Statement von Roland Bleinroth, Geschäftsführer Messe Stuttgart

03.04.2018 - 08:00

Stuttgarts Frühjahrsmessen sind deutschlandweit größter Verbund für Nachhaltigkeit und gesunde Ernährung / Ausflugsziel in den Osterferien

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen stellen einmal mehr unter Beweis, dass es in Deutschland keine vergleichbare Veranstaltung zum Thema Nachhaltigkeit gibt. Vom 5. bis 8. April dreht sich alles um die Themen „Gesundes und bewusstes Leben“ sowie „Nachhaltigkeit“. Die acht Messen des Frühjahrsverbunds mit 1407 Ausstellern regen dabei alle Sinne der Besucher an. Am Donnerstag, 5. April, können sich bis spätabends auch Nachtschwärmer im Rahmen der „Nacht der Sinne“ in den Hallen tummeln. Zum Start der Frühjahrsmessen haben die auto motor und sport i-Mobility, die Fair Handeln, die Mineralien, Fossilien, Schmuck, die Garten Outdoor Ambiente, der „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“, die Kreativ sowie die Haus, Holz, Energie von 14 bis 22 Uhr geöffnet. Am Freitag, 6. April, kommt die Yogaworld hinzu. Alle Messen haben dann täglich von 10 bis 18 Uhr geöffnet. Und am Samstag, 7. April, findet um 14 Uhr der fünfte Frauenlauf mit fast 1800 Sportlerinnen statt.

Nach der guten Resonanz im Vorjahr wird auf der Atriumsbühne im Eingang Ost erneut die „Kulturbühne“ organisiert, deren Show-Acts an allen vier Messetagen im Preis der Eintrittskarte enthalten sind. Die Kulturbühne präsentiert Auszüge aus dem Programm Stuttgarter Kultureinrichtungen wie des Popbüros Region Stuttgart und des Friedrichsbau Varietés. Außerdem dabei der Bund Deutscher Blasmusikverbände, die Stadt Leinfelden-Echterdingen sowie die Stuttgarter Eventagentur „Do The Do“. Für Live-Tanz und Performance sorgt der Schwäbische Turnerbund. Da die Stuttgarter Frühjahrsmessen in den Osterferien stattfinden, eignen sie sich als Ausflugsziel für Familien, schließlich haben alle Messen ein umfangreiches Kinder- und Jugendprogramm an Bord: Und am Freitag, 6. April, haben Kinder und Jugendliche bis 18 Jahre mit Schülerausweis freien Eintritt zur Messe.

Markt des guten Geschmacks mit „Gin-Quarter“ und Schau-Backstube

Immer mehr Verbraucher legen bei ihrer Ernährung Wert auf unverfälschten Geschmack. Sie wollen Lebensmittel, die frei von gentechnisch veränderten Rohstoffen und künstlichen Aromastoffen sind. Auf dem „Markt des guten Geschmacks – die Slow Food Messe“ präsentieren Genusshandwerker aus Deutschland und dem europäischen Ausland eine Vielfalt regionaler Köstlichkeiten und Spezialitäten. Der Bereich „Continental Whisky Market“ bietet Whiskybrennereien des europäischen Festlands eine Bühne. Premiere für das „Gin-Quarter“, wo Besucher die Aromen-Vielfalt regional erzeugter Gins kennenlernen. Als fester Bestandteile der Messe ist die Kochwerkstatt ebenso wenig wegzudenken wie die „Geschmackserlebnisse“, bei denen man Lebensmittel verkosten kann. Komplettiert wird das Rahmenprogramm von den Sonderbereichen „Küche und Tafel“, dem „Marktplatz Brauerhandwerk“ und der Vinothek mit einer großen Auswahl deutscher Weine. Neu dabei ist auch die „Zukunftswerkstatt Brot-Backstube“ der Freien Bäcker e.V. Beim Schaubacken erfährt man alles von der biologischen Saatgutzüchtung bis zur warmen Seele. 

