02.06.2020 - 12:12

InnoLas Solutions setzt bei INFINITY Scan auf SCANLAB

InnoLas Solutions, Spezialist für Laseranlagen für die Mikromaterialbearbeitung, gibt seine Zusammenarbeit mit SCANLAB, Hersteller von Scan-Lösungen zum Führen und Positionieren von Laserstrahlen, bekannt. Die Kombination der Expertise beider Unternehmen bildet die Basis für die Realisierung äußerst komplexer Kundenprojekte im Bereich der Lasermikromaterialbearbeitung.

Gerade die großflächige Mikromaterialbearbeitung per Laser birgt Herausforderungen in sich. Mit SCANLAB hat InnoLas Solutions den idealen Kooperationspartner zur Umsetzung des INIFINTY Scans gefunden. Durch die Integration der Technologien beider Unternehmen werden die Genauigkeit in der Bearbeitung und der Durchsatz in der Produktion erhöht und damit ein Mehrwert für den Kunden erzeugt.

„Wir freuen uns sehr über die Zusammenarbeit. Gemeinsam können wir die spezifischen Anforderungen der Kunden an hochintegrierte Laseranlagen für die Mikromaterialbearbeitung bestmöglich realisieren und insbesondere den europäischen Markt bedienen“, erklärt Dr. Holger Schlüter, Leiter Business Development bei SCANLAB.

Die flexible INFINITY Scan-Technologie basiert auf dem XL SCAN von SCANLAB. Im Bereich der großflächigen Mikromaterialbearbeitung wird sie unter anderem für das Schneiden von Gläsern und Folien oder das Bohren von Leiterplatten genutzt. Durch die Gesamtbearbeitung des Musters werden hier Stitching-Fehler vermieden sowie durch Pulse on Demand (POD) eine höchst präzise Bearbeitung garantiert. Gleichzeitig wird der Durchsatz gesteigert, da Verfahrwege und anschließendes Einmessen sowie Stillstandzeiten entfallen.

„Um hochkomplexe Laserprozesse wirtschaftlich abzubilden und das Tor zum Markt weiter für uns zu öffnen, ist die Kombination von INFINITY Scan und unserem Anlagenpark ideal“, ergänzt Markus Nicht, CEO der InnoLas Solutions. „Dadurch erhoffen wir uns die Realisierung technisch höchst anspruchsvoller Lasermaterialbearbeitungsprojekte in der Display-, Glas- und Elektronikfertigung, die in der Art und Weise bisher nicht umsetzbar waren.“

Die Integration des INFINITY Scans erfolgte bisher optional in der Anlagenlösung EXPEGO. Die InnoLas Solutions plant die Option auch in weiteren Anlagen zu integrieren und arbeitet aktuell an einem LINEXO Projekt.

https://www.innolas-solutions.de/

zurück zur Übersicht