Im Jahr 2021 erhalten alle Aussteller der R+T digital die Möglichkeit erhalten, ihre Produktneuheiten vom 22. bis 25. Februar 2021 dem weltweiten R+T Netzwerk zu präsentieren. Den Kern dieses digitalen Events bildet der Innovationspreis, der gemäß der ursprünglichen Planung am 22. Februar 2021 als hybride Veranstaltung durchgeführt wird. Somit haben unsere Aussteller bereits zum 11. Mal die Möglichkeit, ihre innovativen Ideen und Produkte einer renommierten Fachjury zu präsentieren und das bereits im Februar 2021. 

Im Rahmen der R+T digital werden die besten Einreichungen gekürt und bei der offiziellen Preisverleihung, die in einem Live-Stream übertragen wird, mit dem R+T Innovationspreis ausgezeichnet. Erstmals können bei dieser Verleihung mehrere Preisträger pro Kategorie ausgezeichnet werden. Die Teilnehmer haben zudem die Möglichkeit, die präsentierten Inhalte zu den ausgezeichneten Innovationen auch im Anschluss an die R+T digital noch 365 Tage bis zur nächsten R+T in 2022 online zur Verfügung zu stellen. 

Aufgrund der Verschiebung der R+T erhalten unsere Aussteller bereits in 2021 die Möglichkeit, ihre für die R+T entwickelten Innovationen und Neuheiten einem weltweiten Publikum zu präsentieren. Die bereitgestellten Informationen werden zudem im Anschluss an die R+T digital noch 365 Tage bis zur nächsten R+T online zur Verfügung gestellt und regelmäßig aktualisiert. Die Auszeichnung trägt dazu bei, beispielhafte Innovationen gegenüber der Fachwelt herauszustellen und sich im besten Fall exklusive Marktvorteile zu sichern. Der Innovationspreis der R+T wird gemeinsam vom Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz e.V., vom BVT – Verband Tore, vom Industrieverband Technische Textilien – Rollladen – Sonnenschutz e. V. und von der Messe Stuttgart ausgelobt. 

Aussteller und Unternehmen können sich in den folgenden elf Preiskategorien bewerben:

  • Rollladen
  • Raffstore
  • Outdoor
  • Innenliegender Sonnenschutz
  • Antriebe und Steuerungen für Rollladen und Sonnenschutz
  • Textiler Sonnenschutz
  • Tore
  • Antriebe und Steuerungen für Tore
  • Gebäudeautomation
  • Technische Textilien
  • Sonderlösungen

Pro Kategorie können mehrere Auszeichnungen verliehen werden. Darüber hinaus kann die Jury diverse Sonderpreise vergeben – Einreichungen hierfür sind jedoch nicht möglich.

Ablauf

Dezember 2020

Februar 2021

Vorjurierung

Vorjurierung

Die vielfältigen Einreichungen der Aussteller werden im Dezember 2020 geprüft: Entsprechen Sie den festgelegten Vorgaben? Anhand der vorstehenden Bewertungskriterien treffen die Vertreter der Trägerverbände der R+T eine Vorauswahl. Per Mail wird informiert, wer zur finalen Jurierung im Februar 2021 zugelassen und somit für den Innovationspreis 2021 nominiert ist.

Endjurierung und Preisverleihung

Endjurierung und Preisverleihung

In der finalen Bewertungsrunde ist die Überzeugungskraft der Teilnehmer gefragt: In fünfminütigen Präsentationen stellen sie ihre Wettbewerbsstücke persönlich in Stuttgart auf der R+T digital vor. Nach sorgfältiger Begutachtung und ausführlicher Beratung wählt die Jury schließlich die Produkte aus, die mit Blick auf die vorstehenden Bewertungskriterien am besten abgeschnitten haben. Die Gewinner des Innovationspreises werden noch am gleichen Abend bekanntgegeben und gekürt. Ab diesem Zeitpunkt darf der Titel „R+T Innovationspreis 2021“ von den jeweiligen Unternehmen offiziell verwendet werden.

