23. - 26.11.2017 Die Messe rund um Modellbau und Elektronik

Steampunks stehen immer unter Volldampf

05.09.2017 - 00:00

Themenbereich „Lust auf Technik“ im Rahmen der Messe Modell + Technik / Maker Space mit wachsender Fangemeinde...

Gemeinsam mit Partnern aus Industrie, Wirtschaft, Wissenschaft, Politik und Medien will der Themenbereich „Lust auf Technik“ den Nachwuchs für naturwissenschaftliche und technische Berufe begeistern, um künftig wieder mehr Fachkräfte in diesen Bereichen zu bekommen. Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene finden hier die neuesten technischen Entwicklungen und Forschungsprojekte aus den Bereichen Mobilität, Produktion & Fertigung, Luft- & Raumfahrt, Robotic und Energie & Umwelt. Bei den Schülertagen am 23. und 24. November können Schulklassen an Workshops teilnehmen und Unterrichtsstoff live erleben. Und im Rahmen der Wissens-Rallye stellen die Schülerinnen und Schüler das Erlernte gleich unter Beweis. „Auch in diesem Jahr gibt es ein Angebot speziell für Schülerinnen ab der 5. Klasse“, sagt Alexandra Schabert, Projektleiterin der Modell + Technik. Bei den „Girls4Future“-Mitmachaktionen würden technische Workshops und Wettbewerbe unter anderem zu den Themen Roboter bauen und Basteln mit Elektronik angeboten. 

Hochkarätige Aussteller aus Industrie und Wissenschaft

Partner des Themenbereichs Lust auf Technik ist das Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg mit der Landesinitiative „Frauen in MINT‐Berufen“ sowie Klett MINT. Zudem stellt das Bundesamt für Personalmanagement der Bundeswehr die technischen Berufs- und Studienmöglichkeiten vor. Die Fachgruppe für Rohstoffe und Entsorgungstechnik an der Rheinisch-Westfälischen Technischen Hochschule RWTH Aachen präsentiert ihre Studienmöglichkeiten, während bei der „Stiftung Jugend forscht“ Schüler ihre Erfindungen zeigen. Johannes Grau präsentiert verschiedene Motorenschnittmodelle und die Heilbronner Experimenta stellt ihr Forschungsschiff vor, das während der Umbauzeit des Gebäudes für Schulklassen geöffnet ist. Weitere Aussteller sind der VDI Verein Deutscher Ingenieure und der Cyber Mentor von der Friedrich-Alexander-Universität Nürnberg-Erlangen.

Maker Space mit Glühbirnenschiffen

Mit dem Maker Space greift die Messe Stuttgart ein Thema auf, das eine immer größere Fangemeinde findet: Do-It-Yourself und der kreative Umgang mit Technik. Im Mittelpunkt stehen das Basteln, Tüfteln, Selbermachen, Ausprobieren und Einkaufen. Gemeinsam mit der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart schafft die Messe eine Plattform für die Maker-Szene und zeigt der breiten Öffentlichkeit, welche faszinierenden Möglichkeiten sich hinter Repair Cafes, Fablabs, 3D-Druckern, 3D-Scannern, Casemodding, Raspberry Pi, Arduiono oder Hardware Hacking verbergen. Nach Auskunft von Projektleiterin Alexandra Schabert „ist die Kreativität der Maker-Szene immens. Vor allem im Bereich der Elektronik und des Computing gibt es ständig neue faszinierende Möglichkeiten und Angebote. Der Maker-Space ist für die Messe wie für unsere Besucher eine echte Bereicherung.“ Bewegliche Kostümteile mit einfachen Mitteln herstellen, gehöre genauso dazu wie der Einsatz von 3D-Scannern und -Druckern, um Ersatzteile anzufertigen, das CNC-Fräsen und der Einbau von Servos, Motoren und Elektronik. Conrad Electronic zeigt die neuesten 3D-Druckergenerationen und Drohnen samt Flugbereich und bringt eine Werkstatt mit Lötstationen mit. Joy-It Europe hat für PC-Einsteiger sowie für den High End-Gamer die richtigen Produkte, wie den Mikrocomputer Raspberry Pi, und YoP3D präsentiert ebenfalls 3D-Drucker und 3D-Scanner in Workshops. Im Maker-Space weiter dabei ist der Werkstattbereich des Jugendhauses Stuttgart mit spannenden Workshops mit Themen wie „Elektronische Bauteile auf einer Steckplatine ausprobieren. Ein Ministarter-Set zum Mitnehmen.“ Oder die Boom-Box, die Sounds aus Smartphones verstärkt. Dazu passt ein selbst gelötetes Discolicht für Zuhause, um die passende Atmosphäre zur Musik zu spüren. Auch die Universität Stuttgart ist am Start. An ihrem Stand werden verschiedene Exponate gezeigt, es wird über die Studiengänge informiert und die Besucher können sich an Mitmach-Aktionen beteiligen. Bei Arduino UNO lernt man das Programmieren sowie verschiedene Bauteile und Sensoren kennen. Und der Tüftler Adalbert Emser bringt seine Glühbirnenschiffe nach Stuttgart und zeigt auf der Messe, wie „digitale Fotos oder Texte auf einem Speicherstick zunächst auf ein kleines Segel gedruckt werden und dann dieses als Teil eines Mini-Wikingerschiffs in eine Glühbirne eingebaut wird“.

