8. - 10.03.2021 Virtuelles Live-Event für Hotellerie, Gastronomie und den Außer-Haus-Markt

CoffeeSymposium

Anlässlich der INTERGASTRA digital kamen Kaffeeexperten aus der ganzen Welt beim ersten virtuellen CoffeeSymposium zusammen, um über die Neuheiten für die Branche aufzuklären. Initiator das Branchentreffs war Dr. Steffen Schwarz von Coffee Consulate, der als Kaffeekoryphäe ein weltweites Renommee genießt.

Themenfokus

08. März 2021           Marktchancen für Kaffee-Nebenprodukte

09. März 2021           Anbaubedingungen im Hinblick auf die Herausforderungen durch den Klimawandel und den Verlust von Biodiversität

10. März 2021           Kaffeekonsum und die Veränderungen durch die Pandemie im Hinblick auf das Konsumverhalten

 

08. März 2021

11.00 - 11.30 Uhr
Two steps forward, one step back - Coffee byproducts within EU novel food regulations
Kaffeenebenprodukte haben die Bühne der nachhaltigen Landwirtschaft in der Kaffeeproduktion betreten. Kaffeefarmer können durch das Geschäft mit Kaffeenebenprodukten erhebliche Mehreinkünfte erzielen, die ihnen langfristige Perspektiven bieten. Doch der EU-Markt ist geschlossen, da die Kaffeenebenprodukte eine Zulassung gemäß der EU novel food regulation benötigen.
Dr. Dirk W. Lachenmeier, CVUA Karlsruhe, Deutschland

11.30 – 12.00 Uhr, Bühne 3
Kaffeeblatt-Tee – Die Wiedergeburt eines traditionellen Kaffeegetränkes
„If this is tea, bring me coffee, if this is coffee, bring me tea“ kommentierte Sir Winston Churchill seinen Tee in Frankreich. Das wäre beim Kaffeeblatt-Tee nicht passiert - er kombiniert das Beste aus beiden Welten. Koffein wie im Kaffee, nur ohne Kick mit Langzeiteffekt.
Dr. Jörg Rieke-Zapp, Coffee Consulate, Moderation: Dr. Steffen Schwarz, Coffee Consulate

12.00 – 12.30 Uhr
Cascara - the search for quality
Cascara - der bekannteste Hoffnungsträger unter den Kaffeenebenprodukten, das Getränk aus der Kaffeekirsche. Sei es als Tee, als Limonade oder gebraut im Lambic-Stil als Bier. Leider ist die Kaffeekirsche immer noch nicht zugelassen nach den Regeln der EU Novel Food Regulation.
Ennio Cantergiani, Success Food, Schweiz

12.30 – 13.00 Uhr
Coffee byproducts in non-food applications
Kaffeenebenprodukte eignen sich weit über die Einsatzfelder von Food und Beverage hinaus für die Herstellung von Biopolymeren, Cellulose- und Papierprodukten, Gewinnung von Naturfasern, Dämmstoffen und vielem mehr.
Dr. Mirko Rennert, Founder, Twins Crew GmbH

 

09. März 2021

11.00 – 11.30 Uhr
International Conservation Collection of Coffee Varieties - Review 2020 and future perspective
Der Klimawandel und Zoonosen sind nun für niemanden mehr wegzureden. Umso mehr kommt es darauf an, Biodiversität und auch alte Kulturpflanzen zu erhalten, um im Falle einer Epidemie unter Pflanzen keine ganzen Märkte zu verlieren. Mit der „Internationalen Erhaltungssammlung Kaffeevarietäten“ schafft die Wilhelma eine Grundlage für die Erhaltung verschiedenster Kaffeevarietäten.
Dr. Björn Schäfer, Botanischer Garten Wilhelma, Deutschland

11.30 – 12.00 Uhr
Why it is so important to grow diverse coffee varieties and use different coffee processing 
Als Kaffeefarmer der 5. Generation kann Tomas Bruno Edelmann Toriello auf eine bewegte über 125jährige Familien- und Kaffeegeschichte zurückblicken. Warum es nun für ihn wichtig ist, ein breites Angebot von Kaffeevarietäten und Verarbeitungsstilen anzubieten und auf den direkten Handel zu setzen, erklärt der Spezialitätenkaffeefarmer aus dem Süden Mexikos.
Tomas Bruno Edelmann Toriello, Finca Hamburgo, Mexico

