Jenoptik schließt Geschäftsjahr 2017 mit Bestmarken ab

22.03.2018 - 11:14

Jenoptik hat das Geschäftsjahr 2017 mit neuen Bestmarken insbesondere bei Umsatz und Ergebnis abgeschlossen.

Der Konzernumsatz stieg um 9,2 Prozent auf 747,9 Millionen Euro (i.Vj. 684,8 Millionen Euro). Zugelegt haben die Segmente Optics & Life Science sowie Mobility. Getragen wurde die insgesamt sehr gute Geschäftsentwicklung von einer höheren Nachfrage nach optischen Systemen für die Halbleiterausrüstungsindustrie sowie nach Verkehrssicherheitstechnik. Der Konzern konnte zudem die beiden Akquisitionen der britischen ESSA Technology im Januar 2017 sowie Five Lakes Automation in den USA im August 2017 erfolgreich abschließen. Beide Unternehmen wurden bereits in das Segment Mobility integriert.

„Nach dem guten Verlauf der ersten neun Monate 2017 hat die Dynamik unseres Geschäfts besonders zum Jahresende noch einmal zugelegt. Mit einem Umsatz von 192,2 Millionen Euro und einem EBIT von 21,3 Millionen Euro war das 4. Quartal das stärkste im abgelaufenen Jahr und auch im Vergleich zu den Vorjahren. Wir blicken mit viel Optimismus in die Zukunft und konzentrieren uns auf unsere Kernkompetenzen in den Bereichen Optik und Photonik“, so Stefan Traeger, Vorstandsvorsitzender der JENOPTIK AG.

Regional betrachtet kamen die Wachstumsimpulse vor allem aus den strategischen Zielregionen Amerika und Asien/Pazifik, deren Erlöse sich sehr positiv entwickelten und zusammen auf 38,1 Prozent des Konzernumsatzes stiegen (i.Vj. 34,4 Prozent). Mit 525,3 Millionen Euro erzielte Jenoptik 70,2 Prozent des Umsatzes im Ausland (i.Vj. 458,2 Millionen Euro bzw. 66,9 Prozent).

Weitere Informationen: www.jenoptik.de

back to overview