Conditions of use for press material of Messe Stuttgart

All images can only be used by publishing companies and journalists for editorial purposes within the scope of reporting about Messe Stuttgart, its subsidiaries and events including guest events and congresses on the grounds of Messe Stuttgart. Any other use (for advertising purposes) is only permitted with the prior written consent of Messe Stuttgart (to be obtained via presse(at)messe-stuttgart.de). A disassociation or other modification of the images is not permitted. “Photo: Messe Stuttgart” must be specified as the source.

We kindly request a complimentary copy or link to a publication be sent to: Landesmesse Stuttgart GmbH, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart, GERMANY, presse(at)messe-stuttgart.de.

T4M erfolgreich gestartet

07.05.2019 - 16:00

Alles unter einem Dach: Mehr als 250 internationale Aussteller präsentieren ihr Portfolio rund um Medizintechnik

In Stuttgart ist heute die erste T4M – Technology for Medical Devices gestartet. In Halle 9 zeigen mehr als 250 Hersteller und Zulieferer aus 18 Ländern bis zum 9. Mai 2019 die Neuheiten rund um Fertigungstechnik, Produktionsumfeld, Dienstleistungen sowie Komponenten und Werkstoffe in der Medizintechnik. „Unser klares Ziel ist es, am Medizintechnik-Standort Baden-Württemberg langfristig eine Fachmesse zu etablieren, die den Ausstellern und Besuchern im Arbeitsalltag einen echten Mehrwert liefert. Dafür haben wir einen Auftrag aus der Branche erhalten und den nehmen wir sehr ernst“, so Ulrich Kromer von Baerle, Sprecher der Geschäftsführung der Messe Stuttgart.

Die T4M bietet Entwicklungs- und Produktionsleitern, Ingenieuren und Einkäufern, aber auch Wissenschaftlern einen optimalen Überblick zu den neuesten Technologien der Branche und ein exklusives Angebot für den Wissenstransfer. Der klare Fokus auf Fertigung und Produktion von Medizintechnikprodukten führt in Stuttgart die richtigen Personen zusammen und verspricht wertvolle Geschäftskontakte. Zukunftsweisende Impulse liefern die über 55 innovativen Start-ups in der Ausstellung und auf der Pitching Stage, aber auch die mehr als 130 Vorträge, die geführten Messerundgänge und die zahlreichen Workshops – wichtiger Input, der die Hersteller und Inverkehrbringer von Medizintechnikprodukten im Arbeitsalltag weiterbringen wird. „Messen leben von Innovationen und dem Netzwerken, nicht zuletzt in der Medizintechnik. Wir sind davon überzeugt, dass wir mit der T4M ein Messe-Konzept entwickelt haben, das sich langfristig einen festen Platz in den Messekalendern sichern kann“, ergänzt Kromer.

Die Nähe zu den bedeutenden Medtech-Regionen in Frankreich und der Schweiz, aber auch Standortvorteile wie das moderne Messegelände, die optimale Verkehrsanbindung sowie die ausgeprägte Serviceorientierung der Messe Stuttgart bieten zusätzliche Argumente für die T4M als neue Medizintechnikmesse im Süden Deutschlands.

T4M überzeugt mit Branchennähe

Das Konzept zur neuen Fachmesse wurde passgenau auf die Bedürfnisse der Aussteller und Besucher abgestimmt. Die enge Zusammenarbeit mit der Branche ist dabei wichtiger Bestandteil des Erfolgsrezepts. Ob Messebeirat, Unterstützer oder ideelle Träger – alle sind vom Ergebnis überzeugt. „Wir haben in Deutschland viele internationale Leitmessen im Maschinenbau, doch auf den meisten spielt die Medizintechnik nur eine untergeordnete Rolle“, erklärt Niklas Kuczaty, Geschäftsführer der VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik. „Nun erstmalig eine Plattform für die Fertigungs- und Produktionstechnik der Medizintechnik zu schaffen, ist im Rahmen der T4M in Stuttgart möglich“, so Kuczaty weiter. Als ideeller Träger bieten sich dem VDMA große Mitgestaltungsmöglichkeiten und das überzeugte auch die Mitglieder des Verbands. Erstmals seit Gründung der AG Medizintechnik präsentieren sich insgesamt 17 Unternehmen auf einer Gesamtfläche von 150 Quadratmetern. Darüber hinaus sind ein gutes Dutzend weiterer VDMA Unternehmen auf der Messe vertreten.
Mit der Swiss Medtech unterstützt ein weiterer gut vernetzter regionaler Kooperationspartner die T4M als ideeller Träger. „Unsere Mitgliederbefragung zeigt: Baden-Württemberg hat bei den Ausstellern klar die Nase vorne. Zudem arbeitet die Messe Stuttgart auf einem ausgesprochen hohen Servicelevel, sodass wir uns dazu entschieden haben, unser beider Expertise für die Medizintechnikbranche zu bündeln“, so Jonas Frey, Projektleiter beim Schweizer Branchenverband Swiss Medtech.

Termin für 2020

Durch den engen Austausch mit Vertretern aus der Medizintechnik und namhaften Unterstützern wie Medical Mountains, BME oder BioPro Baden-Württemberg sind die Weichen für eine langfristige Etablierung der T4M optimal gestellt. Der klare Fokus auf Produktion und Fertigung von Medizintechnikprodukten, aber auch die hohe Qualitäts- und Effizienzorientierung des Messkonzepts werden zusätzlich ihren Beitrag für die positive Weiterentwicklung der T4M leisten. Die nächste T4M findet vom 5. bis 7. Mai 2020 auf dem Stuttgarter Messegelände statt.

Über die T4M – Technology for Medical Devices

Die T4M – Technology for Medical Devices holt vom 07. – 09. Mai 2019 die Technologien, Prozesse und Materialien für Produktion und Fertigung von Medizintechnik nach Stuttgart. Die Kombination aus Fachmesse, Foren, Workshops und Networking lässt Aussteller und Besucher wertvolle Geschäftskontakte knüpfen und gibt zukunftsweisende Impulse.

Mehr unter www.t4m-expo.de

 

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich ab sofort rund um die Uhr online zu akkreditieren. Sie erhalten Ihr Akkreditierungs-Badge mit Parkschein für den Presseparkplatz im PDF-Format zum Ausdrucken. Nur Pressetickets in guter Druckqualität können vom Scanner am Einlass gelesen werden. Bitte falten Sie Ihr Presseticket auf DIN A6. Katalog und Lanyard erhalten Sie am Presseschalter im Eingang Ost. Beachten Sie bitte die Akkreditierungsrichtlinien der Landesmesse Stuttgart GmbH.

 

Bildunterschriften:

T4M_19_P_001:
Jonas Frey, Projekt Manager Swiss MedTech, Tanja Wendling, Projektleiterin der T4M, Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer und Sprecher der Messe Stuttgart und Niklas Kuczaty, Geschäftsführer VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik (von links nach rechts) eröffnen die erste T4M – Technology for Medical Devices in Stuttgart.

T4M_19_P_002:
Jonas Frey, Projekt Manager Swiss MedTech, Tanja Wendling, Projektleiterin der T4M, Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer und Sprecher der Messe Stuttgart und Niklas Kuczaty, Geschäftsführer VDMA Arbeitsgemeinschaft Medizintechnik (von links nach rechts) bei der Eröffnungspressekonferenz der T4M – Technology for Medical Devices.

T4M_19_W_002:
Herzlich willkommen zur ersten T4M – Technology for Medical Devices vom 7. bis 9. Mai in Stuttgart.

T4M_19_W_009:
T4M 2019: Produkte hautnah erleben.

T4M_19_W_015:
T4M 2019: Mehr als 250 Hersteller und Zulieferer präsentieren ihr Portfolio rund um Medizintechnik.

T4M_19_W_031:
T4M 2019: Über 250 internationale Aussteller präsentieren ihre Innovationen zur T4M 2019.

T4M_19_W_043:
Die Fachbesucher finden hier Neuheiten rund um Fertigungstechnik, Produktionsumfeld, Dienstleistungen sowie Komponenten und Werkstoffe in der Medizintechnik.

T4M_19_W_051:
Die Kombination aus Fachmesse, Foren, Workshops und Networking lässt Aussteller und Besucher wertvolle Geschäftskontakte knüpfen und gibt zukunftsweisende Impulse.

Bildnachweis: Alle Bilder MESSE STUTTGART

Download all media as .zipback to overview

Fotos of T4M

  • T4M 2020

    T4M 2020

    Eine Bestätigung des Messeerfolgs ist auch die Zusage aller Anbieter von Gemeinschaftsständen, 2020 in Stuttgart wieder mit dabei zu sein.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Download as300dpi72dpi
  • T4M 2020

    T4M 2020

    Für die T4M 2020 haben bereits jetzt zahlreiche namhafte Firmen ihren Stand gebucht.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Download as300dpi72dpi
  • T4M 2020: PM Nr. 2

    T4M 2020: PM Nr. 2

    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) zählt die T4M - Technology for Medical Devices zu den ausgesuchten internationalen Leitmessen in Deutschland.BILDNACHWEIS BMWi
    Download as300dpi72dpi
  • T4M 2020: PM Nr. 2

    T4M 2020: PM Nr. 2

    Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) zählt die T4M - Technology for Medical Devices zu den ausgesuchten internationalen Leitmessen in Deutschland.BILDNACHWEIS BMWi
    Download as300dpi72dpi
  • T4M 2020: PM Nr. 2

    T4M 2020: PM Nr. 2

    Förderfähig sind rechtlich selbstständige Unternehmen unter zehn Jahren, die ihren Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland haben und die jeweils gültige EU-Definition für ein kleines Unternehmen erfüllen.BILDNACHWEIS BMWi Mittelstand
    Download as300dpi72dpi

Impressions 2019

Statement Boudot

Statement Schwalm

Statement Zrenner

Statement Frey

Statement Tersteegen

Statement Ritter

Statement Janszky