Leben im Garten: Vielfalt ohne Grenzen

19.03.2019

Romantisch, idyllisch, hip, in Partylaune oder im Wellnessfieber – in den Schaugärten der Garten-Messe stecken viele Gestaltungsideen

Die Vorboten des Sommers locken Ende April für vier Tage auf die Messe Garten Outdoor Ambiente. Hier kann man auf rund 1000 Quadratmeter Fläche in die farbenfrohe Welt der Schaugärten eintauchen. Ganz nach dem Messemotto: „Lebendige Gärten“. Gartenkonzepte, von Landschaftsgärtnern auf die gewünschte Art der Nutzung abgestimmt, beinhalten unterschiedliche Garten-Highlights. Neue sowie alte Materialien beeindrucken mit ihren Kombinations- und Verwendungsmöglichkeiten und sind häufig Stil prägend. Aufgrund der schwindenden Artenvielfalt steht der Pflanzenaspekt als Grundlage einer vielschichtigen Nahrungskette im Vordergrund. Dabei ist das Flattern bunter Schmetterlinge, das Summen von Bienen und Hummeln, das Surren glitzernder Libellen, die wie Elfen durch den Garten huschen, Naturgenuss und Balsam für die Seele.

Premiere für Talkrunde zum Messeauftakt

Am erstem Messetag, 25. April, findet die „Nacht der Sinne“ mit Gästen aus Politik, Wirtschaft, dem öffentlichen Leben sowie den Partnern und Vertretern der Garten- und Landschaftsbaubranche statt. In diesem Jahr leitet Fernsehmoderatorin Andrea Müller zum ersten Mal eine Talkrunde zum Thema „Beton, Bienen, Salat, Stauden oder Wildpflanzen – wohin entwickeln sich unsere Gärten?“ Die spannende Diskussion findet zusammen mit anerkannten Gartenexperten wie Dr. Christine Volm, Autorin und Wildkräuterexpertin, Reiner Bierig, Geschäftsführer des Verbandes Garten-, Landschafts- und Sportplatzbaus Baden-Württemberg, sowie Friedlinde Gurr-Hirsch, Staatssekretärin im Ministerium Ländlicher Raum und Verbraucherschutz, auf der Forums-Bühne statt. Die Würdigung der ausgestellten Schaugartenkonzepte, aber auch die Bedeutung urbaner Gartengestaltung für das Stadtklima sind Inhalte der Runde. Die Gäste dürfen sich auf ein abwechslungsreiches Programm in frühsommerlicher Abendstimmung inmitten romantisch beleuchteter Messehallen freuen.

Erlesene Auszeit

Wellness pur, also körperliches, geistiges und seelisches Wohlbefinden, findet der Garten affine Kunde bei Garten- und Landschaftsbauer Michael Kupka aus Waiblingen. In seinem Schaugarten treffen Kunst, Design, Kulinarik und Wellness in einem harmonischen Gestaltungskonzept zusammen. Auf der Garten Outdoor Ambiente präsentiert seine Firma kupkagarten ein spektakuläres Spiegelhaus, welches das grenzenlose Wohnen im Garten perfektioniert. Der komplett verspiegelte Kubus mit Dachbegrünung erlaubt den freien Blick nach draußen und somit die Illusion, ohne schützende Hülle mitten in der Natur zu sitzen. Von außen betrachtet verdoppeln die Spiegelflächen die Dimensionen des Grüns, ein beachtliches Schauspiel und raffinierte Idee, um auch kleinsten Gärten mehr Raum zu geben. Der großzügig bemessene C-Side-Pool lädt zum Abtauchen in angenehm temperierte Gewässer ein. Dafür sorgt das innovative Solarrollo, das nachts das Wasser auf Wunschtemperatur hält. Im angeschlossenen Wet-Lounge-Bereich lässt es sich auf den Entspannungsliegen im zehn Zentimeter tiefen Wasser relaxen. Die bewusst eingebauten Blickbeziehungen zu den modernen Bronzeskulpturen regen dabei die Gedanken und die Fantasie des Betrachters an. An kühleren Tagen wartet der Whirpool im Schattenpavillon zusätzlich mit einer heißen Quelle auf. Der perfekte Ort, um die Muskulatur nach dem Freiluft-Yoga auf den warmen, schwarzen Quarz-Schieferplatten zu entspannen. Über das Gartenbild wacht eine Ruhe ausstrahlende Buddha-Statue.

Pure Nostalgie

Im Schaugarten von Stephan Meier, Gartengestaltung aus Großbettlingen, fehlt es nicht an kreativen Ideen, wenn es um das Integrieren von Antikem oder Skurrilem in eine Gartengestaltung geht. Zwischen üppigem Grün stehen hier, wie seit Jahrzehnten so platziert oder gewachsen, große beeindruckende Gehölze, bunte Zwiebelpflanzen, antike Gefäße aus Naturstein, Wasserspiele sowie Brunnen aus verschiedenen Zeitepochen und Materialien. Durch diese verwunschene Gartenszene eines vergessenen Schrebergartens auf der Schwäbischen Alb schlängelt sich ein kleiner Bach, der sprudelnd und sich überschlagend die Aufmerksamkeit auf sich zieht. Die alte Hütte beherbergt Töpfe, Gartenwerkzeuge und weitere nützliche Utensilien zum Bestellen der Beete und Pflegen der Pflanzen. Sie besteht aus historischem Baumaterial und hier hat jedes Holz, jede Latte und jeder Stein bereits Geschichte erlebt. Neu zusammengesetzt ist das Häuschen mit seinem morbiden Charme sicherlich das Highlight und zaubert vielen Betrachtern ein erinnerndes Lächeln an den großelterlichen Garten ins Gesicht.

