GlobalConnect Wirtschaftskongress 2018

Key to Markets

Digitalisierung, regionale Krisen und geopolitische Herausforderungen: Beim GlobalConnect Wirtschaftskongress 2018 diskutieren hochkarätige Vertreter aus Politik und Wirtschaft aktuelle Trends auf den internationalen Märkten und geben nützliche Tipps. Freuen Sie sich auf diese gebündelte Expertise.

Mittwoch, 20. Juni 2018

Zeit: 11 - 12 Uhr
Ort: Kongressbühne Halle C2

Vortrag, Podiumsdiskussion

In vielen Branchen liegen die Wachstumsmärkte der Zukunft im Ausland. Eine steigende Exportquote bildet die Grundlage eines nachhaltigen Unternehmenserfolges und macht Unternehmen unabhängiger von der Inlandskonjunktur. Aber wie können Sie die Marktchancen für Ihr Unternehmen im Ausland identifizieren und nachhaltig nutzen? Welche Märkte und Vertriebswege passen zu Ihrem Unternehmen? Welche Faktoren sind für einen nachhaltigen Unternehmenserfolg im Ausland entscheidend? Erfahren Sie, welche praktischen Wege es zur erfolgreichen Entwicklung des Auslandsgeschäfts gibt. Lassen Sie sich von den Fachexperten und Unternehmern inspirieren und gehen Sie die richtigen Schritte zum Erfolg im Ausland.

Referenten 

  • Michael Rössler, stv. Leiter Handwerk International Baden-Württemberg
  • Dr. Linda von Delhaes-Guenther, Geschäftsführende Gesellschafterin AHP International 
  • Thomas Rodens, Gründer und Geschäftsführer Handwerk mit Stil
  • Alex Leiblein, Geschäftsführer Leiblein GmbH
  • Jens Stahl, Geschäftsführer Jay-Cool GmbH

Veranstalter: Handwerk International Baden-Württemberg
Zielmärkte: Europa und Welt
Themen: Supply Chain Management, Kreditversicherung und Risikomanagement, Groß- und Außenhandel

Zeit: 12 - 13 Uhr
Ort: Kongressbühne Halle C2

Vortrag, Podiumsdiskussion

In der Europäischen Union gelten Dienstleistungsfreiheit und freier Warenverkehr. Und doch müssen Firmen bei grenzüberschreitenden Warenlieferungen oder Dienstleistungserbringungen eine Reihe von Vorgaben berücksichtigen. Bei Geschäften außerhalb der Europäischen Union kommen außerdem Fragen des Zoll-, Präferenz- und Ursprungsrechts hinzu.
Auftragsabwicklungen für ausländische Kunden bedeuten ein gewisses wirtschaftliches und rechtliches Risiko. Um böse Überraschungen zu vermeiden, müssen sich Unternehmer rechtlich gut  absichern. Die Referenten erläutern, wie sich Unternehmen im Vorfeld optimal rechtssicher auf das Auslandsgeschäft vorbereiten.

Referenten 

  • Michael Rössler, stv. Leiter Handwerk International Baden-Württemberg
  • Jörg Luft, Rechtanwaltskanzlei Epp & Kühl
  • Johannes Perrot, Geschäftsführung/CEO PERROT GmbH & Co. KG

Veranstalter: Handwerk International Baden-Württemberg
Zielmärkte: Europa und Welt
Themen: Länder- und Marktinformationen, Unternehmens- und Rechtsberatung, Kreditversicherung und Risikomanagement, Zahlungsabwicklung

Zeit: 13 - 14 Uhr
Ort: Kongressbühne Halle C2

Podiumsdiskussion

Nachdem Donald Trump die USA aus dem Transpazifischen Handelsabkommen (TPP) verabschiedet und das nordamerikanische Freihandelsabkommen (NAFTA) als Katastrophe bezeichnet hat, verwundert es nicht, dass die USA NAFTA mit den Nachbarländern Mexiko und Kanada neu verhandelt. Mal stocken die Verhandlungen, mal scheinen sie in kleinen Schritten voranzugehen.
Aber welche Auswirkungen haben sie auf das umfassende Wirtschafts- und Handelsabkommen EU-Kanada (CETA) und die deutsche Exportwirtschaft? Diese Fragen wollen unterschiedliche Experten in einer Diskussionsrunde beleuchten.

