Poloshirt innerhalb einer Stunde vor Ort produziert

25.11.2019 - 17:16

TecCheck Area mit digital vernetzter Fertigungsstraße / Kooperation mit Deutschen Instituten für Textil- und Faserforschung

Erstmals auf der TV TecStyle Visions 2020 (30. Januar bis 1. Februar) zeigen die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung (DITF) im L-Bank Forum (Halle 1) live die Digital Textile Micro Factory in Kooperation mit langjährigen Partnern aus der Industrie. Dabei wird die komplette Herstellung eines Poloshirts entlang der Produktionskette, vom 3D-Design bis zum fertigen Produkt, erfahrbar. Der integrierte Showcase zeigt auf, wie Technologien die Individualisierung und die Produktion von Losgröße 1 im Bereich Corporate Fashion und Promotionwear - wichtige Zielmärkte von Europas Leitmesse für Textilveredlung und Promotion - verändern werden. Produktionsstrukturen können so am Standort gestärkt, Nearshoring-Netzwerke effizienter gestaltet und neue Geschäftsmodelle, basierend auf digitalen Technologien, aufgebaut werden. 

Virtuelles Schaufenster in die Micro Factory

Startpunkt der Digital Textile Micro Factory (Stand 1B80) ist der „3D-Design-Bereich“, bei dem kreative Designs mit Hilfe von 3D-Simulation für die Identifikation der Aufträge für Zuschnitt und Konfektion aufbereitet werden. Partner sind hier die Assyst GmbH und die Hochschule Albstadt-Sigmaringen. Im virtuellen Schaufenster können die entworfenen Produkte mit Unterstützung der Technischen Hochschule Köln dann vor Ort virtuell betrachtet und individuell zusammengestellt werden. Die multispektrale Farbkommunikation von der caddon printing & imaging GmbH bringt den visuellen Eindruck mit exakten Messwerten zusammen – und zwar Pixel für Pixel. Im nächsten Schritt werden die entworfenen Designs per Sublimationsdruck der HP Deutschland GmbH auf Transferpapier gedruckt. Durch die Thermofixierung im Kalender, durchgeführt vom Systempartner Multi-Plot, wird ein optimales Druckergebnis gewährleistet. Der darauffolgende Zuschnitt wird mit Hilfe von integrierten Positionsmarkern kameragestützt erkannt, sodass das Material anschließend vollautomatisch zugeschnitten werden kann. Dies erfolgt auf Cut-Systemen der Zünd Systemtechnik AG. Zuletzt werden die Einzelkomponenten in der Konfektion auf von Konrad Busche GmbH & Co. KG zur Verfügung gestellten JUKI-Nähmaschinen finalisiert und live zu fertigen Produkten zusammengefügt. Das Material wird gesponsert von der Schoeller Textil AG. Geführte Touren durch die Micro Factory finden an allen Messetagen um 11 Uhr, 13 Uhr und 15 Uhr statt.

Die DITF zeigen in dieser Fashion-Linie Kreativität, Kundeninteraktion, Virtualität und vernetzte Produktion. Die Fashionindustrie wird virtueller, physische Muster können im Kontext von On-Demand-Prozessen für Kunden visualisiert werden. Die Integration in eine Micro Factory zeigt neue Möglichkeiten der Digitalisierung und der unmittelbaren Kundeneinbindung auf. Neue Ansätze verbinden die Daten aus der 3D-Bekleidungssimulation direkt mit Virtual und Augmented Reality (VR/AR) und integrieren diese in den digitalen Textildruck, Zuschnitt, Farbmanagement, bis hin zur Konfektion. Die Micro Factory bietet Möglichkeiten für neue Geschäftsmodelle, flexible und lokale Produktionsprozesse mit geringen Auftragsmengen sowie einen schnellen Weg zu maßgeschneiderter Kleidung bei gleichzeitiger Berücksichtigung von aktuellen Trends und Kundenbedürfnissen.

Über die Deutschen Institute für Textil- und Faserforschung

Vom Molekül bis zum fertigen Produkt und seinem Marktgang forschen und entwickeln die DITF entlang der gesamten textilen Wertschöpfungskette und beziehen dabei auch Unternehmensabläufe und Geschäftsmodelle mit ein. Damit ist Denkendorf weltweit ein einzigartiger Standort für Innovationen in der Textilindustrie. Das 1921 gegründete Forschungszentrum beschäftigt auf 25.000 Quadratmeter ca. 300 Mitarbeiter und ist damit Europas größtes Textilforschungszentrum. Themenübergreifend bearbeiten die DITF Forschungs- und Entwicklungsprojekte aus den Bereichen Chemie, Materialwissenschaften, Verfahrenstechnik, Werkstofftechnik, Maschinen- und Anlagenbau sowie Management. 

Die DITF sind seit vielen Jahren Vorreiter bei der Einrichtung von textilen Micro Factories auf Messen. Unterschiedliche Showcases und Produktsegmente, langjährige Kooperationen mit namhaften Partnern sowie eine eigene Micro Factory-Infrastruktur, die als Testumgebung für Messen und für zukünftige Produktionen dient, machen die DITF zu einem erfahrenen Partner der TV TecStyle Visions. Die Messe bietet eine hervorragende Plattform, um Designern und Einkäufern sowie Textil- und Technologieexperten Themen wie Individualisierung, Virtualisierung und Nachhaltigkeit näher zu bringen, diese für Mikrofabriken zu sensibilisieren und eine Zusammenarbeit in der Region zu stärken. 

Bildmaterial:

TV_2020_PM_5_TecCheck Area_1: Die Digital Textile Micro Factory zeigt Messebesuchern die Produktionsketten, vom 3D-Design bis zum fertigen Produkt.

TV_2020_PM_5_TecCheck Area_2: Der Zuschnitt wird mit integrierten Positionsmarkern kameragestützt erkannt, so dass das Material anschließend vollautomatisch zugeschnitten werden kann.

Fotonachweis: DITF

Über die EXPO 4.0 – Print.Produce.Promote.

Die EXPO 4.0 ist die führende Plattform für visuelle Kommunikation und haptische Werbung. Die drei Fachmessen TV TecStyle Visions, WETEC und GiveADays präsentieren Produktneuheiten und Innovationen aus Textilveredlung, Werbetechnik und Promotion. Im Frühjahr 2018 verzeichnete der Messeverbund 566 Aussteller aus 28 Ländern und 13.700 Fachbesucher aus 41 Ländern.

Mehr zur TV TecStyle Visions und zum Bildmaterial unter: www.messe-stuttgart.de/tecstyle-visions/journalisten/pressematerial/ 

 

Alle Medien als .zip herunterladenzurück zur Übersicht