 

 

Mitglieder der Jury 2021

Verbandsvertreter, Fachjournalisten, Architekten und Branchenexperten: Bei der Jury des Innovationspreises sind alle Fachbereiche der R+T vertreten. Mit ihrem umfangreichen Wissen und vielfältigen Erfahrungswerten verfügen die Juroren über die besten Voraussetzungen, um die innovativen Einreichungen der Teilnehmer entsprechend der Bewertungskriterien verstehen und beurteilen zu können.

Dr.-Ing. Christoph Meyer, Kassel (Jury-Vorsitzender),
Geschäftsführer des Ingenieurbüro für Bauklimatik Hausladen + Meyer

1991: Diplom allgemeiner Maschinenbau, Universität (TH) Karlsruhe

1991 - 1994: Internationale Forschungstätigkeit im Bereich regenerativer Energiewandlung, insbesondere der Windenergie

1994 - 2002: Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Fachgebiet Technische Gebäudeausrüstung, Universität Kassel

1999: Promotion "Bewertung thermischer Behaglichkeit mittels Strömungssimulation"

seit 2001: Geschäftsführender Gesellschafter des Ingenieurbüro für Bauklimatik

2006 - 2007: Geschäftsführer des Zentrum für Umweltbewusstes Bauen (ZUB) e.V. an der Universität Kassel

2009: Berufung an die Brandenburgische Technische Universität (BTU) Cottbus, Lehrstuhl für Bauphysik und Gebäudetechnik, Fakultät Architektur, Bauingenieurwesen und Stadtplanung

2010 - 2013: Beratertätigkeit für das Offshore Windparkprojekt Global Tech I, Global Tech I Offshore Wind GmbH, Projektbüro Hamburg.

2015 - 2016: Beratertätigkeit für das Offshore Windparkprojekt Nordsee One, Nordsee One GmbH, Projektbüro Hamburg

2016: Gründung des Ingenieurbüros Heat + Flow Consult

Heinrich Abletshauser, Freiburg
Präsident des Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e. V

1983: Berufsausbildung Kaufmann und Meisterprüfung

1987: Übernahme der Fa. Jakob Rottler KG

2008: BVRS Präsidium

2016: BVRS Präsident

Rechtsanwalt Martin Auerbach ist Hauptgeschäftsführer des Verbandes der Deutschen Heimtextilien-Industrie e.V. und im Rahmen der Kooperation mit dem Verband innenliegender Sicht- und Sonnenschutz e.V. (seit 2013) und dem Fachverband Matratzen-Industrie (seit 2019) gleichfalls deren Geschäftsführer. Nach kaufmännischer Ausbildung und Tätigkeit in einem mittelständischen Großhandelsunternehmen hat er Jura in Trier und Bonn studiert. Nach der Tätigkeit als Justitiar in einer Wohnungsbaugesellschaft wechselte er 2003 in gleicher Position zum Heimtex-Verband. Ende 2009 wurde er dort zum Hauptgeschäftsführer berufen. Im Kompetenz-Zentrum Textil+Sonnenschutz, der gemeinsamen Geschäftsstelle in Wuppertal, hat er die Kompetenzen der drei Industrie-Verbände zusammengeführt. In diesem Rahmen haben sich die Verbände auch gegenseitig ihre wertvollen Netzwerke zugänglich gemacht. Dies hat insbesondere im Bereich Kreislaufwirtschaft einen „Turbo-Effekt“ ausgelöst, da hier die Vernetzung mit Instituten, Behörden und allen an der Wertschöpfungskette bis hin zu Entsorgung und dem Recycling beteiligten Stakeholdern unverzichtbar für den Erfolg ist.

Marcus Baumeister, Bonn
Technischer Referent des Bundesverband Rollladen + Sonnenschutz e. V.

