Nutzungsbedingungen für Pressematerial der Messe Stuttgart

Sämtliche Bilder dürfen ausschließlich von Verlagen und Journalisten zu redaktionellen Zwecken im Rahmen der Berichterstattung über die Messe Stuttgart, ihre Tochtergesellschaften und deren Veranstaltungen, einschließlich Gastveranstaltungen und Kongressen, auf dem Gelände der Messe Stuttgart verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung (für Werbezwecke) ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Messe Stuttgart zulässig (einzuholen unter presse(at)messe-stuttgart.de). Eine Verfremdung oder sonstige Abänderung der Bilder ist unzulässig. Als Quelle ist anzugeben „Foto: Messe Stuttgart“.

Wir bitten um Übermittlung eines Belegexemplars bzw. eines Links zu einer Veröffentlichung an: Landesmesse Stuttgart GmbH, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart, presse(at)messe-stuttgart.de.

LASYS und BMWi bieten Plattform für Start-ups

01.07.2019 - 09:38

Geförderter Gemeinschaftsstand für Newcomer aus Deutschland / Hohe Aufmerksamkeit zu attraktiven Konditionen

Junge, innovative Hersteller von intelligenten Laser-Systemlösungen und -Fertigungsverfahren gesucht! Auf der LASYS 2020, der internationalen Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung, können Start-ups aus Deutschland ihr Portfolio auf einem geförderten Gemeinschaftsstand präsentieren. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) lädt die Messe Stuttgart Newcomer ein, sich vom 16. bis 18. Juni 2020 zu besonders attraktiven Konditionen den mehr als 6.000 erwarteten Fachbesuchern, vorwiegend Industrie-Anwender, vorzustellen.

Dass sich die Beteiligung am BMWi-Gemeinschaftsstand auf der LASYS lohnt, bestätigen die Aussteller aus 2018: „Für uns ausschlaggebend für eine erneute Beteiligung war die Möglichkeit, gezielt das Fachpublikum ansprechen zu können. Der Aufwand hielt sich dank der Unterstützung durch die Messe Stuttgart und des BMWi in Grenzen“, so Dr. Rainer Beccard, Geschäftsführer der Lunovu GmbH, die nach Kundenwunsch Lasersysteme für Additive Manufacturing, Laser Cladding oder die Mikrobearbeitung fertigt. Beccard empfiehlt jungen Unternehmen die Teilnahme als optimale Gelegenheit, frühzeitig ein großes Publikum anzusprechen und bestätigt, dass konkrete Aufträge als Folge der Messeteilnahme verbucht werden konnten.

Ebenfalls überzeugt von der Teilnahme, zeigt sich Jascha Rohmann, Geschäftsführer der Rohmann-Automation GmbH, als Anbieter von Roboterlösungen für fast alle Produktionsbereiche: „Uns ging es vor allem darum Präsenz zu zeigen und wir waren mit 30 konkreten Anfragen positiv vom Messeerfolg überrascht“.

Martin Hermans, Geschäftsführer der LightFab GmbH, Spezialist für die Bearbeitung von transparenten Materialien mit Hochleistungs-UKP-Lasern, hat die unkomplizierte Beteiligung überzeugt: „Für uns ist gerade der geringe Zeit- und Kostenaufwand sehr interessant. Es sind keine langen Vorgespräche und Preisvergleiche mit Messestandbauern notwendig“. Auch sein Unternehmen hat durch die Beteiligung am BMWi-Gemeinschaftstand auf der LASYS 2018 einige konkrete Aufträge erhalten. Darüber hinaus standen für ihn die Kontaktpflege zu Bestandskunden und der Austausch mit aktuellen und zukünftigen Zulieferern im Fokus.

Die hohe Attraktivität der LASYS selbst, als eine der wichtigsten Messen in der Laser-Branche, bestätigt auch Dr. Ralph Domnick, Geschäftsführer der Ara-Coatings GmbH & Co. KG. „Die Vielfalt der hier präsentierten Themenbereiche und Innovationen, aber auch das generell stark zunehmende Interesse an Lasertechnologien, machen die LASYS zur optimalen Plattform, um Zugang zu investitionsbereiten Fachbesuchern zu erhalten“. Er fügt noch einen weiteren Aspekt hinzu, der für ihn ausschlaggebend für die Beteiligung ist: „Der ‚Prestige-Vorteil‘ – insbesondere für kleine Firmen – ist nicht zu unterschätzen. Alleine durch die Teilnahme an der Messe und die Kommunikation derselben an die Kunden werden letztere darin noch einmal bestätigt, dass sie mit einer seriösen und kompetenten Firma zusammenarbeiten“. Für Ara-Coatings bot die LASYS die Möglichkeit, die Einsatzmöglichkeiten ihrer laser-induzierten PVD-Beschichtungen vorzustellen, aber auch Themen und Anwendungsfelder, die die Anwender umtreiben, zu erkennen und die eigenen Bedarfsanalysen wesentlich zu verbessern.

