Zertifizierung: Bessere Orientierung und mehr Transparenz

04.06.2019 - 10:50

Mit zertifizierten Messezahlen bietet die T4M der Medizintechnikbranche Orientierung und schafft Transparenz. Die Gesellschaft zur freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) prüft alle Zahlen und Ergebnisse der neuen Fachmesse, für Aussteller, Interessenten und Besucher schafft die Messe Stuttgart so einen verbindlichen Leistungsnachweis.

Um Ausstellern und Besuchern valide und unabhängige Daten zur T4M – Technology for Medical Devices zur Verfügung stellen zu können, hat die Messe Stuttgart seine neue Fachmesse bereits zur Premiere von der Gesellschaft zur freiwilligen Kontrolle von Messe- und Ausstellungszahlen (FKM) zertifizieren lassen. Damit will der Veranstalter Kunden, Partnern und Interessenten objektive Parameter liefern und ihnen eine Entscheidung für eine künftige Beteiligung oder einen Besuch der T4M erleichtern. Die FKM zertifiziert und veröffentlicht seit 1965 Messe- und Ausstellungsdaten in Deutschland und gilt als Qualitätssiegel der Branche. Es stellt sicher, dass Messezahlen nicht zu Marketing- oder PR-Zwecken geschönt werden können.

„Die Zertifizierung einer Erstveranstaltung ist nicht unbedingt üblich“, räumt Ulrich Kromer von Baerle, Sprecher der Geschäftsführung der Landesmesse Stuttgart GmbH, ein. „Wir haben uns bewusst zu diesem frühen Zeitpunkt dazu entschlossen, weil wir der Medizintechnikbranche Orientierung durch verlässliche Zahlen bieten wollen. Transparenz ist für uns ein unverzichtbares Gut und die Basis einer vertrauensvollen Zusammenarbeit.“

3.163 Fachbesucher, davon 16 Prozent aus dem Ausland, 65 Prozent aus Baden-Württemberg, nochmals 14 Prozent aus Bayern sowie 6 Prozent aus Nordrhein-Westfalen – so lauten einige der zur FKM-Prüfung angemeldeten Zahlen der ersten T4M, die vom 7. bis 9. Mai in stattgefunden hat, und mit denen sich die Messe Stuttgart für den Start zufrieden zeigte. Dass ein verbindlicher Leistungsnachweis einer Fachmesse nicht nur wichtig ist, um der Branche eine Entscheidungshilfe zu geben, betont Kromer von Baerle ausdrücklich: „Auch für uns als Veranstalter sind diese Daten wichtig, um genau zu analysieren, wo wir stehen, welche Potenziale wir noch ausschöpfen können und wo die Reise hingeht – im Sinne unserer Partner, Kunden und Besucher.“

Planungssicherheit ist auch elementar für die Terminierung der T4M seitens der Aussteller und Besucher: Die T4M – Technology for Medical Devices findet vom 5. bis 7. Mai 2020 wieder parallel zur Internationalen Fachmesse für Qualitätssicherung Control statt. Für die Folgeveranstaltung sind bereits Hallen auf der Westseite reserviert.

Den ausführlichen Rückblick auf die T4M finden Sie hier.

back to overview