Referenten 

  • Frau Gosia Bincyk, Beraterin für Handelsfragen der Vertretung der EU-Kommission in Deutschland

  • Herr Klemens Kober, Referatsleiter Handelspolitik, transatlantische Beziehungen und EU-Zollfragen

  • Herr Andrew Haswell, Konsul und Senior Trade Commissioner im kanadischen Konsulat in München

  • Herr Jörn Stöver, Export Sales Manager SATA GmbH & Co. KG

Veranstalter: IHK Region Stuttgart
Moderation: Thomas Beck, Hauptgeschäftsführer der AHK Kanada
Zielmärkte: Kanada und USA
Themen: Länder- und Marktinformationen, Groß- und Außenhandel, Zolldienstleistungen

Zeit: 14 - 15 Uhr
Ort: GlobalConnect Wirtschaftskongress / Standnummer 2D20

 

Dass die Verhandlungen über den Austritt des Vereinigten Königreichs aus der Europäischen Union spürbare Folgen haben werden, gilt als sicher. Betroffen sind sowohl die heimische Exportwirtschaft als auch weltweite Unternehmen mit Sitz in Großbritannien. Über die Art der Folgen besteht allerdings noch immer große Unsicherheit.
Die Unternehmen verfolgen deshalb konträre Strategien. Aber wie weiter? Muss sich die baden-württembergische Wirtschaft vor den Folgen fürchten, oder kann sie profitieren? Wie unterstützt die Politik? Diesen Fragen wollen wir im Gespräch mit Vertretern aus Politik und Unternehmen nachgehen.

Veranstalter: Baden-Württemberg International

Referenten:

  • Michael Kleiner, Ministerialdirektor im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau BW
  • Herr Dr. Thomas M. Grupp, RA Haver & Mailänder, British Chamber of Commerce in Germany
  • Florian Karges, Manager Public Policy, PwC Deutschland
  • York-Alexander von Massenbach, Luther Rechtsanwaltsgesellschaft mbH


Moderation: Beate Ando
Zielmärkte: Großbritannien, Deutschland
Themen: Länder- und Marktinformationen

Zeit: 15 - 16 Uhr
Ort: GlobalConnect Wirtschaftskongress / Standnummer 2D1

Podiumsdiskussion

Die fortschreitende Digitalisierung stellt unsere Wirtschaft zunehmend vor neue Herausforderungen. Internationale Kooperationen mit innovativen Start-ups aus dem Technologiebereich können hier einen enormen Beitrag zur Zukunftsfähigkeit der Unternehmen leisten.
Mit rund 6.000 Start-up Unternehmen im Land gilt Israel als die Start-up Nation schlechthin. Die Diskussionsrunde informiert über Wege zu erfolgreichen Kooperationen und konkrete Erfolgsmodelle am Beispiel des Start-up Hubs Tel Aviv.

Referenten

  • Herr Dr. Jürgen Friedrich, Geschäftsführer Germany Trade & Invest
  • Herr Moritz Gräter, Geschäftsführer Code_n GmbH Innovationshub
  • Herr Dr. Tim Philippi, Geschäftsführer der AHK Singapur
  • Herr Prof. Peter Schäfer, Referatsleiter, Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau
  • Frau Maren Steege, Baden-Württemberg Repräsentantin des Israelischen Generalkonsulats in München
  • Herr Florian Fischer, Coordinator Accellerator Programs & International, Start-up Mannheim
  • Herr Dr. Volker Treier, Außenwirtschaftschef des DIHK
  • Dr. Daniel Jendritza, Bereichsleiter EEE, STIHL AG & Co. KG