Auf dem BMWi-Stand der LASYS 2020 können sich maximal zehn Firmen beteiligen. Förderfähig sind Unternehmen mit Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland, die sich durch die Neuentwicklung oder wesentliche Verbesserung von Produkten, Verfahren und Dienstleistungen sowie deren Markteinführung auszeichnen. Es muss sich dabei um ein höchstens zehn Jahre junges Kleinunternehmen gemäß EU-Definition handeln, das heißt weniger als 50 Mitarbeiter und ein Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von maximal zehn Millionen Euro. Informationen zum umfassenden Ausstattungs- und Servicepaket sowie die Teilnahmebedingungen stehen auf der Website der LASYS bereit: www.lasys-messe.de/bmwi

Über die LASYS

Die LASYS findet vom 16. bis 18. Juni 2020 auf dem Stuttgarter Messegelände statt und fokussiert sich als einzige internationale Fachmesse konsequent auf Systemlösungen für die Laser-Materialbearbeitung. Seit dem Messestart im Jahr 2008 hat sie sich erfolgreich als Anwenderplattform für Laser-Systemlösungen und -Applikationen etabliert. Branchen- und materialübergreifend spricht die LASYS insbesondere Entscheidungsträger aus der internationalen Industrie an.

Ergänzt wird das Informationsangebot für die Besucher der LASYS durch weitere, parallel stattfindende Branchenmessen: die Global Automotive Components and Suppliers Expo, die Engine Expo, die Automotive Interiors Expo, die Automotive Testing Expo, die Surface Technology Germany und die CastForge – Fachmesse für Guss- und Schmiedeteile und deren Bearbeitung.

Weitere Informationen unter www.lasys-messe.de

Follow us: www.twitter.com/Lasys_TradeFair

Die Textdatei, Messefotos der LASYS und Messelogos können Sie im Internet herunterladen unter: www.lasys-messe.de/presse

 

Bildunterschriften:

LAS_20_LASYS_und_BMWi_bieten_Plattform_fuer_Startups_1: LASYS und BMWi bieten 2020 erneut eine Plattform für Start-ups.
LAS_20_LASYS_und_BMWi_bieten_Plattform_fuer_Startups_2: Junge Unternehmen aus Deutschland profitieren vom geförderten Gemeinschaftsstand des BMWi zur LASYS 2020.
LAS_20_LASYS_und_BMWi_bieten_Plattform_fuer_Startups_3: Vom 16. bis 18. Juni 2020 können sich Start-ups zu besonders attraktiven Konditionen vorzustellen einem internationalen Fachpublikum präsentieren.

Bildnachweis: MESSE Stuttgart

Alle Medien als .zip herunterladenzurück zur Übersicht

LASYS und BMWi bieten Plattform für Start-ups

01.07.2019 - 09:38

Geförderter Gemeinschaftsstand für Newcomer aus Deutschland / Hohe Aufmerksamkeit zu attraktiven Konditionen

Junge, innovative Hersteller von intelligenten Laser-Systemlösungen und -Fertigungsverfahren gesucht! Auf der LASYS 2020, der internationalen Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung, können Start-ups aus Deutschland ihr Portfolio auf einem geförderten Gemeinschaftsstand präsentieren. Gemeinsam mit dem Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) lädt die Messe Stuttgart Newcomer ein, sich vom 16. bis 18. Juni 2020 zu besonders attraktiven Konditionen den mehr als 6.000 erwarteten Fachbesuchern, vorwiegend Industrie-Anwender, vorzustellen.

Dass sich die Beteiligung am BMWi-Gemeinschaftsstand auf der LASYS lohnt, bestätigen die Aussteller aus 2018: „Für uns ausschlaggebend für eine erneute Beteiligung war die Möglichkeit, gezielt das Fachpublikum ansprechen zu können. Der Aufwand hielt sich dank der Unterstützung durch die Messe Stuttgart und des BMWi in Grenzen“, so Dr. Rainer Beccard, Geschäftsführer der Lunovu GmbH, die nach Kundenwunsch Lasersysteme für Additive Manufacturing, Laser Cladding oder die Mikrobearbeitung fertigt. Beccard empfiehlt jungen Unternehmen die Teilnahme als optimale Gelegenheit, frühzeitig ein großes Publikum anzusprechen und bestätigt, dass konkrete Aufträge als Folge der Messeteilnahme verbucht werden konnten.

Ebenfalls überzeugt von der Teilnahme, zeigt sich Jascha Rohmann, Geschäftsführer der Rohmann-Automation GmbH, als Anbieter von Roboterlösungen für fast alle Produktionsbereiche: „Uns ging es vor allem darum Präsenz zu zeigen und wir waren mit 30 konkreten Anfragen positiv vom Messeerfolg überrascht“.

Martin Hermans, Geschäftsführer der LightFab GmbH, Spezialist für die Bearbeitung von transparenten Materialien mit Hochleistungs-UKP-Lasern, hat die unkomplizierte Beteiligung überzeugt: „Für uns ist gerade der geringe Zeit- und Kostenaufwand sehr interessant. Es sind keine langen Vorgespräche und Preisvergleiche mit Messestandbauern notwendig“. Auch sein Unternehmen hat durch die Beteiligung am BMWi-Gemeinschaftstand auf der LASYS 2018 einige konkrete Aufträge erhalten. Darüber hinaus standen für ihn die Kontaktpflege zu Bestandskunden und der Austausch mit aktuellen und zukünftigen Zulieferern im Fokus.

Die hohe Attraktivität der LASYS selbst, als eine der wichtigsten Messen in der Laser-Branche, bestätigt auch Dr. Ralph Domnick, Geschäftsführer der Ara-Coatings GmbH & Co. KG. „Die Vielfalt der hier präsentierten Themenbereiche und Innovationen, aber auch das generell stark zunehmende Interesse an Lasertechnologien, machen die LASYS zur optimalen Plattform, um Zugang zu investitionsbereiten Fachbesuchern zu erhalten“. Er fügt noch einen weiteren Aspekt hinzu, der für ihn ausschlaggebend für die Beteiligung ist: „Der ‚Prestige-Vorteil‘ – insbesondere für kleine Firmen – ist nicht zu unterschätzen. Alleine durch die Teilnahme an der Messe und die Kommunikation derselben an die Kunden werden letztere darin noch einmal bestätigt, dass sie mit einer seriösen und kompetenten Firma zusammenarbeiten“. Für Ara-Coatings bot die LASYS die Möglichkeit, die Einsatzmöglichkeiten ihrer laser-induzierten PVD-Beschichtungen vorzustellen, aber auch Themen und Anwendungsfelder, die die Anwender umtreiben, zu erkennen und die eigenen Bedarfsanalysen wesentlich zu verbessern.

Auf dem BMWi-Stand der LASYS 2020 können sich maximal zehn Firmen beteiligen. Förderfähig sind Unternehmen mit Sitz und Geschäftsbetrieb in Deutschland, die sich durch die Neuentwicklung oder wesentliche Verbesserung von Produkten, Verfahren und Dienstleistungen sowie deren Markteinführung auszeichnen. Es muss sich dabei um ein höchstens zehn Jahre junges Kleinunternehmen gemäß EU-Definition handeln, das heißt weniger als 50 Mitarbeiter und ein Jahresumsatz oder eine Jahresbilanzsumme von maximal zehn Millionen Euro. Informationen zum umfassenden Ausstattungs- und Servicepaket sowie die Teilnahmebedingungen stehen auf der Website der LASYS bereit: www.lasys-messe.de/bmwi

Über die LASYS

Die LASYS findet vom 16. bis 18. Juni 2020 auf dem Stuttgarter Messegelände statt und fokussiert sich als einzige internationale Fachmesse konsequent auf Systemlösungen für die Laser-Materialbearbeitung. Seit dem Messestart im Jahr 2008 hat sie sich erfolgreich als Anwenderplattform für Laser-Systemlösungen und -Applikationen etabliert. Branchen- und materialübergreifend spricht die LASYS insbesondere Entscheidungsträger aus der internationalen Industrie an.

Ergänzt wird das Informationsangebot für die Besucher der LASYS durch weitere, parallel stattfindende Branchenmessen: die Global Automotive Components and Suppliers Expo, die Engine Expo, die Automotive Interiors Expo, die Automotive Testing Expo, die Surface Technology Germany und die CastForge – Fachmesse für Guss- und Schmiedeteile und deren Bearbeitung.