Nachdem Herr Baumeister die Berufsausbildung zum Energieelektroniker absolviert hatte, orientierte er sich schnell um. Über zehn Jahre war er selbstständig im Bereich Montage und Vertrieb von Toren, Türen und Fenstern. Im Anschluß an diese Tätigkeit war Herr Baumeister über zehn Jahre im Atechnischen Außendienst bei mehreren großen deutschen Herstellern von Toren und Türen tätig. 2016 wechselte er dann zum Bundesverband Rollladen und Sonnenschutz e.V. um eine Stelle als Technischer Referent im Technischen Kompetenzzentrum zu besetzen.

Stefan Elgaß, Geretsried
Chefredakteur der PSE und Metallbau

Stefan Elgaß (56) ist seit 1990 geschäftsführender Gesellschafter der PSE Redaktionsservice GmbH in Geretsried. Der Verlag gibt unterschiedliche Fachpublikationen wie die das E-Paper www.metall-markt.net, die Fachzeitung ALUMINIUM KURIER und das Jugendmagazin MEINMetall heraus. Früh entstand dort die Idee zur Verknüpfung von Printobjekten mit dem Internet. Heute zählt der Verlag mit seinen Publikationen und Veranstaltungen zu den führenden Plattformen für Metall- und Stahlbau, Fenster und Fassade.

Vielfältige berufliche Erfahrungen hatte Stefan Elgaß schon vorher als Fotograf und Redakteur bei Tageszeitungen und PR-Agenturen gesammelt, ehe er sich mit PSE selbstständig machte. Als redaktioneller Dienstleister produziert der Herausgeber und Chefredakteur von PSE seit nunmehr 30 Jahren erfolgreich zielgerichtete Presse- und PR-Arbeit für Unternehmen aus der Fenster- und Fassadenbranche.  Für kleine und mittelständische Unternehmen erarbeitet PSE individuell zugeschnittene PR- und Pressekonzepte und setzt sie zusammen mit den Partnern professionell um.

Stephan Engert, Stuttgart
Chefredakteur der Bauelemente Bau

Nach dem Abitur absolvierte Stephan Engert ein Studium der Sozialpädagogik an der Berufsakademie Stuttgart mit dem Abschluss als Diplom-Sozialpädagoge. Im Anschluss erfolgte sein Zivildienst als Gruppenleiter in der Jungendhilfeeinrichtung Rupert-Mayer-Heim in Göppingen. Bei einem einjähriger Aufenthalt in der Toskana konnte Herr Engert dann im weiteren Verlauf zahlreiche Erfahrungen sammeln, bevor er seiner zehnjährigen Tätigkeit als Gruppenleiter in der Jugendhilfeeinrichtung Paulinenpflege in Kirchheim/Teck nachging. Seit 1995 ist er nun als Redakteur der Fachzeitschrift Bauelemente Bau im Verlag für Fachpublizistik tätig. Seit 2003 gilt er nun als Chefredakteur der Fachpublikation. 

Ulrike Götz, Dortmund
Redakteurin des tür-tor-fenster-report

1987 absolvierte Ulrike Götz ihre allgemeine Hochschulreife am Are-Gymnasium, Bad Neuenahr-Ahrweiler. Im Anschluss schloss sie im Dezember 1991 ihr Studium an der Fachhochschule Rheinland-Pfalz, Koblenz im Fachbereich Keramik („Anorganische, Nichtmetallische Werkstoffe“) mit dem Abschluss Dipl.-Ing. Keramik ab.

Von 1992 bis Ende 1996 ging sie ihrer Beschäftigung am Institut für Keramik im Maschinenbau der Universität Karlsruhe nach. Dabei verfolgte sie in ihrer Mitarbeit Forschungsvorhaben sowie die Organisation der Geschäftsstelle des Keramikverbundes Karlsruhe-Stuttgart. Ebenfalls ging sie ihrer Verantwortlichkeit für das Keramographie- und Elektronenmikroskopielabor nach.