Veranstalter: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Moderation: Martin Hoffmann
Zielmärkte: Schwerpunkt Israel und andere weltweite Start-up Zentren
Themen: Länder- und Marktinformationen, Außenwirtschaftsförderung, Kooperationsanbahnung

Zeit: 16 - 17 Uhr
Ort: Kongressbühne Halle C2

Podiumsdiskussion

In den vergangenen Jahren hat sich der Fokus im Silicon Valley von der klassischen IT hin zum Themenfeld rund um die Digitalisierung der Wirtschaft mit dem Megatrend „Internet of Things“ verlagert. Während sich mittlerweile bereits rund 50 führende deutsche Konzerne im Valley angesiedelt haben, setzen sich deutsche Mittelständler noch wenig mit den Gegebenheiten vor Ort auseinander. Die Vertreter von Unternehmen, DIHK und der AHK San Francisco geben spannende Einblicke in die weltweit führende Innovationsregion. Außerdem wird das Programm „Innovation Camp BW Silicon Valley“ vorgestellt, mit dem mittelständische Technologieunternehmen für die digitale Zukunft fit gemacht werden sollen.

Referenten

  • Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut MdL, Ministerin für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau des Landes BW

  • Dr. Volker Treier, Außenwirtschaftschef des DIHK

  • Annika Hoeltje, Innovationsscout BW im Silicon Valley

  • Sophia Hatzelmann, Gründerin und Geschäftsführerin der ahc GmbH, Stuttgart

  • Tanja Springer, Leitung Marketing & Strategisches Innovationsmanagement der Birk KG, Nürtingen

  • Dr. Ulrich Aldinger, technischer Geschäftsführer der AFRISO-EURO-Index GmbH, Güglingen

Veranstalter: Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg
Moderation: Martin Hoffmann
Zielmärkte: USA

Donnerstag, 21. Juni 2018

Zeit: 9.30 - 10.30 Uhr
Ort: Kongressbühne Halle C2

Podiumsdiskussion

Durch Aktivitäten im Ausland generieren Sie für Ihr Unternehmen eine Vielzahl an wirtschaftlichen Chancen. Gleichzeitig entstehen durch Ihr Engagement neue Sicherheitsrisiken.
Im Rahmen dieser Veranstaltung informieren wir Sie im Gespräch mit Experten über die Trends und aktuellen Bedrohungen im Bereich Wirtschaftsspionage. Wir möchten Sie dafür sensibilisieren, Gefahren zu erkennen und Ihr Firmen-Know-how zu schützen. Gleichzeitig diskutieren wir, welche Maßnahmen Sie bei Auslandsreisen oder einem Schadensfall ergreifen können, und wie Sie mit damit im Rahmen Ihrer Unternehmenskommunikation umgehen.

Referenten

  • Walter Opfermann, Regierungsdirektor, Landesamt für Verfassungsschutz Baden-Württemberg
  • Manuel Bohé, Geschäftsführer, Concepture GmbH
  • Martin Gosen, Geschäftsführer, Einstweilige Vertretung GmbH
  • Tobias Scheible, Akademischer Mitarbeiter, Hochschule Albstadt-Sigmaringen

Veranstalter: Baden-Württemberg International
Moderation: Bettina Klammt, Leiterin der Abteilung Internationale Projekte, Baden-Württemberg International
Zielmärkte: international

Zeit: 10.30 - 11.30 Uhr
Ort: Kongressbühne Halle C2

Vortragsforum

Die Wettbewerbsfähigkeit zahlreicher Unternehmen und Geschäftsmodelle werden durch Digitalisierung, disruptive Innovationen und neue Wettbewerber bedroht. Ehemalige Marktführer wie Nokia, Kodak, Quelle oder Brockhaus sind die großen sichtbaren Opfer, verdrängt von digitalen Plattformen. Dieser Vortrag konkretisiert den strategischen Handlungsbedarf und zeigt einen Fahrplan zu digitaler Wettbewerbsfähigkeit für Entscheider auf.