Faszination des alternativen Futurismus

Premiere feiert in diesem Herbst das „Steampunk Village“. Hier werden Steampunk-Modelle ausgestellt und es gibt verschiedene Vorführungen, zum Beispiel die „Grußer'schen Werke für sonderbare Maschinen“ inklusive Luftschiff, die alle zwei Stunden für etwa 25 Minuten in Aktion treten. Steampunks kultivieren eine Lebensart des alternativen Futurismus im Stil des Viktorianischen Zeitalters und der Frühzeit der industriellen Revolution. Jules Verne und H. G. Wells lassen grüßen. In der Szene gilt Raphaelius Alva Grußer als Gentleman und genialer Tüftler. „Die Faszination der Technik, die damit zusammenhängende historische Vergangenheit, die Eleganz, die prächtigen Kleider und filigranen, teils funktionstüchtigen Accessoires, angelehnt an die Phantasien der Wissenschaftler und Schriftsteller des Viktorianischen Zeitalters, boten die nahezu ideale Kombination, um mich Tag für Tag mit diesem neuen Hobby gedanklich und schöpferisch-handwerklich auseinanderzusetzen“, sagt Grußer. Der gebürtige Esslinger ist bekannt für seine phantastischen Konstruktionen, darunter portable Teegeräte, Herrenfächer auf Basis eines Uhrwerks, dampfbetriebene Schallplattenspieler, mechanische Krabbeltiere oder flugfähige Mini-Zeppeline. Bei den Workshops können die Besucher Accessoires im Steampunk Stil basteln, weitere Ausstellungen von Steampunk Künstlern sowie eine Fotowand mit Bildern ergänzen das „Village“. Zum Steampunk-Treffen werden die Anhänger in passendem Outfit erwartet.

Neben den Retro-Kunsthandwerkern machen Universitäten, Forschungsinstitute und Unternehmen Technik erlebbar, dazu gehören interaktive Ausstellungsstücke, spannende Workshops und Live-Experimente. Im Discover Industry-Truck von Coaching4Future kann man in einer 100 Quadratmeter großen mobilen Erlebniswelt Objekte mit einem 3D-Scanner digitalisieren, Prototypen im Miniatur-Windkanal testen oder einen echten Industrieroboter programmieren. An Arbeitsstationen und Exponat-Wänden können die Jugendlichen in Kleingruppen bei verschiedenen Arbeitsaufgaben selbst aktiv werden. Der Expediton N Truck der Baden-Württemberg Stiftung zeigt in einer interaktiven Ausstellung eine Abenteuerfahrt in die Welt der nachhaltigen Energieerzeugung und -nutzung. Zahlreiche Exponate sowie Multimedia-Terminals mit moderner Touch-Technologie locken Kinder und Jugendliche an den Schülertagen mit tollen Workshop-Angeboten. Darunter der Variobot, der kleine Roboter präsentiert, die mit einem Einplatinen-Computer betrieben werden. Man kann aber auch die Mechatronik für sich entdecken: Der kleine Roboter „varikabi“ ist ein Steckbausatz mit zehn verblüffenden Funktionen. Er reagiert mit Hilfe seiner drei Sensoren sensibel auf seine Umgebung und kann Hindernissen ausweichen oder z.B. einer Hand, einem Licht, einem Schatten oder einer Linie folgen.

Der Stuttgarter Messeherbst auf einen Blick:

Der Stuttgarter Messeherbst hat täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Eintrittskarten kosten inklusive VVS-Kombiticket 14 Euro, ermäßigt 11 Euro (online unter www.messe-stuttgart.de/vorverkauf günstiger). Die Karten berechtigen zum Besuch aller an diesem Tag parallel stattfindenden Messen. Kombitickets für die bequeme Anreise zum Stuttgarter Messeherbst sind bei den Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen, den Toto-Lotto-Verkaufsstellen im VVS-Gebiet, an den SSB-Automaten und -Verkaufsstellen sowie an den Fahrkartenschaltern der Deutschen Bahn erhältlich.  

Mineralien, Fossilien, Schmuck17. – 19. November 2017
Autotage Stuttgart17. – 19. November 2017
Familie & Heim18. – 26. November 2017
Animal18. – 19. November 2017
Die Besten Jahre20. – 21. November 2017
Modell + Technik23. – 26. November 2017
Spielemesse23. – 26. November 2017
Kreativ23. – 26. November 2017
Babywelt24. – 26. November 2017
Eat & Style24. – 26. November 2017
veggie & frei von24. – 26. November 2017

zurück zur Übersicht