GELATISSIMO 2016: Die Erfolgsgeschichte geht weiter

12.05.2016 - 14:59

Messeduo Gelatissimo/Intergastra meldet Rekorde: 96.189 Besucher und 1.297 Aussteller / Hoher Auslandsanteil und großes Einzugsgebiet

Die Gelatissimo, Fachmesse für handwerklich hergestelltes Speiseeis, bringt bereits zum 4. Mal die Eisfamilie in Stuttgart zusammen und hat ihren Anspruch als führender Branchentreffpunkt nördlich der Alpen eindrucksvoll bestätigt. Der Pflichttermin rund um die eiskalte Köstlichkeiten konnte nach den Erfolgen der letzten Jahre erneut Rekorde melden und nach fünf erfolgreichen Messetagen ein zufriedenes Lächeln auf die Gesichter der Aussteller und Fachbesucher zaubern. Beim internationalen Branchentreffpunkt Gelatissimo, der im Messeverbund mit der Fachmesse Intergastra stattfindet, war die positive Stimmung greifbar und das zeigte sich auch in den Zahlen: Mit 96.189 (2014: 88.696) Besuchern und 1.297 Ausstellern (2014: 1.229) wurden vom 20. bis 24. Februar 2016 in Stuttgart neue Rekorde beim Messeduo für Gelatieri, Café-Besitzer, Gastronomen und Hotelverantwortliche geschrieben.

„Nach den Steigerungen der letzten Jahre hat der Markt unseren Anspruch, mit dem Messeverbund Gelatissimo/Intergastra die wichtigste Plattform für die Eisfamilie, Gastronomie und Hotellerie im deutschsprachigen Raum zu sein, bestätigt“, zog Ulrich Kromer, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, eine positive Bilanz. „Aussteller sowie Fachbesucher bestätigen uns, dass das umfangreiche Messeangebot und das attraktive Rahmenprogramm sich sehr gut ergänzen und die Synergieeffekte zwischen Gelatissimo und Intergastra echten Mehrwert bieten. Das schafft eine Atmosphäre, in der gute Gespräche geführt und auch konkrete Aufträge angebahnt werden.“ Nach der positiven Entwicklung in den letzten Jahren konnte die Messe Stuttgart und ihre Partner, der Deutsche Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Baden-Württemberg e. V. (DEHOGA) und der Landesinnungsverband der Konditoren Baden-Württemberg, neue Bestmarken setzen und die Erfolgsgeschichte gemeinsam mit den Ausstellern weiter schreiben.

Zwei Drittel der Besucher kommen aus über 100 Kilometer Entfernung

Die Besucher der Gelatissimo kommen mehrheitlich (66 Prozent) aus über 100 Kilometer Entfernung nach Stuttgart. Der Auslandsanteil der Fachbesucher beträgt 14 Prozent und die Gäste kommen aus 28 Ländern zur Gelatissimo, überwiegend aus Italien, Österreich und der Schweiz. Die Besucher aus dem Inland kommen vor allem aus Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz und Nordrhein-Westfalen. Das Rückgrat der Gelatissimo sind die Besucher aus den Eiscafés und Eissalons (54 Prozent), den Cafés und Coffeeshops (18 Prozent) sowie aus Gastronomie und Restaurants (13 Prozent).

Hoher Entscheideranteil und große Investitionsbereitschaft

Auch bei den Ausstellern war die Stimmung sehr gut, denn der Entscheideranteil unter den Besuchern war sehr hoch: 79 Prozent der Besucher gaben an, bei Einkaufs- und Investitionsentscheidungen beteiligt zu sein. Die Aussichten für Geschäfte sind sehr gut, denn die Investitionsbereitschaft war an den Ständen der Messe spürbar. 50 Prozent der Fachbesucher wollen definitiv, weitere 37 Prozent vielleicht investieren – 60 Prozent davon wollen in den kommenden sechs Monaten kaufen.
Die Gäste sind vom hochkarätigen Angebot der Gelaltissimo überzeugt, das bestätigen die Bestnoten zur Wiederbesuchsabsicht und zur Bedeutung der Veranstaltung: 76 Prozent wollen auch zur nächsten Veranstaltung wieder kommen und 84 Prozent wollen die Fachmesse weiterempfehlen. 55 Prozent der Fachbesucher sind zudem der Meinung, dass die Gelatissimo für die Branche noch wichtiger wird.

Gelungener Mix aus Fachmesse und Rahmenprogramm

Bei der 4. Auflage der Gelaltissimo war die Erweiterung des Rahmenprogramms, das die Fachmesse begleitet, offensichtlich der richtige Schritt um das erfolgreiche Messekonzept weiter auszubauen. 59 Prozent der Besucher besuchten die Eisarena, das Forum der Gelatissimo. Auch den Coppa Gelatissimo, der Innovationspreis für die Branche, der erstmals vergeben wurde, haben die Fachbesucher begeistert angenommen – 29 Prozent der Gäste besuchten den Stand zum Innovationspreis. Preisträger 2016 sind Carpigiani Deutschland mit dem Produkt Mister Art und Ifi mit der Gelato Coolbox. 23 Prozent der Besucher besuchten den Sonderbereich Grand Prix Gelatissimo, der ebenfalls in diesem Jahr Premiere feierte. Die Sieger aus den ersten beiden Wettbewerbstagen, bei denen die Geschmacksrichtungen Schwarze Johannisbeere/Cassis und Joghurt der Jury präsentiert wurden, traten im Finale gegeneinander an. Hier setzte sich mit einem Haselnusseis die Eisdiele Gelati Conteaus aus Friedrichshafen durch, die durch Salvatore Cruioglio vertreten wurde.

Die nächste Gelatissimo findet vom 3. bis 7. Februar 2018 in Stuttgart statt. Mit der neuen Paul Horn Halle (Halle 10), die Ende 2017 fertig gestellt wird, erhöht sich auf der Messe Stuttgart dann die gesamte Hallenausstellungsfläche von 105.200 Quadratmeter auf 120.000 Quadratmeter. Das bietet auch für das Messduo Gelatissimo/Intergastra neue Perspektiven und eröffnet Chancen für weiteres Wachstum.


Mehr Informationen, Text und Pressefotos unter www.gelatissimo.de

zurück zur Übersicht