Ab 1997 folgte zunächst die Tätigkeit als Redakteurin bei der Fachzeitschrift „ZI Ziegelindustrie-International“ der Bauverlag GmbH in Walluf. Danach wurde sie verantwortliche Online-Redakteurin und Projektleitung des Internetauftrittes für vier international erscheinende Fachzeitschriften des Verlages. Später agierte sie dann als verantwortliche Redakteurin der Fachzeitschrift „ZI Ziegelindustrie-International“.

Seit 2002 ist sie nun tätig als verantwortliche Redakteurin der Fachzeitschriften „Lift Report“ und „tür-tor-fenster-report“, des VFZ-Verlag GmbH & Co. KG in Dortmund. Ebenfalls liegen die Internetpräsenzen des Verlages in ihrem Verantwortungsgebiet. Gleichzeitig ist Ulrike Götz Kuratoriumsmitglied des European Lift Congress in Heilbronn sowie Mitglied des Programmausschusses des Schwelmer Symposiums.

 

Kai-Uwe Grögor, Ratingen
Geschäftsführer des BVT - Verband Tore

Nach dem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Universität Hamburg war Kai-Uwe Grögor als Referent und Fachbereichsleiter für verschiedene Verbände der Immobilienwirtschaft , des Güterfernverkehrs und der Mineralölwirtschaft tätig. Seit April 2013 ist er Geschäftsführer des BVT – Verband Tore und des Fachverband Metallzauntechnik e.V. in Ratingen.  

Reinhold Kober, Bad Wörishofen
Chefredakteur der Sicht + Sonnenschutz

Seit 2010 ist Reinhold Kober als Chefredakteur verantwortlich für die zwei Fachmagazine GFF Glas Fenster Fassade Metall und sicht+sonnenschutz, die bei Holzmann Medien in Bad Wörishofen erscheinen. Zuvor war er dort vier Jahre lang bei der Fachzeitschrift boden wand decke als Redakteur tätig. Er ist Autor des Fachbuchs „Verspannen von Teppichböden in Wort und Bild“, Jurymitglied für Verbands-Awards und moderiert Podiumsdiskussionen von Branchen- und Kongressveranstaltungen. Nach seinem Studium für Geschichte und Romanistik an der Universität Regensburg und Université Blaise Pascal in Clermont-Ferrand begann Reinhold Kober seine journalistische Ausbildung bei der Mittelbayerischen Zeitung in Regensburg.
 

Prof. Jörn Peter Lass, Rosenheim
Institutsleiter des ift Rosenheim, Institut für Fenstertechnik e. V.

Studium der Holztechnik an der Technischen Hochschule Rosenheim 

1992 - 1995: SCHÜCO International KG 
1995 - 1996: Gebr. Schneider Fensterfabrik 
1996 - 1997: Preuße Metallbau GmbH 
1997 - 2000: FET Cord Hatje GmbH 
2000 - 2014: ift Rosenheim GmbH 
2014 - 2020: TH Rosenheim, Energie- und Gebäudetechnologie, 
Studienrichtung: Gebäudehülle 
seit Januar 2020: Institutsleiter des ift Rosenheim 

     

Weitere Funktionen und Tätigkeiten: 

Forschungs- und Entwicklungsvorhaben 

  • Tragverhalten von Haften in Doppelstehfalzdächern (1. Mai 2017 – 31. Dezember 2018) 
  • Förderstelle: Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung im Bundesamt für 
  • Bauwesen und Raumordnung (BBSR) 

Tätigkeiten in Fachorganisationen 

  • Comité Européen de Normalisation (CEN): Mitarbeiter im Normenausschuss TC 33/WG 6 EN 13830 Vorhangfassaden 
  • Verband Fenster + Fassaden (VFF): Mitarbeiter im technischen Ausschuss 
  • Comité Européen de Normalisation (CEN): Convenor der Ad’Hoc-Gruppe zur Überarbeitung der EN 1191 

