28.09.2020 - 13:37

Digitale R+T im Februar 2021

R+T digital vom 22. bis 25. Februar 2021 / R+T Innovationspreis bildet Kern des hybriden Veranstaltungskonzepts

Mit der ersten R+T digital geht die Messe Stuttgart im Frühjahr 2021 neue Wege. Die R+T - Weltleitmesse für Rollladen, Tore und Sonnenschutz - verlängert ihr Angebot in den virtuellen Raum und konzipiert in diesem Zusammenhang ein hybrides Veranstaltungsformat: Vom 22. bis 25. Februar 2021 erhalten die Teilnehmer der R+T digital die Möglichkeit zur Präsentation neu entwickelter Produktinnovationen auf einer internationalen Plattform und zu einem übergreifenden Wissenstransfer innerhalb der Branche. Ergänzt wird das Format durch hybride Rahmenevents, die sowohl online auf der Plattform der R+T digital gestreamt als auch vor Ort in Stuttgart durchgeführt werden. „Wir möchten unseren Ausstellern und Partnern mit der R+T digital den Zugriff auf unser weltweites Besuchernetzwerk ermöglichen, sodass in diesem Rahmen die für 2021 entwickelten Produktneuheiten ausführlich vorgestellt werden können. Dies ist unser übergeordnetes Ziel für die R+T digital. Aus diesem Grund steht die Verleihung des R+T Innovationspreises im Mittelpunkt des Veranstaltungskonzepts“, so Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologie der Messe Stuttgart. „Digitale Eventformate werden und können Live-Messen nicht ersetzen. Die R+T ist und bleibt das Highlight-Event der RTS-Branche. Mit der R+T digital haben wir ein neues Format entwickelt, ergänzend zur physischen Zusammenkunft auf der R+T 2022 in Stuttgart, und möchten damit die Branche bereits 2021 virtuell zusammenbringen.“

Plattform basiert auf drei Säulen 

Alles anders oder vieles schon bekannt? Das Konzept der R+T bleibt dasselbe: Aussteller präsentieren den internationalen Messebesuchern ihre Produktneuheiten und über ein vielfältiges Vortragsprogramm wird Wissenstransfer geschaffen. Zudem kann sich die Branche online austauschen und vernetzen. Genau auf diesen Säulen basiert die Plattform zur R+T digital:

In der Expo Area befindet sich der Aussteller-Showroom, der in verschiedene Produktkategorien unterteilt ist. In den jeweiligen Themenhallen können sich die Besucher auf virtuellen Messeständen einen Überblick über die vielfältigen Innovationen und Neuheiten der Branche verschaffen, beispielsweise mit Informationsmaterialien, die zum Download bereitstehen, ausführlichen Produktvideos oder bei Premiumbeteiligungen auch mit eigenen Workshops oder Live-Vorträgen. Darüber hinaus können Aussteller direkt mit den Besuchern per Text- oder Video-Chat in Kontakt treten.

Zusätzlich wird es auf der Plattform ein Exhibitor Forum geben. Hier können die Aussteller 15-minütige Web-Sessions einstellen, in welchen sich die Besucher über Produktneuheiten sowie die aktuelle, weltweite Marktsituation informieren können.

In der Conference Area werden im gesamten Eventzeitraum Fachvorträge live mit Bezug auf aktuelle Schwerpunktthemen der Branche (Gastronomie, Innovationen, Handwerk, Architektur) übertragen, die zum großen Teil als hybrides Event umgesetzt werden. Den Teilnehmern ist es somit möglich, das Konferenzprogramm von überall auf der Welt live mitzuverfolgen – ohne zwingend vor Ort sein zu müssen.

Auch nach dem Live-Event vom 22. bis 25. Februar 2021 steht die gesamte Plattform der R+T digital inklusive der Aussteller-Messestände und dem Vortragsprogramm noch ein Jahr lang – bis zur R+T 2022 – zur Verfügung.  

Umfangreiches Rahmenprogramm für R+T digital

Für die vier Veranstaltungstage der R+T digital wurde bereits ein vielseitiges Foren- und Workshop-Programm zusammengestellt, das jeweils verschiedene Trendthemen in den Mittelpunkt stellt und somit unterschiedliche Interessensgruppen ansprechen soll: 

Der erste Tag (22.02.2021) der Conference Area steht gemäß dem Motto „R+T meets INTERGASTRA“ im Zeichen der Gastronomie. In einer umfangreichen Podiumsdiskussion geben renommierte Vertreter aus dem Gastronomie- und Hotelgewerbe einen Überblick über die aktuellen Themen und Trends von Outdoor-Produkten. Im Anschluss werden verschiedene Gastronomie-Referenzprojekten, beispielsweise aus Hotellerie, Restaurants, Cafés, Eisdielen oder Biergärten, dem Publikum vor Ort oder im Livestream vorgestellt. 