12.00 – 12.30 Uhr
Real sustainable farming - Farming in tune with nature
Bäume und natürlicher Anbau sind nicht nur schön, sondern ganz schön wichtig, um im Umfeld der durch den Klimawandel stattfindenden Veränderungen als Kaffeefarmer bestehen zu können. Wie sehr sich Bäume und Biodiversität auf den heutigen Kaffeeanbau und die sich daraus ergebenden Kaffeequalitäten auswirken, erklärt Andrés Quintanilla Bellucci, Kaffeefarmer in der 4. Generation aus El Salvador.
Andrès Quintanilla Bellucci, Finca La Buena Esperanza, El Salvador

12.30 – 13.00 Uhr, Bühne 3
Kaffee ist der neue Wein - Wertschätzung für Kaffee. Wer den Kaffee nicht ehrt, ist den Umsatz nicht wert.
„Nicht alles was warm und braun ist, ist Kaffee!“ Durch Corona konnten die Verbraucher ihre Sinne und Geschmacksknospen schärfen, ausprobieren, vergleichen und sich Gedanken machen. Dies wird nun auf die Gastronomie einbrechen, die nicht mehr ohne ein nachvollziehbar gerechtfertiges Geschmackserlebnis in der Tasse, die hohen Preise für Kaffeegetränke rechtfertigen und erzielen kann. Kaffee benötigt Wertschätzung und Inszenierung - Kaffee wird der neue Wein.
Dr. Steffen Schwarz, Coffee Consulate, Deutschland

Online-Cuptasting

Im Anschluss an den Vortrag konnte ein Online-Cuptasting (13:15 – 14:30 Uhr) mit Verkostung von sechs verschiedenen Parzellenkaffees gebucht werden. Das Online-Cuptasting wurde von Dr. Steffen Schwarz durchgeführt .

Übersicht Kaffees, jeweils 40g

1. SLN274/Old Paradenia, pulped natural (Badra Estates, Indien) S795, fully washed (Badra Estates, Indien)
2. Mundo novo amarelo, pulped natural (Fazendas Dutra, Brasilien)
3. Bourbon Tekisic, fully washed (Finca La Buena Esperanza, El Salvador)
4. Sarchimor, fully washed (Finca Hamburgo, Mexiko)
5. Catuai rojo, natural (Finca Hamburgo, Mexiko)

+ Kaffeeblatt-Tee

 

10. März 2021

11.00 – 11.30 Uhr
(Home) Office coffee solutions - the overseen market 
Der Kaffeemarkt hat sich verändert. Rund die Hälfte des in Deutschland konsumierten Kaffees werden zuhause getrunken, rund ein Viertel des Kaffees noch vor der Pandemie in Büros und Unternehmen. Homeoffice und geänderte Arbeitsweisen haben zu massiven Veränderungen des Kaffeemarktes geführt, Dr. Aris Kaschefi zeichnet ein Bild der Situation.
Dr. Aris Kaschefi, Geschäftsführer Bundesverband der Deutschen Vending-Automatenwirtschaft e.V., Deutschland

11.30 – 12.00 Uhr
„We´ll brew again“ - Wie sich die Umsätze in der „panpan Brotmanufaktur Kraus GmbH“ über den Lockdown verändert bzw. verschoben haben.
Bäckereien haben den Kaffee für sich entdeckt und generieren einen großen Umsatzanteil aus dem Verkauf von Kaffeegetränken, den sie zu Snacks verkaufen. Inzwischen sind Bäcker auch zu Verkaufsstellen von Kaffeebohnen avanciert, wenn die Qualität stimmt und es sich um besondere Kaffeebohnen handelt, die nicht beliebig überall verfügbar sind.
Raphael Kraus, Geschäftsführer PanPan Brotmanufaktur Kraus GmbH, Wiehl

12.30 – 13.30 Uhr
Coffee technology - the new demands 
How manufacturers reacted upon corona with regards to technology.
Marko Bachmann (Eversys S.A.), Ulli Ehlers (Marco Beverage Systems Ltd.)

13.30 – 14.00 Uhr, Bühne 3
How we drink coffee today - a market analysis pre and post corona
Der Marktforscher Mariano Peluso beleuchtet die Markt- und Konsumveränderungen in Europa durch die Pandemie. Viele kleine Veränderungen, sowie dramatische Umwälzungen zeichnen das Bild eine neuen Kaffeemarktes, auf den sich alle Marktbeteiligten neu einstellen müssen. Die Karten werden neu gemischt.
Mariano Peluso , CoFounder & Research Manager, COFFEEBI, Moderation: Dr. Steffen Schwarz, CEO, Coffee Consulate