Publikationen 

  • Jehl, Wolfgang; Prof. Lass, Jörn P. et al.: Leitfaden zur Montage von Vorhangfassaden. Hrsg.: Gütegemeinschaft Fenster, Fassaden und Haustüren e.V. Frankfurt a. M., 2017 
  • Prof. Lass, Jörn P.: Vorgehängte und hinterlüftete Fassade – Energiemanager: aktiv, passiv, nachhaltig. Hrsg.: forum-holzbau, Biel, 2017, Tagungsband – Forum Holz | Bau | Physik, 8. HolzBauSpezial | Bauphysik, Seite 163 ff. 
  • Prof. Lass, Jörn P.: Upgrade Fassadennorm – Aktuelles aus der überarbeiteten EN 13830:2015. Hrsg.: ift Rosenheim GmbH, Rosenheim, Oktober 2016, ift-Jahrbuch Fenster + Fassade 2016 – Publikationen und Vortragsfolien der Rosenheimer Fenstertage 2016, Seite 44 ff. 

Maren Meyerling, Düsseldorf
Chefredakteurin der Verlagsanstalt Handwerk GmbH

Maren Meyerling studierte nach dem Abitur an der Bergischen Universität in Wuppertal Germanistik, Psychologie und Erziehungswissenschaften, was sie 2003 mit dem Magistra Artium abschloss. Seitdem ist sie überwiegend für verschiedene Fachzeitschriften tätig. Unter anderem ist sie seit über 10 Jahren Chefredakteurin des RTS Magazin, das seit 2013 von der Verlagsanstalt Handwerk GmbH verlegt wird.

Gerd-Joachim Müller, Frankfurt
Geschäftsführer des Sachverständigenbüro Müller

1975: Wirtschaftsabitur 

1976 - 1981: Studium an der Technischen Hochschule Darmstadt Fachbereich konstruktiver Ingenieurbau, Abschluss Diplom-Ingenieur 

Ph.Holzmann AG ,Frankfurt 

Geschäftsführender Gesellschafter der J. Müller Metallbau GmbHin Netphen mit Werksniederlassungen in Erlangen und Münster sowie Vertriebsstützpunkten in Nejkerk (NL) Liege (BEL)  und Dornbirn (AT), Schwerpunkt Markisen (ca. 16.000 St/A), Rolltore, Rollgitter, Sektionaltore, Schiebetore, Schnelllauftore (ca.2000 St/A) 

Entwicklungen und Patentanmeldungen: 1986 schraubenloses Sektionaltor TA-38; 1987 Schnellauftor Transrapid; 1987 rechnergestütze Steuerung zum Transrapid 

Geschäftsführender Gesellschafter der J.Müller Markisen und Torbau GmbH in Frankfurt/Main

2004: öffentliche Vereidigung zum Sachverständigen der IHK Frankfurt am Main und Aufnahme der Tätigkeit als Sachverständiger, zunächst nebenberuflich. 

2005: Umzug des Sachverständigenbüros nach Kelkheim und Ausweitung der Tätigkeit zum Hauptberuf

2006: Spezialgutachten zum Beschattungsverhalten einer feststehenden Lamellenanlage im jahreszeitlichen Verlauf unter Berücksichtigung der Lichteintragswerte in das Gebäude 

Tätigkeitsschwerpunkte von Baden-Württemberg bis Sachsen-Anhalt: 

