Pressematerial

Nutzungsbedingungen für Pressematerial der Messe Stuttgart

Sämtliche Bilder dürfen ausschließlich von Verlagen und Journalisten zu redaktionellen Zwecken im Rahmen der Berichterstattung über die Messe Stuttgart, ihre Tochtergesellschaften und deren Veranstaltungen, einschließlich Gastveranstaltungen und Kongressen, auf dem Gelände der Messe Stuttgart verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung (für Werbezwecke) ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Messe Stuttgart zulässig (einzuholen unter presse(at)messe-stuttgart.de). Eine Verfremdung oder sonstige Abänderung der Bilder ist unzulässig. Als Quelle ist anzugeben „Foto: Messe Stuttgart“.

Wir bitten um Übermittlung eines Belegexemplars bzw. eines Links zu einer Veröffentlichung an: Landesmesse Stuttgart GmbH, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart, presse(at)messe-stuttgart.de.

Technik live erleben: Neueste Maschinen im Praxistest

04.10.2016 - 10:00

INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA präsentiert umfassende Maschinenvorführungen

Unter dem Motto „Technik live erleben“ können Besucher der diesjährigen INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA in Stuttgart vom 27. bis 30. November 2016 die neuesten Maschinen im Einsatz bestaunen. Denn auf der internationalen Technikmesse für Wein, Saft und Sonderkulturen wird es täglich in einer eigens dafür reservierten Halle zwei Maschinenvorführungen geben – jeweils mit dem Schwerpunkt Sonderkulturen und Wein. Die Maschinenvorführungen werden optimal durch zwei Sonderschauen in Halle 1 ergänzt: Besucher können hier erstmals den kompletten Salat-Anbauprozess von der Aussaat bis zur Ernte nachvollziehen und erfahren alles Wissenswerte über den Einsatz von Drohnen und Robotik im Weinbau und im Anbau von Sonderkulturen.

Hindernisparcours und spezielle Erntetechnologie

Die bei Besuchern beliebten Maschinenvorführungen zählen neben einer erweiterten Verkostungszone, dem DLG-Special „Smart Horticulture“ und dem 62. Deutschen Weinbaukongress zu den Highlights des diesjährigen Rahmenprogramms. Denn der Branchentreff präsentiert neben der Erweiterung um den Bereich Sonderkulturen auch ein größeres Angebot an Maschinen, die live vorgeführt werden. So können Messebesucher jeden Tag in Halle 7 jeweils um 11 und 14 Uhr zahlreiche Maschinen im Einsatz erleben. Die Veranstaltung am Vormittag dreht sich rund um das Thema Anbau und Ernte von Sonderkulturen. In einer praxisnahen Präsentation stellen Hersteller wie Lemken und CNH ihre Produkte in einem Parcours auf die Probe, der nach dem Vorbild der DLG Feldtage gestaltet worden ist. Dabei befahren die Pflanzenschutzspritzen eine Holperstrecke und zeigen, dass sie extremen Anforderungen an die Gestängestabilität und -balance sowie an die Federung und Dämpfung gewachsen sind. Für den Anbau und die Ernte von Trauben präsentieren verschiedene Aussteller täglich ab 14 Uhr rund eine Stunde lang ihre neuesten Maschinen. Vorgestellt werden die Innovationen von Vertretern deutscher Lehr- und Forschungsanstalten. Besucher erhalten so einen umfassenden Eindruck über die Neuheiten im Weinbau und eine Einschätzung zur deren Praxistauglichkeit. Dafür wird es erstmalig für internationale Messegäste auch eine simultane Übersetzung ins Englische geben.

Von der Aussaat bis zur Ernte

Darüber hinaus gibt es in Halle 1 eine weitere Sonderschau. Das diesjährige Partnerland Italien präsentiert unter dem Motto „Italians take the Field – Technology and Innovation in Horticulture“ den kompletten Anbauprozess unterschiedlicher Salatsorten – von der Aussaat bis zur Ernte. Besucher erhalten so tiefergehende Informationen über die Bereiche Bodenbearbeitung, Saat, Umpflanzen, Unkrautbeseitigung sowie Ernte. Dazu präsentieren die renommierten italienischen Unternehmen Ortomec, Argo, Sfoggia und Forigo in Kooperation mit der DLG/DLG Italia auf einer Gesamtfläche von 300 Quadratmetern einmal am Tag sieben verschiedene Maschinen für Bodenbearbeitung, Umpflanzung und Ernte.

