Pressematerial

Nutzungsbedingungen für Pressematerial der Messe Stuttgart

Sämtliche Bilder dürfen ausschließlich von Verlagen und Journalisten zu redaktionellen Zwecken im Rahmen der Berichterstattung über die Messe Stuttgart, ihre Tochtergesellschaften und deren Veranstaltungen, einschließlich Gastveranstaltungen und Kongressen, auf dem Gelände der Messe Stuttgart verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung (für Werbezwecke) ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Messe Stuttgart zulässig (einzuholen unter presse(at)messe-stuttgart.de). Eine Verfremdung oder sonstige Abänderung der Bilder ist unzulässig. Als Quelle ist anzugeben „Foto: Messe Stuttgart“.

Wir bitten um Übermittlung eines Belegexemplars bzw. eines Links zu einer Veröffentlichung an: Landesmesse Stuttgart GmbH, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart, presse(at)messe-stuttgart.de.

Fachbesucher zeigen sich investitionsfreudig

30.11.2016 - 16:00

INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA zieht positive Bilanz

25.437 Besucher aus 57 Ländern kamen vom 27. bis 30. November auf die Messe Stuttgart zur Premiere der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA. Die Traditionsmesse eröffnete in diesem Jahr mit einem erweiterten Konzept: Neben Technik für Wein und Saft präsentierte die Veranstaltung Innovationen für Sonderkulturen. Die Hallen waren gut gefüllt, Veranstalter, Aussteller und Besucher waren positiv gestimmt. Besonders erfreulich: Die Qualität der Besucher konnte im Vergleich zur Messe 2013 noch einmal gesteigert werden.

65 Prozent der diesjährigen Gäste der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA (2013: 55 Prozent) sind bei Einkaufs- und Beschaffungsentscheidungen ausschlaggebend oder mitentscheidend. 44 Prozent der Fachbesucher planen eine Investition oder einen Kauf, vor allem in den nächsten sechs Monaten (2013: 41 Prozent). „Die Zahlen zeigen uns, dass wir mit der Erweiterung des Konzepts genau richtig lagen. Wir freuen uns, dass der Deutsche Weinbauverband und die Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft zahlreiche Impulse für die diesjährige Messe geliefert haben und dass diese so gut angenommen wurden“, erklärte Ulrich Kromer von Baerle, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. 

„Die INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA war eine erfolgreiche Veranstaltung. Die Erwartungen wurden deutlich übertroffen. Die Themen der diesjährigen Messe Globalisierung, Klimawandel und Digitalisierung bewegen derzeit den Markt und trafen das Interesse der Besucher“, so Dr. Rudolf Nickenig, Generalsekretär des Deutschen Weinbauverbandes (DWV) über die internationale Technikmesse, die am heutigen Mittwoch zu Ende geht. Auch Philipp Schulze Esking, Vizepräsident der Deutschen Landwirtschafts-Gesellschaft e.V. (DLG) und Vorsitzender des Fachbereichs Ausstellungen zog ein positives Resümee: „Die Veranstaltung trifft den Nerv der Branche. Unser DLG-Special „Smart Horticulture“ war ein großer Erfolg. Die Rückmeldungen dazu waren rundum positiv. Die Vorträge von hochkarätigen Rednern zu zukunftsweisenden Themen waren stets gut besucht. Wir sehen großes Potential in der Sonderkulturen-Branche und haben 2016 eine gute Basis für die kommende Veranstaltung geschaffen.“ 

70 Prozent der Messebesucher sind im Weinbau tätig, 19 Prozent im Obstbau und 14 Prozent bewirtschaften Sonderkulturen, 28 Prozent davon vermarkten ihre Produkte selbst. Rund ein Drittel der Gäste kam zum ersten Mal zum Branchentreff. 19 Prozent der Besucher reisten aus 56 Ländern an. Die Top 5 waren dabei Österreich, Frankreich, die Schweiz, Italien und Ungarn. 

Maschinenvorführungen und Verkostung als Besuchermagneten
Der Programmpunkt „Technik live erleben“ erfuhr großen Zuspruch. Die täglich stattfindende Maschinenvorführung in Halle 7 begeisterte mehr als 7.000 Besucher. Im L-Bank Forum (Halle 1) demonstrierten, in der vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft geförderten Sonderschau „Drohnen und Robotik“, Vertreter deutscher Lehr- und Forschungsanstalten innovative Prototypen einer fortschreitenden Automatisierung im Anbau von Wein und Sonderkulturen. Die DLG zeigte in Zusammenarbeit mit der DLG Italia aus dem diesjährigen Partnerland Italien im L-Bank Forum (Halle 1) unter dem Motto „Italians take the field – Technology and Innovation in Horticulture“ eine Weltpremiere: Besucher konnten dort den kompletten Salat-Anbauprozess bis zur Ernte nachvollziehen. 

