Scan-Kopf für Einsteiger wird noch flexibler

30.10.2018 - 12:03

Die SCANLAB GmbH führt eine zusätzliche Variante ihres Einstiegs-Scan-Kopfes basiCube ein. Die neuen basiCube Modelle mit einer SL2-100 Schnittstelle können nun direkt mit RTC5-Karten angesteuert werden.

Dies ermöglicht die Ausführung aufwändigerer Laserjobs und komplexerer Grafiken im Bereich Laserbeschriften, Glasinnengravur und vergleichbarer Anwendungen.

Seit Jahren haben sich die basiCube-Scan-Köpfe als kompakte und wirtschaftliche Systeme mit hohen Schreibgeschwindigkeiten im Markt bewährt. Diese Scan-Systeme werden aufgrund des guten Preis-Leistungs-Verhältnisses häufig als „Einstiegskopf“ im Bereich Lasermarkieren oder für den Kunststoff-3-D-Druck eingesetzt. Mit der klassischen Ausstattung einer XY2-100 Schnittstelle war die Ansteuerung bisher auf RTC4-Karten beschränkt. 

Um die Flexibilität im Einsatz zu erhöhen, wird der basiCube ab sofort auch als Variante mit SL2-100-Schnittstelle angeboten. Damit wird die bisherige Limitierung einer RTC4 Ansteuerkarte auf 8.000 Listeneinträge, durch einen Listenspeicher der RTC5 im Millionenbereich, aufgehoben. Zudem können die Scan-Köpfe in Verbindung mit der RTC5 auch komfortabel über die laserDESK-Software zur professionellen Laserbearbeitung angesprochen werden. laserDESK selbst dient damit sowohl als Steuerzentrale für den Scan-Kopf als auch als grafische Benutzeroberfläche für die einfache Erstellung, Verwaltung und automatische Abarbeitung komplexer Laserjobs. 

www.scanlab.de

zurück zur Übersicht