Weitere Informationen unter www.lasys-messe.de

Follow us: www.twitter.com/Lasys_TradeFair

Die Textdatei, Messefotos der LASYS und Messelogos können Sie im Internet herunterladen unter: www.lasys-messe.de/presse

 

Bildunterschriften:

LAS_20_LASYS_und_BMWi_bieten_Plattform_fuer_Startups_1: LASYS und BMWi bieten 2020 erneut eine Plattform für Start-ups.
LAS_20_LASYS_und_BMWi_bieten_Plattform_fuer_Startups_2: Junge Unternehmen aus Deutschland profitieren vom geförderten Gemeinschaftsstand des BMWi zur LASYS 2020.
LAS_20_LASYS_und_BMWi_bieten_Plattform_fuer_Startups_3: Vom 16. bis 18. Juni 2020 können sich Start-ups zu besonders attraktiven Konditionen vorzustellen einem internationalen Fachpublikum präsentieren.

Bildnachweis: MESSE Stuttgart

Alle Medien als .zip herunterladenzurück zur Übersicht

Fotos der LASYS

  • LASYS 2020: PM Nr. 3

    LASYS 2020: PM Nr. 3

    LASYS und BMWi bieten 2020 erneut eine Plattform für Start-ups.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 3

    LASYS 2020: PM Nr. 3

    Junge Unternehmen aus Deutschland profitieren vom geförderten Gemeinschaftsstand des BMWi zur LASYS 2020.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 3

    LASYS 2020: PM Nr. 3

    Vom 16. bis 18. Juni 2020 können sich Start-ups zu besonders attraktiven Konditionen vorzustellen einem internationalen Fachpublikum präsentieren.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • Lasys 2020: PM Nr. 1

    Lasys 2020: PM Nr. 1

    Prof. Dr. Thomas Graf, Direktor des Instituts für Strahlwerkzeuge (IFSW) der Universität Stuttgart und Veranstalter der Stuttgart Lasertage.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • Lasys 2020: PM Nr. 1

    Lasys 2020: PM Nr. 1

    Vom 16. bis 18. Juni 2020 öffnet die LASYS – Internationale Fachmesse für Laser-Materialbearbeitung – in Stuttgart bereits zum siebten Mal ihre Tore. (Hauptbild)BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • Lasys 2020: PM Nr. 1

    Lasys 2020: PM Nr. 1

    An drei Messetagen stehen dann Lasersysteme, laserspezifische Maschinensubsysteme und Strahlquellen im Fokus von Ausstellern und Fachbesuchern.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • Lasys 2020: PM Nr. 1

    Lasys 2020: PM Nr. 1

    Die LASYS 2020 in Stuttgart ist der „Place to be(am).BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • Lasys 2020: PM Nr. 1

    Lasys 2020: PM Nr. 1

    Führende nationale und internationale Hersteller treffen hier auf Geschäftspartner mit konkreten Aufgabenstellungen und individuellen Anforderungen für Laser-Systemlösungen und -Applikationen.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • Lasys 2020: PM Nr. 1

    Lasys 2020: PM Nr. 1

    Fachbesucher können auf der LASYS die Vielfalt des Lasers live erleben – 2018 waren 116 Maschinen vor Ort – und erhalten einen Eindruck wie leicht sich Komponenten integrieren lassen.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • Lasys 2020 PM Nr: 1

    Lasys 2020 PM Nr: 1

    Die LASYS zeigt branchen- und materialübergreifend die Lasertechnologie in der industriellen Fertigung von morgen.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • Lasys 2020: PM Nr. 1

    Lasys 2020: PM Nr. 1

    Der Mix aus Fachmesse und hochkarätigem Rahmenprogramm versammelt alle zwei Jahre die Experten aus Industrie und Wissenschaft in Stuttgart. Fester Bestandteil sind die Stuttgarter LasertageBILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • Lasys 2020: PM Nr. 1

    Lasys 2020: PM Nr. 1

    Die LASYS als internationale Fachmesse für die Laser-Materialbearbeitung richtet sich an industrielle Anwender und hat sich seit 2008 zu einem Top-Termin für die Branche entwickelt.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • Lasys 2020: PM Nr. 4

    Lasys 2020: PM Nr. 4

    Bei der LED-Produktion beschriften die PowerLine E 8 QT Lasermarkierer von Coherent Leadframes (Träger) mit winzigen 2D-Matrixcodes, die aus Punkten von nur 43 Mikrometern Durchmesser bestehen.Coherent
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 5