Drohnen und Robotik im Einsatz

Zusätzlich erwartet die Besucher in der gleichen Halle auf über 500 Quadratmetern ein Special zum Thema „Drohnen und Robotik“. Die Sonderschau wird gefördert durch das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) und zeigt Prototypen einer fortschreitenden Automatisierung im Anbau von Sonderkulturen, wie Weintrauben, Spargel oder Hopfen. Die Schwerpunkte bilden dabei Themen wie Pflanzenschutz im Steillagenweinbau mithilfe von Spritzdrohnen sowie der automatisierte Rebschnitt und die Nährstoffanalyse von Anbauflächen durch Robotik. Organisatoren dieser Sonderschau sind der Deutsche Weinbauverband und das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft in Zusammenarbeit mit der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft, der Staatlichen Lehr- und Versuchsanstalt für Wein- und Obstbau Weinsberg sowie die Hochschule Geisenheim University. Bereitgestellt wurden die Drohnen vom Anbieter droneparts.de.

 

Über die INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA

Die INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA ist die internationale Technikmesse für Wein, Saft und Sonderkulturen. Angebotsschwerpunkte sind Anbau- und Erntetechnologie, Verarbeitung und Prozesssteuerung, Abfüll- und Verpackungstechnologie, sowie Organisation und Vermarktung. Die Messe findet alle zwei Jahre auf der Messe Stuttgart statt.

Fachlicher Träger des Bereichs Wein ist der DWV, Deutscher Weinbauverband e.V., Bonn. Fachlicher Träger des Bereichs Sonderkulturen ist die DLG, Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V., Frankfurt am Main. Als fachliche Partner der Messe begleiten außerdem zahlreiche weitere Institute und Verbände die Themen und Bereiche der Messe, wie Obst, Fruchtsaft und Spirituosen.

Der Vorgänger der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA wurde vom DWV gegründet und ab 1969 als Weinbau-Ausstellung unter dem Namen INTERVITIS veranstaltet. 1989 wurde die Messe um die Bereiche Obst und Fruchtsaft erweitert und hieß ab diesem Zeitpunkt INTERVITIS INTERFRUCTA. Als landwirtschaftliche Spitzenorganisation und Veranstalter landwirtschaftlicher Messen und Ausstellungen konnte die DLG 2014 als fachlicher Träger für den Bereich Sonderkulturen gewonnen werden. 2016 findet die Messe vom 27. - 30. November erstmals unter dem Namen INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA statt.

Pressekontakt:
fischerAppelt, relations GmbH
Raphaela Maurer
Infanteriestraße 11a
80797 München
Tel. +49 (0)89-74 74 66 44
rm@fischerappelt.de 

Landesmesse Stuttgart GmbH
Astrid Ehm
Messepiazza 1
70629 Stuttgart
Tel. +49 (0)711-1 85 60-22 60
astrid.ehm@messe-stuttgart.de 


Bildunterschriften:

IVIFHO_16_PM9_Sonderschau Drohnen: Besucher der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA erwarten zahlreiche Drohnen und Roboter im Einsatz.
Bildnachweis: droneparts.de

IVIFHO_16_PM9_Forigo_D35: Diesjährige Messegäste erhalten einen tiefergehenden Einblick in das Thema Bodenbearbeitung.
Bildnachweis: Forigo

IVIFHO_16_PM9_Ortomec_selbstfahrende Erntemaschine: Die Sonderschau "Italians take the Field – Technology and Innovation in Horticulture" präsentiert zahlreiche Innovationen für den Salatanbau.
Bildnachweis: Ortomec

IVIFHO_16_PM9_Sfoggia_Saemaschine: Zahlreiche renommierte italienische Unternehmen präsentieren täglich verschiedene Maschinen für die Bodenbearbeitung, Umpflanzung und Ernte.
Bildnachweis: Sforggia

IVIFHO_16_PM9_PHENObot_Hochschule_Geisenheim:
Der selbstfahrende PHENObot der Hochschule Geisenheim ist Teil der Sonderschau Drohnen und Robotik. 
Bildnachweis: Hochschule Geisenheim

 

Das Bildmaterial können Sie hier herunterladen: www.messe-stuttgart.de/ivifho/journalisten/pressematerial/ 

 

Alle Medien als .zip herunterladenzurück zur Übersicht

Fotos der Intervitis Interfructa

  • IVIF_2022_PM01

    IVIF_2022_PM01

    Logo der INTERVITIS INTERFRUCTABILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • IVIF_2022_PM01

    IVIF_2022_PM01

    v.l.n.r. Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologie Messe Stuttgart; Klaus Schneider, Präsident Deutscher Weinbauverband; Julia Klöckner MdB, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft; Carolin Klöckner, Deutsche Weinkönigin; Christian Schwörer, Generalsekretär Deutscher WeinbauverbandBILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi