T4M 2020: Aussteller bestätigen Messekonzept mit Rebookings

30.09.2019 - 11:25

Positive Signale für die Zweitauflage der Fachmesse für Medizintechnik in Süddeutschland: Die Aussteller der ersten Stunde bestätigen das Messekonzept der Stuttgarter T4M – Technology for Medical Devices mit einer erneuten Buchung für 2020. Alle Anbieter von Gemeinschaftsständen sind im kommenden Jahr wieder dabei – und erweitern sogar ihre Standflächen.

Gut vier Monate ist es her, seit die T4M ihre Premiere in Stuttgart gefeiert hat. Das Messekonzept konnte die Aussteller der ersten Stunde und zahlreiche Neuaussteller überzeugen: Schon jetzt verzeichnen wir zahlreiche Standbuchungen für die T4M 2020. Zu den Ausstellern 2020 gehören namhafte Firmen wie die ARBURG GmbH & Co. KG, Cicor Group, EPflex Feinwerktechnik GmbH, Fort Wayne Metals, Georg Fischer AG, HIGHTEC MC AG, IMSTec GmbH, MedNet GmbH, Melitek A/S, phg Peter Hengstler GmbH & Co. KG, SAMAPLAST AG, SCHUNK GmbH & Co. KG, SITEC Industrietechnologie GmbH, SolidCAM GmbH, Steiger Galvanotechnique SA, Treffert GmbH & Co. KG, Viktor Hegedüs GmbH, Weber Instrumente GmbH & Co. KG sowie die Wild & Küpfer AG.

Eine Bestätigung des Messeerfolgs der T4M in diesem Jahr ist auch die Zusage aller Anbieter von Gemeinschaftsständen, 2020 in Stuttgart wieder mit dabei zu sein. Aufgrund der hohen Nachfrage während der Auftaktveranstaltung zum Teil mit deutlich vergrößerten Standflächen. Auch für neue Gemeinschaftsstände gibt es bereits Anmeldungen, darunter das Unternehmernetzwerk INNONET Kunststoff, das Firmen der Kunststoffbranche aus Baden-Württemberg repräsentiert.

„Zahlreiche zukunftsweisende Unternehmen, innovative Netzwerke und namhafte Verbände haben sich klar für die T4M ausgesprochen“, so Tanja Wendling, Projektleiterin der T4M. „Gemeinsam mit unseren ideellen Trägern (VDMA, Swiss Medtech), Messebeiräten und allen Unterstützern werden wir die T4M konsequent weiterentwickeln und weiter wachsen.“ Klares Ziel ist es, die T4M als die Fachmesse mit Fokus auf Fertigung und Produktion im internationalen Medizintechnikmarkt in Deutschland zu etablieren.

zurück zur Übersicht