Heimat: die Schwäbische Alb

Ursprüngliche Naturlandschaften, Bodenständigkeit, Erfindergeist und natürlich regionale kulinarische Köstlichkeiten wie Spätzle und Nudeln verbindet man mit Schwaben. Dies ist die Heimat von ALB-GOLD Teigwaren. Auf der Schwäbischen Alb, südlich von Stuttgart, befindet sich der Firmensitz des Familienunternehmens. Hervorgegangen ist es aus einem Hühnerhof, den Franz Freidler 1968 vor den Toren Trochtelfingens gründete. Mittlerweile führen Irmgard Freidler und ihre beiden Söhne Oliver und André - die dritte Generation – den Betrieb. Werte wie Glaubwürdigkeit, Nachhaltigkeit und Nachvollziehbarkeit sind tief in der Firmenphilosophie verankert und werden in der Nudelproduktion täglich gelebt.

Ohne Gentechnik

Die Innovationsfreude der Freidlers ist immens. Mit dem Kundenzentrum, dem Natur Garten und mit neuen Nudel- und Herstellungsformen sind sie Pioniere in vielen Bereichen. Die ALB-GOLD Produkte sind hochwertige, reine und wertvolle Nahrungsmittel. Aus tiefer Überzeugung verzichten sie in Trochtelfingen auf künstliche Zusätze und lehnen die Verwendung von gentechnisch veränderten Rohstoffen ab. Das zeigt das „Ohne Gentechnik“-Siegel auf den Verpackungen.

Handeln nach den Prinzipien der Nachhaltigkeit

Neben ihrem hohen Qualitätsanspruch an die Produkte legen die Freidlers großen Wert auf die Schonung von Ressourcen und den Erhalt natürlicher Ökosysteme. Doch nicht nur der Schutz der Umwelt liegt ihnen am Herzen, vielmehr ist der ganzheitliche Ansatz der Nachhaltigkeit in allen Bereichen des täglichen Tuns eine Selbstverständlichkeit. Durch erneuerbare Energien erzeugen sie ihren eigenen Strom, pflegen langfristige Partnerschaften mit Vertragslandwirten, engagieren sich für Biodiversität und setzen sich für Umwelt- und Ernährungsbildung ein.