HighLight® SQD vereinfacht die Überwachung von Faserlaserprozessen

21.12.2018 - 13:54

Die neue HighLight SQD-Option für Coherent Faserlaser der HighLight-Serie bietet Schneid- und Schweißsystemintegratoren eine schlüsselfertige, einfach zu bedienende und kostengünstige Möglichkeit zur Implementierung der Prozessüberwachung.

HighLight SQD besteht aus Prozesssensoren, die direkt in die QD-Faserlaserstecker von Coherent integriert sind und reflektierte Laserleistung und Prozessemissionen im sichtbaren Bereich erfassen. Diese Signale, die entweder in analoger oder digitaler CAN-Bus-Form (bei einer Abtastrate von 2 kHz) bereitgestellt werden, können zur Erkennung wesentlicher Prozessereignisse eingesetzt werden. Beim Schneiden zählen unter anderem das Ende des Einstechprozesses, der Schneidabbruch und das Self-burning während des Einstechens dazu. Beim Schweißen kann die HighLight SQD-Technologie eine mangelnde Durchschweißung (aufgrund unzureichender Leistung am Werkstück, Fokusverschiebung oder Materialwechsel), Löcher, Verschmutzung, Spalte bei Überlappverbindungen und andere Prozessinstabilitäten erkennen.

Da sich die Sensorik direkt im Faserstecker befindet, liefert HighLight SQD eine kompaktere und einfacher zu integrierende Lösung als bestehende Sensorsysteme mit teildurchlässigen Spiegeln. Diese traditionellen Methoden leiden oft unter Signalvariabilität und erhöhen das Gewicht und die Größe des Prozesskopfes. Darüber hinaus ist HighLight SQD kostengünstiger als verfügbare Sensoren, die durch zusätzliche Anbauteile adaptiert werden. Für den Endanwender wird die Benutzerfreundlichkeit durch eine Software-Schnittstelle, die in die Laser-GUI integriert ist, weiter verbessert. 

www.coherent.com 

zurück zur Übersicht