19.10.2020 - 13:11

Starke Branche, starke Messe

„Bedürfnis nach Präsenzveranstaltungen“: Neunte Ausgabe der Stuttgarter TheraPro Fachmesse + Kongress verzeichnet gute Buchungslage

Für die therapeutischen Berufsgruppen gilt sie als wichtigste Anlaufstelle im süddeutschen Raum: Physiotherapeuten, Ergotherapeuten, Logopäden, Podologen und Trainer bescheinigen der Stuttgarter TheraPro Fachmesse + Kongress seit Jahren eine wachsende Bedeutung als Branchentreffpunkt und Informationsplattform. Das ist auch in Corona-Zeiten nicht anders: Die Vorbereitungen für die neunte Auflage der beliebten Fachmesse vom 5. bis 7. Februar 2021 laufen bereits auf Hochtouren.

Derzeit lässt eine gute Buchungslage Veranstalter und Partner durchaus zuversichtlich in die Zukunft blicken. „Die aktuellen Zahlen sprechen für das starke Bekenntnis der Branche zur TheraPro“, sagt Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart. „Stand Mitte Oktober liegen uns Anmeldungen von über hundert Ausstellern vor. Damit bewegen wir uns auf einem sehr guten Niveau – trotz Corona! Die momentane Situation ist sicherlich nicht einfach, aber unser Hygienekonzept greift gerade bei Fachmessen und schafft Vertrauen.“

Situation in Praxen großteils „normalisiert“

Zwar hat die Pandemie auch vor den Praxen nicht haltgemacht, doch ist der entstandene Flurschaden vergleichsweise gering. Das bestätigt Hannah Krappmann vom Deutschen Verband für Physiotherapie (ZVK) Landesverband Baden-Württemberg e. V.: „Bei der physiotherapeutischen Behandlung ist der Kontakt zum Patienten teilweise natürlich sehr nahe. Deshalb kam es zu Beginn der Epidemie zu Behandlungsabsagen seitens der Patienten. Inzwischen aber hat sich das in den meisten Praxen wieder normalisiert.“ Innerhalb der Branche sei daher „ein wachsendes Bedürfnis nach Präsenzveranstaltungen“ zu spüren. „Der gewohnte, lockere Austausch bei einem Tässchen Kaffee kann in dieser Form zwar ausnahmsweise nicht stattfinden, der inhaltlichen Qualität der Gespräche tut das jedoch keinen Abbruch.“

Wichtig: Austausch vor Ort

Beim Georg Thieme Verlag sieht man eine ähnliche Entwicklung: „Wir bekommen regelmäßig Anfragen zu unseren Veranstaltungen auf der Messe“, sagt Simone Gritsch, die unter anderem seit 2013 jährlich den ergotag organisiert. „Es ist ein großes Interesse spürbar, sich vor Ort auszutauschen und sich auf den neuesten Stand zu bringen. Der Bedarf ist da, und viele freuen sich, wieder an einer Präsenzveranstaltung teilnehmen zu können. Das zeigen nicht zuletzt die vielen sehr, sehr positiven Beiträge auf unserer Facebook-Seite.“

Gesundheitsschutz hat oberste Priorität

Wichtige Voraussetzung für die „hohe Bereitschaft zur Messeteilnahme“ sei freilich, „dass die Rahmenbedingungen stimmen“, meint Krappmann. Sprich: der Infektionsschutz. Als „Safe Expo“ – sichere Messe – kann die Messe Stuttgart hier begreifliche Ängste nehmen. „In enger Kooperation mit den Behörden haben wir ein tragfähiges Durchführungskonzept erarbeitet, das ein ungetrübtes Messeerlebnis ermöglicht und bei Bedarf flexibel angepasst werden kann“, versichert Andreas Wiesinger. „Der Gesundheitsschutz genießt dabei oberste Priorität.“ Neben Online-Ticketing, einer ausgeklügelten Besucherführung und flächendeckenden Hygienemaßnahmen punktet die Messe Stuttgart mit einem hochmodernen Schichtlüftungssystem, das für steten Luftaustausch in den Hallen sorgt.

Erweiterung um digitales Angebot

In jeder Krise stecken auch neue Chancen. So denkt man bei der Messeleitung über eine digitale Erweiterung des Angebots nach: „Wir möchten gerne die Workshops der TheraPro nach der Messe verfügbar machen“, sagt Projektleiterin Amelie Dehner. „Ziel ist es, allen Besuchern, die vor Ort waren, einen Link zu senden, über den man die Aufzeichnungen etwa eine Woche nach der jeweiligen Veranstaltung abrufen kann – auch vor dem Hintergrund, dass durch die Einhaltung der Abstandsregeln vielleicht nicht alle Besucher in einen Workshop-Raum passen.“

Über die TheraPro

Die TheraPro gilt als Pflichttermin für alle, die sich umfassend informieren möchten: Das Spektrum reicht von Therapie- und Fitnessgeräten bis hin zu Verbrauchsartikeln und Fachliteratur. Themen wie Organisation und Verwaltung, Beratung und Weiterbildung werden vom vielfältigen Messeangebot gleichermaßen abgedeckt. Das bewährte, interdisziplinäre Messeduo aus TheraPro und der parallel veranstalteten MEDIZIN findet erst im Jahre 2022 wieder statt, da aufgrund der Verschiebung des Ärztekongresses 2021 auch die MEDIZIN-Messe von 2021 auf 2022 ausweicht.

 

Weitere Informationen unter: www.therapro-messe.de

#therapro

 

zurück zur Übersicht