Foto Vision

Förderprogramme für Unternehmen, die länger als 10 Jahre existieren

Das Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz (BMWK) fördert die Teilnahme kleiner und mittlerer innovativer Unternehmen (älter als zehn Jahre) an ausgesuchten internationalen Leitmessen in Deutschland auf individuell organisierten Einzelständen – hierzu gehört auch die VISION 2022. Ziel dieses Programms ist es, die Vermarktung innovativer Produkte, Verfahren und Dienstleistungen bestmöglich zu unterstützen, um so Exportmärkte zu erschließen.

Begünstigte

Förderfähig sind rechtlich selbstständige innovative Unternehmen die unter anderem

  • ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in der Bundesrepublik Deutschland haben,
  • die jeweils gültige EU-Definition für ein kleines Unternehmen (weniger als 50 Mitarbeitende und Jahresbilanzsumme oder Jahresumsatz von höchstens 10 Mio. Euro) erfüllen und älter als zehn Jahre sind
  • oder die jeweils gültige EU-Definition für ein mittleres Unternehmen (mehr als 49 sowie weniger als 250 Mitarbeitende und Jahresbilanzsumme von höchstens 43 Mio. Euro oder Jahresumsatz von höchstens 50 Mio. Euro) erfüllen.

Förderbetrag

Von den Gesamtausgaben der Messeteilnahme eines Ausstellers sind die vom Messeveranstalter in Rechnung gestellten Ausgaben für Standmiete und die von einem Standbauunternehmen in Rechnung gestellten Ausgaben für den Standbau förderfähig. Gewährt wird eine Gesamtsumme von bis zu 12.500 Euro pro Aussteller und Messe.

Antragsverfahren

Aussteller reichen spätestens acht Wochen vor Messebeginn beim BAFA einen Antrag zur Förderung der Messeteilnahme ein. 

Weitere Informationen

Allgemeine Informationen zu den Förderprogrammen innovativer Unternehmen und zur Außenwirtschaftsförderung stehen auf der Internetseite der BMWiK oder auf der  Internetseite des Bundesamts für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle zur Verfügung.