    LASYS 2020: PM Nr. 5

    Mit der neu entwickelten GL.smart von GFH, die bis zu 16 simultane Achsen birgt, lassen sich mittels UKP-Laserstrahlen vielseitige Mikrobearbeitungsaufgaben wirtschaftlich ausführen. Neben einer Kombinationsbearbeitung von Laserbohren, -drehen,- und -schneiden ist eine Output-Steigerung durch die Parallelbearbeitung auf zwei Stationen möglich.BILDNACHWEIS GFH GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 5

    LASYS 2020: PM Nr. 5

    Mit der Einführung der BLIZZ-Laserserie von InnoLas Photonics steht ein Laser zum wirtschaftlichen Depaneling zur Verfügung. Berührungsloses, schnelles und staubarmes Laserschneiden von Platinen ist nun bei gleichzeitig sehr guter Qualität möglich, auch bei dünnen Substraten.BILDNACHWEIS InnoLas Photonics GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 5

    LASYS 2020: PM Nr. 5

    Laseranlagen von LPKF ermöglichen es, dass sich mit Laser-Depaneling die Schnittflächen reduzieren lassen, da auf breitere Fräswege und größere Abstände der SMT-Komponenten zu den Schnittkanten verzichtet wird. Damit können bis zu 30 Prozent Materialersparnis erreicht werden.BILDNACHWEIS LPKF
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 5

    LASYS 2020: PM Nr. 5

    Präzises Schneiden – auch flexibler Materialien – ist für Lasersysteme von LPKF kein Problem – und das bei größtmöglicher Designfreiheit.BILDNACHWEIS LPKF
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 5

    LASYS 2020: PM Nr. 5

    Starr-flexible Leiterplatten werden bei ATLAS EMS in die LPKF MicroLine 2000 eingelegt. Da die Baugruppen kompakt und randnah platziert sind und das starr-flexible Material anspruchsvoll in der Bearbeitung ist, erweist sich Trennen mittels Lasertechnologie hier als ideal.BILDNACHWEIS ATLAS EMS
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 5

    LASYS 2020: PM Nr. 5

    ATLAS EMS setzt ein MicroLine Lasersystem von LPKF zum Nutzentrennen ein. Die schnelle Einrichtung der jeweiligen Jobs ist hier ein wichtiger Faktor für eine effiziente Produktion.BILDNACHWEIS ATLAS EMS
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 5

    LASYS 2020: PM Nr. 5

    Ein neuartiges Laser-CNC-Bearbeitungszentrum zum 3D-Lasermikroschweißen hat Schüssler Technik entwickelt. Durch hochgenaue Achsbewegungen lassen sich filigrane Bauteile in unterschiedlichsten Positionen (5+2-Achs) mühelos fügen.BILDNACHWEIS Schüssler Technik GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 3

    LASYS 2020: PM Nr. 3

    Was die ‚lastgerechte und flexible Bauteilgestaltung‘ von E-Fahrzeugen anbelangt, verfolgt beispielweise das Fraunhofer Institut für Werkstoff- und Strahltechnik (IWS) den Ansatz, crash-relevante Karosseriestrukturen individuell zu verbessern. Hier die lokale Laserbehandlung einer hochbeanspruchten Zone eines crashrelevanten Karosseriestrukturbauteils im TestFraunhofer Institut für Werkstoff- und Strahltechnik
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 3

    LASYS 2020: PM Nr. 3

    Diffraktive optische Elemente von Laser Components formen den optimalen Strahl für industrielle Anwendungen etwa beim Bearbeiten von Komponenten der E-MobilitätLaser Components GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 3

    LASYS 2020: PM Nr. 3

    Mit Lasersystemen von Laserline, die ‚blaues Laserlicht, nutzen, kann der Energieeintrag in Kupfer so gut gesteuert werden, dass erstmals Wärmeleitungsschweißprozesse ohne Verdampfen und Dampfkapillare möglich sind. Dies ergibt spritzerfreie Prozesse.Laserline GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 3

    LASYS 2020: PM Nr. 3

    Die schlüsselfertigen automatisierten Produktionsanlagen von SITEC Industrietechnologie richten den Fokus auf Wirtschaftlich- und Nachhaltigkeit bei der Produktion von Komponenten für die E-Mobilität. Neuartige automatisierte Laseranlagen schweißen in hoher Qualität die Kupfer-Hairpins am Stator des Elektromotors.SITEC Industrietechnologie GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 3