auto motor und sport i-Mobility mit Probefahrten und Hindernis-Parcours

Intelligente Mobilität, ansprechend und alltagsnah präsentiert: Das ist das Erfolgsrezept der auto motor und sport i-Mobility. In einer Sonderschau präsentiert das Ministerium für Verkehr und Infrastruktur das Thema „intelligente Mobilität“. Dabei steht die Themenwelt unter der Überschrift „Mobilität nachhaltig und digital“. Auch die Landesagentur e-mobil BW und der Cluster Elektromobilität Süd-West sind Partner der Messe und engagieren sich mit Aktionen wie umweltverträgliche Verkehrsarten, Konzepte zu bezahlbarer Mobilität und die Auswirkungen des Verkehrs auf Umwelt und Verbraucher. Im Rahmen der 4-Rad-Welt gibt es Lösungen zum Anfassen und Testen. Auf der Messe zeigen namhafte Automobilhersteller und Händler, was in Sachen intelligente Mobilität möglich ist und informieren über die neue Elektroauto-Förderung. In der Boxengasse stehen Hybrid-, Gas- und Elektrofahrzeuge zur Probefahrt bereit. Auch Tretkraftunterstützung oder reiner Elektroantrieb sowie Pedelecs, E-Board oder Segway machen den einstigen Drahtesel zum Fortbewegungsmittel für alle Altersgruppen. Dabei können die Bikes im Hindernisparcours getestet werden.

Fair Handeln mit Schwerpunktbereich Future Fashion"

Die Messe Fair Handeln in Stuttgart bewegt sich auf Erfolgskurs. Als „Geschenk“ zu ihrem zehnjährigen Bestehen bekommt sie eine eigene Halle und vergrößert ihre Fläche damit deutlich. Aussteller aus dem In- und Ausland thematisieren in der Messehalle 7 „Faires und global verantwortungsvolles Handeln“ in seiner ganzen Bandbreite. Die internationale Messe wird von der Messe Stuttgart in Zusammenarbeit mit der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg veranstaltet. Als Schwerpunktbereich wird sich das Thema „Future Fashion“ mit mehr als 30 Ausstellern auf der Messe präsentieren. Dabei geht es um zertifizierte moderne Textilien und Accessoires, die nachhaltig produziert werden, sowie um das Thema „Slow Fashion“, das für öko-faire Mode steht. Parallel zu diesem Bereich bietet die Fair Handeln ein umfangreiches Rahmenprogramm mit Kongressen und Tagungen. Nach dem Erfolg im Vorjahr findet die „Erlebniswelt – HeldeN! Für nachhaltiges Handeln“ auf der Fair Handeln statt. Die Besucher können auf rund 700 Quadratmeter Fläche nachhaltiges Handeln erleben und dabei selbst mit anpacken.

Jede Menge Tipps für den eigenen Garten

Der Garten ist „in“. Kein Wunder, schließlich verfügen bundesweit mehr als 60 Prozent der Haushalte über eine eigene „Grüne Oase“. Beste Voraussetzungen für die „Garten Outdoor Ambiente“. Die Aussteller werden auf der grünen Indoor-Messe zeigen, wie facettenreich das Thema sein kann. In einem einzigartigen Ambiente finden die Besucher Konzepte, Ideen und Anregungen, dekorative Produkte, Tipps zur Gartenplanung und Pflanzenschauen. Zudem werden Lösungen für urbanes Gärtnern sowie Möbel, Accessoires, Beschattungen, Licht und Feuer präsentiert. Im „Garten Forum“ gibt es Beratung rund ums Grün, dazu informative Beiträge und Floristik-Workshops. Experten vom Blühenden Barock in Ludwigsburg und die Profis der Insel Mainau beantworten alle Fragen. Publikumsmagnete werden die Schaugärten sein, die mit überraschender Bepflanzung und innovativen Konzepten begeistern. Mit dabei ist in der angrenzenden Alfred Kärcher Halle 8 der Bereich „South West BBQ-Week“ mit Tipps und Zubehör rund um das Thema Grillen. Das Spektrum reicht von voll ausgestatteten Außenküchen, Pellet-Grills und Smokern, bis hin zu Barbeque-Zubehör, wie hochwertige Saucen und Gewürze. 

Kreativ-Messe mit neuem Thema „Kreatives Spielen“

Die Kreativ im Frühjahr kann gleich mit zwei zusätzlichen Highlights aufwarten. Zum einen präsentiert sie sich zusammen mit der Messe „Mineralien, Fossilien, Schmuck“ erstmals in der neuen Paul Horn Halle 10 und zum anderen feiert sie die Premiere eines neuen Sonderbereichs: es geht um „Kreatives Spielen“. Dieser neue Bereich steht kleinen und großen Besuchern offen, auf spielerische Art kreativ zu werden. Basteln und malen, bauen und erfinden, sich bewegen und Rollen spielen - für alle Fans, welche die Themen-Kombination Kreativ und Spielemesse schon aus dem Messeherbst kennen, eröffnet dieser Bereich ein schöpferisches Paradies. Auf der Messe ist Selbstgemachtes und Originelles angesagt, zudem erhalten die Besucher durch das umfangreiche Workshop-Programm jede Menge Tipps und Anregungen. Auf der Showbühne wird Martina Lammel, Kreativ-Profi im ARD Buffet, durchs Programm führen. Weitere Publikumsmagneten sind die Modeschauen, bei denen außergewöhnliche Modelle aus ungewöhnlichen Materialien vorgeführt werden.

Mineralien, Fossilien, Schmuck mit Beaders Best

Bezaubernder Schmuck, funkelnde Mineralien, eindrucksvolle Perlen: Auf der Mineralien, Fossilien, Schmuck finden Besucher alles, was glänzt und blinkt. Zudem werden Schmuckliebhaber auf dem Schmuckboulevard fündig und können sich an den Unikaten auf den Modeschauen erfreuen. Zum dritten Mal unter dem Dach der Messe findet die „Beaders Best“ statt. In diesem Sonderbereich bieten Händler und Künstler hochwertige böhmische und japanische Glasperlen, Kristallperlen, handgewickelte Künstlerperlen, Cabochons, Steine, Seide, Schmuckdraht oder Verschlüsse - alles, was Schmuckbegeisterte begehren. Die Liveshows und die Ausstellung internationaler Schmuck-Kreationen tragen zum Ambiente bei. Neu dabei ist Haute-Couture-Stickerei sowie Perlenwickeln an der Flamme. Auf diesem in Europa einmaligen Event erhalten Besucher Anregungen zum Do-it-yourself: fragen, lernen, fachsimpeln. Ein weiterer Schwerpunkt sind die Workshops für Gold- und Silberschmieden. 

Haus Holz Energie zeigt Einbruchschutzsysteme 

Auf der Messe „Haus Holz Energie“ haben Besucher die Möglichkeit, sich über zeitgemäßes Bauen und Wohnen zu informieren. Auch im Internetzeitalter treffen Bauherren und Sanierer keine Investitionsentscheidung ohne persönliches Beratungsgespräch. Dabei ist das Angebot auf die Bedürfnisse von Bauherren und Eigenheimbesitzer zugeschnitten: von Neubau über Komplettsanierung bis hin zu kleineren Umbauten. Wie das geht, zeigen die Aussteller auf der Baumesse in der Alfred Kärcher Halle 8. Im Rahmenprogramm finden Vorträge über Finanzen, Heizung, Wohnambiente oder Wohngesundheit statt. Neben Informationen rund ums Energiesparen erwartet die Besucher der Sonderbereich „smart und sicher“. Hier werden effektive Einbruchschutzsysteme vorgestellt. 

Yoga und Ayurveda zum Mitmachen

Zum achten Mal ruft die Yogaworld praktizierende und lehrende Yogis, Yogabegeisterte und Händler aus dem Yogabereich zusammen, um den größten Yogamarktplatz Deutschlands zu besuchen. An den drei Messetagen kann man an kostenlosen Yoga-Schnupperstunden teilnehmen oder Workshops und Vorträge besuchen. Dabei präsentieren renommierte Yogalehrer, wie Patrick Broome, Yogalehrer der Deutschen Fußballnationalmannschaft, aber auch Vertreter lokaler Yogastudios ihre Stile und animieren zum Mitmachen und Ausprobieren. Das Ziel der Messe besteht darin, die Vielfalt des Yoga zu präsentieren. Das Interesse an fernöstlichen Körper- und Entspannungsübungen nimmt weiter zu. Die Yogaworld will Orientierung schaffen und durch das Programm zeigen, wie vielfältig Yoga ist und dass Yoga für jeden etwas bietet. Meditatives Yin Yoga, schweißtreibendes Asthanga-Yoga, gemeinsames Mantra-Singen, Meditieren und mehr. Passend zur yogischen Lebensweise sind vegane und ayurvedische Speisen im Angebot.

Alle Informationen unter www.fruehjahrsmessen-stuttgart.de  

Es gilt das gesprochene Wort!

zurück zur Übersicht