  • Beratungstätigkeit für die produzierende Industrie 
  • Umzug in neue Räumlichkeiten und Aufbau eines Prüflabors [Festigkeitsuntersuchung an textilen Werkstoffen, Motorenprüfstand, Prüfung der Abbrände am Mikroschalter. etc.] 
  • Seit 2007: Mitarbeit im Sachverständigenkreis des Bundesverbandes Tore 
  • 2008/2009: Ausweitung der Tätigkeit in das Europäische Ausland (Schweiz, Österreich, Belgien, England, Luxembourg, Tschechei u.a.) 
  • Bestellung zur Fachgruppe Sonnenschirme bei Stiftung Warentest 
  • 2010: erste Veröffentlichungen von Fachartikeln zur wechselnden Themen 
  • 2011: Mitarbeit Magazin Sicht- und Sonnenschutz, jährlich 3-4 Veröffentlichungen 
  • 2013: deutliche Zunahme von Spezialgutachten Raffstore, Screens und Segel 
  • November 2013: Bestellung zum beisitzenden Schiedsrichter beim LVS Hessen 
  • 2014: erstmals Gutachten zur Problematik Wirbelschleppschäden 
  • 2015: Hinzuziehung durch die Staatsanwaltschaft bzw. RP zur Ermittlung von Unfallursachen 
  • 2016: Sondergutachten zur BauVO 305/2011/EG; BauPG in Verbindung zur Marktüberwachung NRW (DiBt) 

Zahlreiche Veröffentlichungen und Fachvorträge zu folgenden Themen:

  • Bestandschutz nein Danke (Tore anlässlich ASR A1.7) 
  • zip-Screens Kinematik und Anforderung an die Motorensteuerung 
  • Windlasten Fensterbeschattungen, Nachweis in Zusammenarbeit mit der RWTH bzw. Karman Instiute for fluid Technologys, B das am Behang regelkonform keine Windlast anliegt. 
  • Windlastschäden bei Sonnenschutzanlagen und deren Erkennung , Fachvortrag Versicherer 
  • Bedenkenanmeldung Wind [Schiebetore etc.] , Fachvortrag BVT Sachverständigenkreis 
  • Mängel an Toren, Fachvortrag für BVT anlässlich der R+T 2018 
  • etc. 

Peter Petz, Zürich / Stuttgart
Chefredakteur der PSA Publishers Ltd.

Peter Petz studierte an der Universität Stuttgart Architektur (Diplom-Ingenieur Architektur) und arbeitete für verschiedene Büros in Stuttgart, Zürich und London. Seit 2003 leitet Peter German-Architects und ist maßgeblich für den Aufbau und Erfolg der Architektenplattform in Deutschland verantwortlich. Peter Petz ist ein profunder Kenner der deutschen Architekturszene und unermüdlicher Förderer des Dialogs zwischen Architekten und allen relevanten Anspruchsgruppen. Im September 2015 wurde Peter Petz Partner von PSA Publishers Ltd., der Herausgeberin von German-Architects.com, World-Architects.com  und 16 weiteren Online-Plattformen für Architektur.

Lars Rippstein, Fulda
Geschäftsführer des Industrieverbandes Technische Textilien Rollladen Sonnenschutz e.V. (ITRS)

Lars Rippstein hat sein gesamtes Berufsleben in den Dienst der Textilindustrie und des Sonnenschutzes gestellt. Zunächst lag sein Schwerpunkt im internationalen Vertrieb, im Anschluss verantwortete er über 20 Jahre als Geschäftsführer die Geschicke einer deutschen Vertriebsniederlassung für technische Textilien. 2018 wechselte er in die Geschäftsführung des Industrieverbandes Technische Textilien – Rollladen – Sonnenschutz e.V. (ITRS) und kennt nun die Möglichkeiten, Ansprüche und Wünsche der Branche genau.

Yvonne Schneider, Köln
Redakteurin des Charles Coleman Verlag

Yvonne Schneider ist Diplom-Journalistin und studierte Technikjournalismus an der Fachhochschule Bonn-Rhein-Sieg in Sankt Augustin. Sie ist Mitgründerin des zehnjährigen Branchenwettbewerbs "Deutscher Metallbaupreis" und verantwortet diesen sowie auch die Veranstaltung "Metallkongress" im Charles Coleman Verlag in Köln. Sie gehört dort seit 2007 zum Redaktionsteam rund um das Fachmedium M&T.