Das Herzstück des digitalen Veranstaltungsformats bildet der R+T Innovationspreis, der parallel zum Tag der Gastronomie umgesetzt wird. Am Vormittag wird unter Ausschluss der Öffentlichkeit die Endjurierung durchgeführt. In diesem Zusammenhang werden die Gewinner des Innovationspreises ermittelt. Am Abend werden im Rahmen eines exklusiven Branchenabends die Innovationspreise verliehen. Erstmals können bei dieser Verleihung mehrere Preisträger pro Kategorie ausgezeichnet werden. Dies können Besucher der R+T digital per Livestream verfolgen. 

Am Dienstag (23.02.2021) – am Tag der Innovationen – werden die Preisträger des R+T Innovationspreises ausführlich vorgestellt. In kurzen, aber sehr informativen Websessions erhalten die Innovationspreis-Gewinner die Möglichkeit, ihre Produkteentwicklungen und somit den Grund ihrer Auszeichnung zu präsentieren. Die Besucher der R+T digital können sich somit einen umfassenden Überblick über die Produktneuheiten und Innovationen der Branche verschaffen. 

Am dritten Veranstaltungstag (24.02.2021) widmen sich die Veranstalter dem Handwerk. In verschiedenen Workshop-Programmen beteiligter Verbände, wie dem Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e. V. (BVRS), BVT – Verband Tore, Industrieverband Technische Textilien-Rollladen-Sonnenschutz e.V. (ITRS) und weiteren Partnern, können die Besucher ihr Fachwissen in den Bereichen innen- und außenliegender Sonnenschutz, Tore sowie Smart Home auffrischen und erweitern. 

Am vierten und letzten Tag der R+T digital können die Besucher in der Conference Area den Landeskongress für Architektur und Stadtentwicklung, ARCHIKON 2021, sowohl per Livestream als auch vor Ort verfolgen. Ergänzend dazu wird an allen vier Veranstaltungstagen unter dem Motto „Architecture Highlights“ eine 90-minütige Websession mit aktuellen Livevorträgen stattfinden. Im Mittelpunkt stehen dabei die Produkte der Branche und der Austausch unter Experten. Durch die Teilnahme können wertvolle Fortbildungspunkte gesammelt werden. „Wir freuen uns, mit der Architektenkammer Baden-Württemberg und dem Institut Fortbildung Bau (IFBau) kompetente Partner an der Seite zu haben, die uns mit ihrer Expertise und ihrem Netzwerk zur Seite stehen“, so Sebastian Schmid.

Mit diesem umfangreichen Programm wird die R+T digital im Februar 2021 zu der Innovations- und Informationsplattform für die RTS-Branche. Für die Besucher ist die Teilnahme an der R+T digital kostenlos. 

 

Über die R+T digital

Die R+T digital findet vom 22. bis 25. Februar 2021 erstmalig statt. Auf der Plattform www.rt-expo.digital kann sich die Branche im virtuellen Raum vernetzen und Produktneuheiten einem weltweiten Fachpublikum präsentieren. Das Herzstück bildet der R+T Innovationspreis. Darüber hinaus werden weitere Themenschwerpunkte, wie Gastronomie, Innovationen, Handwerk und Architektur, aufgegriffen. Die präsentierten Inhalte sind im Anschluss an die R+T digital noch 365 Tage online verfügbar. Für die Besucher ist die Teilnahme an der R+T digital kostenlos. Weitere Informationen gibt es auf www.rt-expo.digital. 

 

Bildunterschriften:

RuT_digital_2021_PM1_Bild_01: Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologie der Messe Stuttgart
(Bildnachweis: Messe Stuttgart)

RuT_digital_2021_PM1_Bild_02: Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologie der Messe Stuttgart
(Bildnachweis: Messe Stuttgart)

RuT_digital_2021_PM1_Bild_03: Beispielbild für Plattform der R+T digital 2021
(Bildnachweis: Messe Stuttgart)

RuT_digital_2021_PM1_Bild_04: Logo der R+T digital (22.-25.02.2021)

 

zurück zur Übersicht