LZH lädt zum Symposium Photonischer Leichtbau ein

08.01.2018 - 13:34

Das Laser Zentrum Hannover richtet am 14. und 15. März 2018 erstmalig das Symposium Photonischer Leichtbau aus.

Nach erfolgreichem Abschluss des BMBF-Verbandes „Photonische Verfahren und Werkzeuge für den ressourceneffizienten Leichtbau“ richtet das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) erstmalig das Symposium Photonischer Leichtbau am 14. und 15. März 2018 aus. Im Fokus werden dabei laserbasierte Bearbeitungsverfahren für innovative Leichtbaukonzepte stehen. Langfristig soll mit dem Symposium eine Plattform für den Wissens- und Erfahrungsaustausch rund um das Thema „Laser und Leichtbau“ geschaffen werden.

In einer zweitägigen Veranstaltung wird das LZH im März Experten zum Thema Leichtbau mit Metallen und Faserverbundwerkstoffen zusammenbringen. Den Auftakt macht ein Get-together mit Abendessen und Prozessdemonstrationen im Versuchsfeld des LZH. Am zweiten Tag geht es im Produktionstechnischem Zentrum Hannover darum, wie der Laser noch stärker in die Herstellung von Leichtbaustrukturen etabliert werden kann.

Laserbearbeitung von Metallen und Faserverbundstrukturen

Ob für den Automobil- und Schiffbau oder für die Luftfahrt, das Symposium behandelt sowohl übergeordnete Themen, wie Strahlquellen oder System- und Messtechnik für den photonischen Leichtbau, als auch konkrete Anwendungen in der Metall- und Faserverbundverarbeitung: Beispielsweise geht es um das Schweißen von Metallen und Mischverbindungen, das Fügen von Metall-Kunststoffverbindungen, die Bearbeitung und Reparatur faserverstärkter Bauteile sowie auftretende Prozessemissionen und Lasersicherheit.

www.lzh.de

back to overview