Veranstalter: Baden-Württemberg International

Referent:

  • Prof. Dr. Markus Thomas Münter, Professor für Volkswirtschaftslehre, htw saar

Moderation:

  • Dr. Kai Schmidt-Eisenlohr, Geschäftsführer, Baden-Württemberg International

Zielmärkte: international
Themen: Marketing- und Vertriebsunterstützung

Zeit: 11.30 - 12.30 Uhr
Ort: Kongressbühne Halle C2

Podiumsdiskussion

In letzter Zeit waren Länder im Südlichen Afrika insbesondere durch politische Unsicherheiten in die Schlagzeilen geraten. Eine Stabilisierung oder gar ein erneuter Aufschwung könnte aber beispielsweise in Südafrika mit dem neuen Präsidenten möglich werden. Südafrika gilt als die am meisten industrialisierte und diversifizierte Wirtschaft Afrikas. Dies zeigt, dass das Südliche Afrika vielfältige Absatzchancen für deutsche Unternehmen bietet. In einem Panel werden deshalb Themen wie die aktuelle Situation, Qualifizierung von Arbeitskräften und attraktive Branchen diskutiert sowie Aktivitäten in unterschiedlichen Projekten vorgestellt.

Referent

  • Dr. Nader Imani, Executive Vice President Global Education Festo Didactic SE
  • Lea Heidemann, Regional Coordinator Southern Africa AHK Südliches Afrika

Veranstalter: IHK Region Stuttgart
Moderation: Martin Kalhöfer
Zielmärkte: Südliches Afrika
Themen: Länder- und Marktinformationen

Zeit: 12.30 - 13.30 Uhr
Ort: Kongressbühne Halle C2

Vortragsforum

Wer, wie, wann, warum, was? Die Veranstaltung widmet sich Europäischen Fördermitteln und den Möglichkeiten für Unternehmen, sich bei europäischen, transnationalen oder interregionalen Projekten fördern zu lassen.
Außerdem ist eine Podiumsdiskussion geplant, in der Best-Practi-ce-Beispiele von verschiedenen, bereits durchgeführten europäischen Projekten erörtert werden.

Referenten

  • Robert Gohla

  • Senator E.h. Wolfgang Wolf

  • Prof. Dr. Carlo Burkhardt

Veranstalter: Landesverband der Baden-Württembergischen Industrie e.V.
Zielmarkt: Europa
Themen: Außenwirtschaftsförderung

Zeit: 13.30 - 14.30 Uhr
Ort: Kongressbühne Halle C2

Podiumsdiskussion

Ankündigungen gab es viele nach der Wahl von Donald Trump. Vom Bau einer Mauer bis zur Aufkündigung des nordamerikanischen Freihandelsabkommens NAFTA war die Rede. Umgesetzt wurde bislang wenig. Und trotz der unklaren Zukunft ist das Interesse der deutschen Unternehmen an Mexiko unverändert groß. Vor diesem Hintergrund informieren Experten zu den generellen Marktgegebenheiten und Themen wie Finanzierung und Absicherung. Abgerundet wird die Podiumsdiskussion über Chancen und Herausforderungen im Mexikogeschäft durch den Erfahrungsbericht eines mittelständischen Unternehmers.

Referenten

  • Andreas Müller, AHK Mexiko
  • und Weitere

Veranstalter: IHK Region Stuttgart
Moderation: Klaus Hübner, Santander Consumer Bank AG
Zielmarkt: Mexiko
Themen: Länder- und Marktinformation

Zeit: 14.30 - 15.30 Uhr
Ort: Kongressbühne Halle C2

Vortragsforum

In dieser Veranstaltung wird über die Standortfaktoren, die aktuelle Wirtschaftslage und die vielfältigen geschäftlichen Optionen in Tschechien berichtet. Dank seiner diversifizierten Industriestruktur ist das Land zurzeit einer der wachstumsstärksten Märkte in der EU.

Referent

  • Martin Marek, Markt- und Absatzberater, AHK Tschechien
  • und Weitere

Veranstalter: IHK Region Stuttgart
Zielmarkt: Tschechien
Themen: Länder- und Marktinformation