    LASYS 2020: PM Nr. 3

    SITEC Industrietechnologie antwortet auf die Herausforderungen der Mobilität mit neuartigen automatisierten Laseranlagen etwa für Schweißprozesse an Baugruppen der Leistungselektronik, an Statoren oder wie hier an Bipolarplatten für Brennstoffzellen.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 3

    LASYS 2020: PM Nr. 3

    Laseranlagen von Trumpf entlacken Hairpins mit dem Laser, die anschließend ineinander verdreht und mittels Laserstrahl verschweißt werden. Mit dem Hairpin-Verfahren ist laut Trumpf eine automatisierte Produktion großer Stückzahlen von Statoren des Elektromotors wirtschaftlich möglich.Trumpf GmbH & Co. KG
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 4

    LASYS 2020: PM Nr. 4

    Der Laser-Folien-Markierer LFM 100 von Bluhm Systeme ist eine innovative Mischung aus Etikettendrucker und Lasersystem, der Typenschilder laserbeschriftet. Die seewasserfeste und selbstklebende Lackfolie ist günstiger und flexibler als die üblichen Edelstahl-Typenschilder.Bluhm Systeme GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 4

    LASYS 2020: PM Nr. 4

    Im Trend liegt „Natural Branding“. Bluhm Systeme hat hier das Lasersystem eSolarMark plus entwickelt, das gleich vier Früchte innerhalb eines Taktes beschriftet. Auch Backwerk lässt sich ohne Etikett mit dem Laser beschriften.Bluhm Systeme GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 4

    LASYS 2020: PM Nr. 4

    Mit seiner PowerLine-Serie deckt Coherent ein breites Anwendungsspektrum beim Lasermarkieren ab: Erst kürzlich ist dem Unternehmen zusammen mit einem Partner gelungen, einen neuen Kunststoff für Ohrmarken von Tieren hinsichtlich Gesundheitsverträglichkeit und Lasermarkierbarkeit zu optimieren.Coherent
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 4

    LASYS 2020: PM Nr. 4

    Um Schnelligkeit geht es beim PowerLine E Twin von Coherent. Zwei Lasermarkiereinheiten beschriften gemeinsam ein Werkstück. Das Besondere hierbei ist, dass das System über Hard- und Software-Schnittstellen wie ein einzelner Lasermarkierer gesteuert wird.Coherent
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 4

    LASYS 2020: PM Nr. 4

    Zur effizienten Teilekennzeichnung hat Gravotech eine kompakte und sichere Lösung entwickelt, den Laserschutztrichter Mini-Inline. Er vereinfacht den Einsatz von Lasertechnik in Fertigungslinien und macht ihn deutlich effizienter als zuvor. Bildnachweis:Gravotech GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 4

    LASYS 2020: PM Nr. 4

    Das neuartige Lasersystem WeLase von Gravotech kann durch den Einsatz unterschiedlicher Laserquellen (CO2, Faser, YAG oder Green) an fast jede Kundenanforderung angepasst werden: Lasermarkierung der nächsten Generation!Gravotech GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 4

    LASYS 2020: PM Nr. 4

    Produktpersonalisierung kurbelt den Markt für Lasermarkiersysteme an. Viele Massenprodukte wie a)Brille, b)Uhrenarmband oder andere Geschenkeartikel lassen sich auf einfache Weise individualisieren. Das Lasermarkiersystem WeLase ist laut Hersteller Gravotech eine ideale Lösung für In-Store-Personalisierung.Gravotech GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 4

    LASYS 2020: PM Nr. 4

    Produktpersonalisierung kurbelt den Markt für Lasermarkiersysteme an. Viele Massenprodukte wie a)Brille, b)Uhrenarmband oder andere Geschenkeartikel lassen sich auf einfache Weise individualisieren. Das Lasermarkiersystem WeLase ist laut Hersteller Gravotech eine ideale Lösung für In-Store-Personalisierung.Gravotech GmbH
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • LASYS 2020: PM Nr. 4

    LASYS 2020: PM Nr. 4

    Die Experten von LightPulse Laser Precision empfehlen Schwarzmarkieren mittels Ultrakurzpuls-Laser für medizintechnische Instrumente und Implantate, Schwarzmarkieren eignet sich hier sehr gut, weil es sehr kontrastreich, korrosionsbeständig und dauerhaft lesbar ist.LightPulse Laser Precision
    Herunterladen in300dpi72dpi

Lasys 2018