SÜFFA 2018: „Top-Adresse für das gehobene Handwerk“

22.10.2018 - 16:02

Aussteller bestätigen gutes Investitionsklima auf der SÜFFA / Gäste aus 26 Ländern in Stuttgart begrüßt

„In der DACH-Region ist und bleibt die SÜFFA der Branchentreff für ein lebendiges Handwerk“, sagte Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart, am Montag zum Abschluss der SÜFFA 2018. „Auch die diesjährige Veranstaltung hat dies wieder eindrucksvoll bewiesen.“ Vom 20. bis 22. Oktober kamen rund 8500 Fachbesucher in Stuttgart zusammen, um sich über die jüngsten Marktentwicklungen zu informieren, die neusten Trends kennen zulernen und anstehende Investitionen zu planen. Abermals zeigte sich, dass die Strahlkraft der SÜFFA weit über die Region hinausreicht: Etwa die Hälfte der Besucher nahm eine Anreise von mehr als 100 Kilometern in Kauf. Insgesamt begrüßte man Gäste aus 26 Ländern, darunter aus Österreich, der Schweiz, Frankreich, Großbritannien oder Südkorea.

Breitgefächertes Angebotsinteresse
Bei Ausstellern und Besuchern gleichermaßen habe „eine unglaublich positive Stimmung“ geherrscht, freute sich Ulrich Klostermann, Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes für das Fleischerhandwerk in Baden-Württemberg, der die „qualitativ hochwertigen Präsentationen der Aussteller“ lobte. Im breitgefächerten Interesse des Fachpublikums standen Arbeits- und Betriebstechnik, Lebensmittelsicherheit und Hygiene, Geschäftseinrichtungen und Ausstattung, Verkaufsförderung und Werbung, Rohstoffe und Halbfabrikate, Nahrungsmittel und Getränke. Daneben wurden auch die zahlreichen Sonderschauen und Workshops bestens vom Publikum angenommen.

Konstant hohe Besucherqualität
Mit etwa drei Vierteln stellte das Fleischerhandwerk – wie von den Organisatoren beabsichtigt – die größte Besuchergruppe, gefolgt von Catering/Partyservice-Anbietern, der fleischverarbeitenden Industrie, dem Lebensmitteleinzelhandel und der Gastronomie. Ähnlich vielfältig waren die genannten Aufgabenbereiche, die von der Unternehmens- und Betriebsleitung über Verkauf und Vertrieb bis hin zu Fertigung und Produktion reichten. Der wichtigste Pluspunkt der diesjährigen SÜFFA war dabei die ungebrochen hohe Qualität der Besucher: So gaben 84 Prozent an, Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen in ihrem Unternehmen mitzutragen, knapp 80 Prozent kamen mit Kauf- oder Investitionsbereitschaft zur Messe.

Zufriedene Aussteller
Entsprechend positiv fiel die Resonanz auf Ausstellerseite aus: „Auf der SÜFFA herrschte eine definitiv gute Stimmung, ein deutlich spürbarer Investitionswille“, sagte Kevin Eberhardt, Fertigungsleiter der Eberhardt GmbH. „Wir konnten umfassend informieren, auch hinsichtlich langfristiger Planungen und Neubauten. Die SÜFFA ist eine Top-Adresse für das gehobene Handwerk. Für uns ist die Messe optimal gelaufen, der Auftritt hat sich gelohnt!“ Dass die SÜFFA ihre Hauptzielgruppe, das Handwerk, erneut voll und ganz erreicht hat, hob Franz Dörflinger hervor, General Sales Manager der Rühle GmbH: „Es herrschte stellenweise enormer Andrang. Die Menschen legen wieder zunehmend Wert auf gesundes Fleisch, auf Herkunft und Tierwohl. Der traditionelle Metzger ist damit der Handwerker des Vertrauens. Unsere Kunden bestätigen dies. Wir bekamen eine positive Resonanz und sind sehr zufrieden mit unserem Messeauftritt auf der SÜFFA!“

Hohe Weiterempfehlungs- und Wiederbesuchsabsicht
Die Bedeutung der SÜFFA für das Fleischerhandwerk äußerte sich nicht zuletzt in einer hohen Weiterempfehlungs- und Wiederbesuchsabsicht: Von den befragten Besuchern wollen 84 Prozent Freunden und Kollegen die Messe weiterempfehlen, fast alle wollen die nächste SÜFFA besuchen.

Die nächste SÜFFA findet vom 3. bis 5. Oktober 2020 in Stuttgart statt.