Die neugestaltete DWV-Verkostungszone mit einer Auswahl von 280 Versuchsweinen wurde ebenfalls sehr positiv aufgenommen: 1.000 Teilnehmer verschafften sich vor Ort einen sensorischen Eindruck über neue Verfahrenstechniken. 

Mehr als 1.000 Experten aus der ganzen Welt besuchten den 62. Deutschen Weinbaukongress des Deutschen Weinbauverbandes. Über 150 Referenten widmeten sich der Thematik „Zukunft authentisch und innovativ gestalten – Klimawandel und Globalisierung meistern“. Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel befasste sich in seinem Vortrag auf der Tagung „Markt und Marketing“ mit aktuellen wirtschafts- und energiepolitischen Themen. 

Bildunterschriften:

IVIFHO16_PM13_Verkostungszone: Bei einer Auswahl von 280 Weinen konnten sich Messegäste einen sensorischen Eindruck von den neuesten Verfahrenstechniken machen. 

IVIFHO16_PM13_Messehallen: Gut gefüllte Hallen sorgten für gute Stimmung bei Veranstaltern und Ausstellern.

IVIFHO16_PM13_Maschinenvorführung: Täglich stattfindende Maschinenvorführungen zogen viele Besucher an.

IVIFHO16_PM13_Sonderschau Drohnen: Besucher zeigten sich begeistert von der Sonderschau zum Thema Drohnen. 

IVIFHO16_PM13_Sonderschau Italien: Interessierte Zuschauer bei der Sonderschau „Italians take the field“

IVIFHO16_PM13_Gabriel: Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel informiert sich über Robotik im Anbau von Wein und Sonderkulturen. 

 

Folgen Sie der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA auf Facebook: www.facebook.com/ivifho


Über die INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA

Die INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA ist die internationale Technikmesse für Wein, Saft und Sonderkulturen. Angebotsschwerpunkte sind Anbau- und Erntetechnologie, Verarbeitung und Prozesssteuerung, Abfüll- und Verpackungstechnologie, sowie Organisation und Vermarktung. Die Messe findet alle zwei Jahre auf der Messe Stuttgart statt.

Fachlicher Träger des Bereichs Wein ist der DWV, Deutscher Weinbauverband e.V., Bonn. Fachlicher Träger des Bereichs Sonderkulturen ist die DLG, Deutsche Landwirtschafts-Gesellschaft e.V., Frankfurt am Main. Als fachliche Partner der Messe begleiten außerdem zahlreiche weitere Institute und Verbände die Themen und Bereiche der Messe, wie Obst, Fruchtsaft und Spirituosen.

Der Vorgänger der INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA wurde vom DWV gegründet und ab 1969 als Weinbau-Ausstellung unter dem Namen INTERVITIS veranstaltet. 1989 wurde die Messe um die Bereiche Obst und Fruchtsaft erweitert und hieß ab diesem Zeitpunkt INTERVITIS INTERFRUCTA. Als landwirtschaftliche Spitzenorganisation und Veranstalter landwirtschaftlicher Messen und Ausstellungen konnte die DLG 2014 als fachlicher Träger für den Bereich Sonderkulturen gewonnen werden. 2016 findet die Messe vom 27. - 30. November erstmals unter dem Namen INTERVITIS INTERFRUCTA HORTITECHNICA statt.

 

Pressekontakt:

fischerAppelt, relations GmbH
Raphaela Maurer
Otl-Aicher-Str. 64
80807 München
Tel. +49 (0)89-74 74 66 44
rm@fischerappelt.de 

Landesmesse Stuttgart GmbH
Astrid Ehm
Messepiazza 1
70629 Stuttgart
Tel. +49 (0)711-1 85 60-22 60
astrid.ehm@messe-stuttgart.de 

Alle Medien als .zip herunterladenzurück zur Übersicht

Fotos der Intervitis Interfructa

  • IVIF_2022_PM01

    IVIF_2022_PM01

    Logo der INTERVITIS INTERFRUCTABILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • IVIF_2022_PM01

    IVIF_2022_PM01

    v.l.n.r. Sebastian Schmid, Abteilungsleiter Technologie Messe Stuttgart; Klaus Schneider, Präsident Deutscher Weinbauverband; Julia Klöckner MdB, Bundesministerin für Ernährung und Landwirtschaft; Carolin Klöckner, Deutsche Weinkönigin; Christian Schwörer, Generalsekretär Deutscher WeinbauverbandBILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi