MEDIZIN und TheraPro setzen neue Bestmarke in Stuttgart

30.01.2017 - 16:03

Das Messeduo MEDIZIN/TheraPro bestätigte nach drei Veranstaltungstagen eindrucksvoll seine Stellung und machte deutlich, warum diese Fachmessen zum Jahresanfang fest in den Terminkalendern von Ärzten, Praxispersonal und Therapeuten aus Süddeutschland stehen.

Das Messeduo MEDIZIN/TheraPro bestätigte nach drei Veranstaltungstagen eindrucksvoll seine Stellung und machte deutlich, warum diese Fachmessen zum Jahresanfang fest in den Terminkalendern von Ärzten, Praxispersonal und Therapeuten aus Süddeutschland stehen. Mit 276 Ausstellern wurde das Rekordergebnis vom letzten Jahr (265 Aussteller) übertroffen und auch bei der Besucherzahl konnten die Messe Stuttgart und ihre Partner an das hohe Niveau von 2016 anknüpfen: Über 10.000 Fachbesucher informierten sich an den Ständen der ausstellenden Unternehmen zu aktuellen Produkten und neuen Trends im Gesundheitswesen. Rund ein Viertel der Besucher nutzten auch die Gelegenheit, sich parallel im 52. Ärztekongress wertvolle Fortbildungspunkte zu sichern, die Kongresse für Therapeuten zu besuchen oder aus Forum, Seminar- und Workshopräumen neue Impulse für die tägliche Arbeit mitzunehmen.

Mit dem Landeskongress Gesundheit Baden-Württemberg, der nach der erfolgreichen Premiere im letzten Jahr zum zweiten Mal stattfand, hat sich innerhalb kürzester Zeit eine spannende Netzwerker-Plattform etabliert, auf der Experten und Ärzteschaft die Zukunft im Gesundheitswesen beleuchten. Am ersten Messetag kamen hier parallel zur MEDIZIN/TheraPro alle Interessengruppen aus dem Gesundheitswesen zusammen um Behandlungsprozesse der Zukunft zu diskutieren sowie neue Impulse zu setzen.

„MEDIZIN und TheraPro, die begleitenden Kongresse sowie die Workshops und Vorträge in der Halle sind eine einzigartige Kombination, die von Besuchern und Ausstellern sehr gut angenommen wird“, bestätigt Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart. „Der Austausch zwischen Medizinern und Therapeuten wird durch die zeitgleich stattfindenden Fachmessen sehr gut gefördert.“

Auch Dr. med. Klaus Baier, Präsident der Bezirksärztekammer Nordwürttemberg, bestätigt: „Der Ärztekongress ist ein Format, das sich in fünf Jahrzehnten bewährt und sich dabei ständig positiv weiter entwickelt hat. Die Vielfalt der Angebote im Kongress wird sehr geschätzt.“ Auch beim 2. Landeskongress Gesundheit Baden-Württemberg zieht Baier eine positive Bilanz. „Der Landeskongress Gesundheit ist eine parallel stattfindende Netzwerker-Plattform für das gesamte Gesundheitswesen, die von den Interessenten hervorragend besucht wurde. In den Kongressmodulen haben die Teilnehmer aktuelle Entwicklungen in der medizinischen Versorgung reflektiert sowie sich aktiv an der Diskussion beteiligt. So konnten wertvolle Impulse für die Behandlungsprozesse der Zukunft gewonnen werden.“

Auch die Kongressveranstaltungen im Rahmen der TheraPro haben sich positiv weiter entwickelt. „Im 11. physiokongress wurde mit der Sportphysiotherapie das Programm weiter ausgebaut und kam sehr gut an“, sagt Rosi Haarer-Becker, Programmbereichsleitung Physio- und Ergotherapie des Georg Thieme Verlags. „Die Themen Zielfindung und Selbstwirksamkeit waren beim physiokongress wie auch beim 11. ergotag der rote Faden. Gemeinsam mit dem VPT-Symposium und dem Logopädietag stellten alle vier Therapeutenkongresse die Bedürfnisse der Patienten in den Mittelpunkt der Therapie.“

Erfolgreiches Konzept: Fachmesse, Kongresse und Rahmenprogramm

Das Veranstaltungskonzept der MEDIZIN/TheraPro ist erfolgreich, das belegen aktuelle Zahlen der Befragung von Besuchern und Ausstellern. Jeder vierte Besucher hat sich auch im Ärztekongress oder in den Kongressen der TheraPro weitergebildet – beim 11. physiokongress, beim 11. ergotag, auf dem 4. Süddeutschen Symposium des VPT oder beim 2. Süddeutschen Logopädietag. Auch viele Vorträge und Workshops in den Foren- und Seminarräumen waren bis auf den letzten Platz belegt.
42 Prozent der Ärzte, die die MEDIZIN besuchen, kommen aus der hausärztlichen Versorgung, 15 Prozent aus der Inneren Medizin und 10 Prozent aus der Orthopädie. Auf den weiteren Plätzen folgen Frauenheilkunden und Geburtshilfe, Psychiatrie und Psychotherapie. Die Fachbesucher der MEDIZIN kommen überwiegend aus Süddeutschland und 84 Prozent sind bei Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen beteiligt. So wundert es nicht, dass man an den Messeständen in zufriedene Gesichter blickte. 79 Prozent der Aussteller würden die MEDIZIN weiterempfehlen, 96 Prozent erwarten, dass die Bedeutung der Veranstaltung wichtiger wird oder gleich bleibt.

Die nächste MEDIZIN/TheraPro findet vom 26. bis 28. Januar 2018 auf der Messe Stuttgart statt.

Mehr Informationen Texte und Pressebilder unter www.medizin-stuttgart.de 


Ausstellerstimmen MEDIZIN:

Bernd Falticko, Standleiter bei Dormed Stuttgart:
Wie in den vergangenen Jahren auch, sind wir mit Kundenfluss und Auftragslage sehr zufrieden. Die Qualität der Besucher stimmte, die Organisation der Veranstaltung war in Ordnung, die Stimmung am Stand super!

Alexandra John, Marketingleitung, medatixx:
Für uns ist es wichtig, hier in einem anderen Rahmen mit unseren Kunden zu sprechen und auch Neukunden kennenzulernen. Auch zum Netzwerken ist das Messeduo MEDIZIN/TheraPro ein wichtiges Event für uns.

Rita Kiedaisch, Assistentin der Geschäftsführung, SONOTREND:
Die Resonanz war insgesamt gut, die Organisation super. Wir sind schon sehr lange auf der MEDIZIN und immer sehr zufrieden. Es kamen sehr viele Kunden, die sich über ihren Bedarf orientierten, häufig wegen Praxisübernahmen und Neugründungen – aber auch viele Stammkunden, die nach Neuigkeiten fragten. Viele Besucher verbrachten volle drei Tage auf der Messe, um Vorträge zu hören, sodass Zeit für intensive Beratungsgespräche blieb.

Jürgen Mayer, Geschäftsführer und Inhaber der mayer GmbH:
Die Physiotherapie ist mittlerweile ein wachsender Markt für uns, aber vor allem treffen wir hier viele Fachärzte. Gerade in diesem Bereich merken wir, dass verstärkt Wert auf die Praxisgestaltung gelegt und mehr investiert wird – auch, um besseres Personal zu bekommen und eine Praxis später hochpreisiger abgeben zu können. Wir erwarten, dass sich aus den direkten Kontakten und Anfragen, die wir hier auf der Messe hatten, konkrete Projekte ergeben.

Tobias Zimmer, Marketingplaner bei Compugroup Medical Deutschland:
Die Messe verlief für uns sehr positiv. Insbesondere bekamen wir viele Anfragen zum  BMP, dem bundeseinheitlichen Medikationsplan, der jetzt verpflichtend ist. Die meisten Besucher waren bereits Kunden von uns und kamen gezielt zur Messe, um uns hier zu treffen. Für uns ist die MEDIZIN im Doppel mit der TheraPro deshalb interessant, weil wir von der Physio-Praxis bis zum Krankenhaus das gesamte Spektrum abdecken und uns hier gut präsentieren können.

zurück zur Übersicht