Preis der Wirtschaft für die Wirtschaft

08.05.2018

15 Unternehmen für den GlobalConnect-Award nominiert / Kriterien sind Auslandsaktivität, Nischenbesetzung und ökologische Standards

Er gilt als „Preis der Wirtschaft für die Wirtschaft“: Im Rahmen der GlobalConnect, Deutschlands größter Plattform für Export und Internationalisierung, wird in diesem Jahr zum sechsten Mal der GlobalConnect-Award verliehen. Mit dem Preis werden kleine und mittelständische Unternehmen zum Aufbau und der Ausweitung ihrer Auslandsaktivitäten ermuntert. In diesem Jahr sind 15 Firmen nominiert.

Die angesehenen Preise werden am 20. Juni durch Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut, der Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes Baden-Württemberg im Rahmen eines Abendempfangs verliehen.

Die drei Kategorien des GlobalConnect-Awards spiegeln den Internationalisierungsgrad der jeweils nominierten Unternehmen wider.

Mit dem Preis im Bereich „Newcomer“ werden Unternehmen ausgezeichnet, die mit innovativen Ideen erste Erfahrungen im Auslandsgeschäft gesammelt haben. Folgende fünf Unternehmen sind nominiert:

  • 4.0-VeIT GbR aus Göppingen berät Aufsichtsräte und Kontrollorgane führender Unternehmen in 11 Ländern zu Digitalisierung und Internationalisierung und bietet einzigartige Trainings und Tools an.

  • Aristech GmbH aus Heidelberg entwickelt natürlich klingende synthetische Stimmen, die aus Aufnahmen menschlicher Sprecher gewonnen und entwickelt werden und ist der einzige unabhängige europäische Anbieter von Text-to-Speech- und Spracherkennungssysteme.

  • CTC cartech company GmbH aus Böblingen widmet sich neuen innovativen Lösungen in den Bereichen Fahrzeugtechnik und E-Mobility und legt einen verstärkten Fokus auf Nachhaltigkeit.

  • GlobalFlow GmbH optimiert Entsorgungsstrukturen von produzierenden Gewerbebetrieben, erstellt Konzepte zur Umsetzung der Maßnahmen und trägt so zu einer nachhaltigen Ressourcenschonung bei.

  • handwerk mit stil bietet kompletten Innenausbau und hochwertige Oberflächengestaltung an Decke, Wand, Boden und Fassade und baut seine Internationalisierungsaktivitäten fortlaufend aus.

In die Kategorie „Hidden Champion“ fallen diejenigen Unternehmen, die sich in ausländischen Märkten durch eine besondere Einzelposition oder Nischenbesetzung erfolgreich positioniert haben.
In diesem Jahr sind nominiert:

  • AXSOS AG aus Stuttgart bietet ein umfassendes Full-Service-Angebot aus IT-Sicherheit, IT-Infrastruktur und Individualentwicklung und verfolgt dabei eine Philosophie mit interkulturellem Ansatz, sowohl in Deutschland als auch in der Hightech-Region Israel.
  • Diconium GmbH aus Stuttgart unterstützt Unternehmen in ihrer globalen Digitalstrategie und ist in neun Standorten unter anderem in Portugal, den USA, Indien und China vertreten.
  • KRIWAN Industrie-Elektronik GmbH aus Forchtenberg entwickelt und produziert Schutzelektronik für Anlagen und die Kälte-Klima-Technik und hat einen Exportanteil von 85 Prozent erreicht.

  • Rutronik Elektronische Bauelemente GmbH aus Ispringen bietet als Broadline-Distributor für elektronische Bauteile länderübergreifend technische, kommerzielle und logistische Beratung, Service und technischen Support an und exportiert in mehr als 80 Länder.

  • Jay Cool GmbH aus Gemmingen ist spezialisiert auf die Reinigung von Kühlanlagen und Tiefkühlhausreinigung und hat deutschland- und europaweite Kunden.

  • Wissler Gruppe aus Friedrichshafen produziert und entwickelt Produkte in den Bereichen Precision Farming und Faserverbund-Leichtbau und agiert in mehr als 50 Ländern.

  • Dr. Walser Dental GmbH aus Radolfzell stellt zahnärztliche Instrumente her, u. a. ein patentiertes System von Zahnfüllungsmatrizen, die das Unternehmen in 115 Länder exportiert.

Die Kategorie „Global Player“ ehrt Unternehmen, die Geschäfts- und Fertigungsprozesse erfolgreich global vernetzt und integriert haben und einen besonderen Beitrag für Umwelt und Gesellschaft leisten.

  • Herrenknecht AG aus Schwanau-Allmannsweier ist Marktführer in der maschinellen Tunnelvortriebstechnik, liefert weltweit modernste Tunnelbohranlagen für alle Baugründe und hat einen Exportanteil von 93% erreicht.
  • Leiblein GmbH aus Hardheim entwickelt und baut Anlagen zur Reinigung unterschiedlicher Abwässer und exportiert diese in mehr als 20 Länder.

  • Mann + Hummel International GmbH & Co. KG aus Ludwigsburg ist Weltmarktführer auf dem Gebiet der Filtration und sucht nach Produkten, die unsere Umwelt und den Alltag verbessern.
  • Witzenmann GmbH aus Pforzheim ist weltweiter Ansprechpartner für ingenieurtechnische Fragestellungen unter anderem bei Schwingungsentkopplung und Dehnungsaufnahme und exportiert in mehr als 100 Länder.

Eine unabhängige Fachjury aus Experten der Außenwirtschaft ermittelt den Sieger. In der Jury sind Dr. Jürgen Friedrich, Geschäftsführer Germany Trade and Invest, Hans Gäng, local global GmbH, Thomas Hoefling, Hauptgeschäftsführer der Handwerkskammer Region Stuttgart, Dr. Stefan Mair, Mitglied der Hauptgeschäftsführung, Bundesverband der Deutschen Industrie e.V., Jürgen Schäfer, Mitglied der Geschäftsleitung Baden-Württemberg international, Dr. Volker Treier, Stellvertretender Hauptgeschäftsführer Deutscher Industrie und Handelskammertag, Wolfgang Wolf, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied Senator E.h. Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie e.V. und Tassilo Zywietz, Geschäftsführer der IHK-Exportakademie GmbH.
Zur Verleihung des GlobalConnect-Awards werden über 600 Gäste aus Politik und Wirtschaft erwartet.

Mehr Informationen, Texte und Pressebilder unter www.global-connect.de

#GlobalConnect18

zurück zur Übersicht