Neun Generationen Brautradition

Seit 1757 ist die Berg Brauerei in Ehingen an der Donau familiengeführt – inzwischen bereits in der neunten Generation. Dort an der Donau verbindet sich Oberschwaben mit der Schwäbischen Alb. Die Berg Brauerei steht in der Tradition der hier gewachsenen Bierkultur und braut alle Berg Bier-Spezialitäten zu 100% mit Braugetreide, das aus der näheren Umgebung stammt. Das traditionelle Brauerhandwerk wird von allen Mitarbeitern der Berg Brauerei gelebt. Die Ergebnisse können sich sehen – und schmecken – lassen.

Klasse statt Masse

Braukunst ist Handwerkskunst und auf diese setzen sie in Ehingen konsequent. Dazu gehört auch das Bekenntnis zum Reinheitsgebot und zu aufwändigen Brauverfahren, die vor allem eines benötigen: Zeit – viel Zeit. In der Berg Brauerei brauen sie nicht nur mit den vier Rohstoffen: Hopfen, Malz, Hefe und Wasser. Der 5. Rohstoff ist der Mensch, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die sich mit großem Einsatz für ihr Bier einsetzen und die von Generation zu Generation weitergegebene Brauerfahrung handwerklich pflegen. Die Braugerste beziehen sie bei 36 Landwirten aus der Region, aus integriertem, kontrolliertem Anbau.

Brauen im offenen Bottich

Das ist sehr, sehr selten in Deutschland: Die Gärung aller Biere der Berg Brauerei findet in offenen Bottichen statt. Die Biere schmecken einfach leckerer – die Bottich-Gärung ist Ausdruck der handwerklichen Brauphilosophie der Berg Brauerei! Der Erhalt alter, seltener und aufwendiger Brauweisen ist der Berg Brauerei ein Bedürfnis. Die Erfahrungen mit der offenen Obergärung für Weizenbiere waren so gut, dass man 2018 wieder Gärbottiche installierte, um auch alle untergärigen Bierspezialitäten offen zu vergären. Wegen seines Mehraufwandes war das traditionelle Brauverfahren landauf landab verschwunden. Im alten Gewölbe der Brauerei stehen noch alte Gärbottiche von vor 70 Jahren aus Aluminium und von vor 100 Jahren aus Holz.