Ausstellerstimmen:

Thomas Pfeiffer, Leitung Vertrieb Retail Süd und Marktorganisation Deutschland, Bizerba SE & Co. KG:
„Die SÜFFA ist für uns eine feste Bank, wo wir als Partner des Handwerks einfach stattfinden müssen. Hier können wir unsere Kunden betreuen und ihnen zeigen, dass sie uns wichtig sind. Wir hatten qualitativ hochwertige Gespräche an unserem Stand, bei denen es um konkrete Aufträge ging. Dabei wirkten sich die neuen Öffnungszeiten durchaus positiv für uns aus. Zur nächsten SÜFFA kommen wir gerne wieder!“

Robert Klima, Leiter Vertrieb, RÜMA GmbH & Co. KG:
„Uns ging es darum, unsere Bekanntheit hier im Süden auszubauen und Kontakte zu Gastronomen und Metzgern herzustellen. Die Messe hat unsere Erwartungen weit übertroffen. Wir hatten sehr, sehr gute Gespräche und können ein rundum positives Feedback geben. Diese Messe verdient die Aufmerksamkeit der Kunden!“

Uwe Dörner, Vertriebsleiter, KRAMER GmbH:
„Der Kunde wünscht heute Qualität und Regionalität, in der Metzgerei wiederum ist maximale Flexibilität für wechselnde Zielgruppen gefordert. Wir sehen diesen Trend in der Nachfrage bestätigt. Besucherzahlen und Resonanz geben uns Recht, dass wir gemeinsam mit unseren Kunden auf dem richtigen Weg sind. Wir sind sehr, sehr zufrieden mit dem Verlauf der SÜFFA 2018!“

Sandra Kanne, Marketing, VAN HEES GmbH:
„Wir stellten fest, dass unsere Klientel zunehmend eine längere Anreise zur SÜFFA auf sich nimmt. An unserem Stand waren Kunden von Schleswig-Holstein bis zur Schweiz. Man spürt, dass die SÜFFA die zentrale Messe für das Handwerk ist. Wir hatten gut zu tun und sind auf jeden Fall zufrieden. Auch der Kontakt zur Messeorganisation war sehr positiv.“

Samuel Rüger, Vorstand, MEGA eG:
„Die SÜFFA 2018 war insgesamt eine gute Veranstaltung, die von vielen guten und interessanten Leuten besucht wurde. Wir konnten direkt auf der Messe Abschlüsse tätigen, neue Kontakte knüpfen und erhoffen uns noch ein gutes Nachmessegeschäft. Der Trend geht hin zu qualitativ hochwertigem Fleisch, das spürt man hier auf der Messe. Wir sind zufrieden.“

André Korsch, Marketing, ROKA Werk GmbH Zentrale:
„Wir waren zum zweiten Mal in Folge auf der SÜFFA und hätten uns nicht besser in Szene setzen können! Diesmal war der Foodtruck-Sonderbereich deutlich besser gestaltet, eine super Mischung aus leeren Fahrzeugen und Fahrzeugen in Betrieb. In Sachen Logistik und Organisation ist Stuttgart ganz weit vorn. Wir hatten einen schönen Standplatz, einen super Kontakt zum Messeteam und sind mit dem Messeverlauf zufrieden.“

Olaf Hoffmeister, Gebietsverkaufsleiter, Handtmann Maschinenvertreib GmbH & Co. KG:
„Wir sind zufrieden mit unserem Messeauftritt. Der gesamte Geschäftsverlauf in diesem Jahr war positiv, und das spürte man auch auf der SÜFFA. Das Handwerk hat wieder neue Impulse bekommen, eine neue Generation wagt mit frischen Ideen den Blick in die Zukunft. Wir konnten viele Kontakte knüpfen, trafen aber auch unsere Bestandskunden.“

Siegfried Geißler, Inhaber, geisslerSERVICE:
„Die SÜFFA ist für uns sehr gut gelaufen, da durchweg viele Entscheidungsträger vor Ort waren. Somit konnten wir direkt auf der Messe Aufträge schreiben. Auffällig war das große Interesse an unseren Vorführungen: Ich würde sagen, 85 Prozent aller Besucher, die unseren Stand betraten, ließen sich etwas zeigen. In Deutschland brummt das Geschäft, es wird nach wie vor investiert. Wir sind zufrieden und kommen 2020 gerne wieder!“

 

Bildunterschriften:

SUEF_18_PM07_Beratung.jpg:
Die Aussteller boten umfassende Beratung. (Bildnachweis: Messe Stuttgart)

SUEF_18_PM07_Besucher.jpg:
Volles Haus: Die SÜFFA war sehr gut besucht. (Bildnachweis: Messe Stuttgart)

SUEF_18_PM07_Branchentreffpunkt.jpg:
Stuttgart war Branchentreffpunkt für das Fleischerhandwerk. (Bildnachweis: Messe Stuttgart)


Weitere Informationen, Texte und Pressefotos zur SÜFFA unter: www.sueffa.de
#sueffa

Download all media as .zipback to overview