Sebastian Schott, Stuttgart
Freier Architekt MA AAD, Kreativdirektor Architektur blocher partners

Berufserfahrung

seit 2019: Kreativdirektor Architektur blocher partners, Stuttgart

2012 - 2019: Inhaber von Sebastian Schott Architects, Stuttgart

2013 - 2019: Akademischer Mitarbeiter im Lehrgebiet für Innovative Bau- und Raumkonzepte an der staatlichen Akademie der Bildenden Künste, Stuttgart

2016 - 2017: VT-Prof. für Grundlagen der Gestaltung und Konstruktiven Entwurf an der HBC Hochschule Biberach

2012 - 2013: VT-Prof. für Computational Design in Architecture an der Hochschule Trier

2008 - 2012: Senior Architekt bei LAVA Laboratory for Visionary Architecture, Stuttgart

2006 - 2007: Architekt bei UNStudio van Berkel & Bos, Amsterdam

2004 - 2005: Architekt bei Massimiliano Fuksas Architects, Frankfurt am Main

 

Studium

2004 - 2006: Postgraduate Master of Arts in Advanced Architectural Design MA AAD an der Städelschule Frankfurt am Main

2000 - 2004: Dipl.- Ing. (FH) Architektur an der Fachhochschule Holzminden

Dr. Claus Schwenzer, Mönchengladbach
Vorsitzender des BVT - Verband Tore

Nach seinem Studium des Maschinenbaus folgte eine anschließende Promotion an der RWTH Aachen. In Folge der leitenden Funktion in der Entwicklung bei der BMW AG, in München ist Claus Schwenzer seit 1993 Geschäftsführer der Effertz Tore GmbH in Mönchengladbach. Seit 2002 ist er nun ebenfalls Vorsitzender des BVT-Verband Tore in Ratingen.

Bernd Seybold, Düren
Geschäftsführer der H. Seybold GmbH & Co. KG

Bernd Seybold, gilt als Geschäftsführer der H. Seybold GmbH & Co.KG in Düren, als „kreativer Kopf“ des Geschäftsbereichs Technische Konfektion und Impulsgeber für Neuentwicklungen in temporärer Architektur. Sein Unternehmen beschäftigt 92 Mitarbeiter und gilt außerdem als Ausbildungsunternehmen für Technische Konfektionäre und Industriekaufleute. Gleichzeitig wurde Bernd Seybold als Präsident des Industrieverbands Technische Textilien-Rollladen-Sonnenschutz e.V. –ITRS- von 1997 bis 2007 sowie von 2010 bis 2012 gewählt. Danach wurde er zum Ehrenpräsident gewählt. Gleichzeitig ist er Stellvertrender Vorsitzender des Fördervereins zur Aus- und Weiterbildung in der Technischen Konfektion.

Olaf Vögele, Köln
Geschäftsführer des Sachverständigenbüro media4technologies UG und Redakteur der GLASWELT / SONNENSCHUTZWELT

Olaf Vögele ist Schlosser-, Rollladen- und Jalousiebauermeister, Betriebswirt und Sachverständiger für Rollladen, Tore und Sonnenschutzsysteme. Nach 15 Jahren Tätigkeit als Betriebsleiter in einem mittelständischen Unternehmen der Sonnenschutzbranche wechselte er im Jahr 2000 in den Bereich des Fachjournalismus und arbeitet nun seit 2013 für die GLASWELT. Durch seine parallele Sachverständigentätigkeit und die ständige Mitarbeit in DIN-Gremien und technischen Ausschüssen von Verbänden und Industrie ist er immer auf dem aktuellen Stand der Technik, und nutzt dieses Wissen national und international als Referent bei Branchenveranstaltungen oder als Moderator in Podiumsdiskussionen.

 

 

Impressionen der Preisverleihung 2018