Coole Poolparty

Entspannen, genießen, feiern und kochen: Moderne Außenräume schließen sich optisch und funktional immer mehr der Gliederung von Innenräumen an und werden mit einer durchdachten Gestaltung automatisch zur hochwertigen Erweiterung des Wohnbereiches. Gartenräume sind mittlerweile Alleskönner, wie der Schaugarten von Björn Schmidt aus Wendlingen am Neckar eindrücklich zeigt. Eine Bar mit Außenküche verlagert nicht nur die Mahlzeiten, sondern auch das Zubereiten der Speisen ins Grüne. Vor dem Essen erfolgt der sportliche Sprung in den Pool, der nur wenige Stufen oberhalb seinen Platz gefunden hat. Umgeben von einer großzügigen Holzterrasse findet man hier ausreichend Raum für ein geruhsames Sonnenbad. Wenn dann abends die letzten Strahlen der untergehenden Sonne die Oberfläche des Wassers zum Glitzern bringen, ist dies der perfekte Ort für ein gutes Glas Wein mit Partnern oder Freunden. Hochbeete und Sitzmauern gliedern den vorderen Gartenbereich und halten frische Kräuter für die Outdoor-Küche bereit. Beeindruckende Solitärgehölze und fröhlich bunte Staudenpflanzungen ziehen die Blicke auf sich und schaffen einen harmonischen Übergang zwischen den architektonischen Elementen und der Natur im Garten.

Hoch hinaus

Gärtnerischen Erfolg auf kleinstem Raum präsentiert der Schaugarten der Firma Gartenfrosch aus dem bayerischen Egling an der Paar. Hier duften frische Bio-Kräuter aus dem Allgäu in den von Hand gefertigten und bis ins letzte Detail ausgetüftelten Hochbeeten aus unbehandeltem Lärchenholz. Auf bunten Stühlen vor der Hauswand sitzend, kann man hier in aller Gemütsruhe dem Gemüse und den Kräutern beim Wachsen zusehen. Die zum Lüften komplett aufklappbaren Fensterscheiben des Treibhausaufsatzes auf dem Hochbeet sind aus transparentem und haltbarem Acrylglas. Diese Wohlfühlbedingungen sorgen für eine reichhaltige aber auch geschmacklich intensive Ernte. Die Zauberformel für Gartenglück im Hochbeet wird bei der Beratung am Stand verraten. Pflücken ohne Bücken, das hat schon was. Beim Wandeln durch den Garten spürt man, wie gut es den Tomaten, Auberginen und Paprika im Kleingewächshaus geht. Die verschieden großen Pflanzkästen besitzen alle Aluminiumfüße und einen geführten Wasserablauf, was ihnen jeglicher Terrassenbelag dankt. Die Ausstattung mit Rollen sorgt für Flexibilität. So lässt sich das Grün ganz nach Bedarf arrangieren. Eine herrliche Idee für die Raumgliederung auf Dachterrassen und Balkonen. Die Faltliegen aus Lärchenholz, Wildbienen-Nistkästen und antik anmutende Lampen für Hof und Scheune sorgen für ein auf ganzer Linie durchdachtes natürliches Gartenambiente.

Gartenlust pur

Die Schradi Garten- und Landschaftsbau GmbH aus Rutesheim lässt die pure Lust auf Garten mit ihrer spritzigen Präsentation selbst in kleinste Gartenräume Einzug halten. Die Fläche punktet mit einer geschickt gewählten raumbildenden Bepflanzung, einer gemütlichen Sitzecke mit Grill und jeder Menge Kräuter. Diese zaubern nicht nur ein wunderbar duftendes Ambiente, sondern zeigen auch die große Vielfalt an Garten- und Grillkräutern. Ein einladendes Stückchen Grün, um mit Freunden zu feiern und den Feierabend sowie das Wochenende zu genießen. In der angeschlossenen kreativen Nähwerkstatt werden Säckchen aus bunten, beschichteten Baumwollstoffen genäht, in welche die Besucher ihre Lieblingskräuter pflanzen und so die Lust auf Garten gegen einen kleinen Beitrag gleich mit nach Hause nehmen können.

Urlaubsträume in Glas

Beim Anblick des Schaugartens der Knumox GmbH aus Rutesheim reisen die Gedanken blitzartig Richtung Karibik. Türkisblaues Meer, ein fast weißer Sandstrand und Liegestühle unter Palmen im riesengroßen Leuchtbild, schalten im Kopf sofort in den Entspannungsmodus. Genau das darf im eigenen Garten passieren, weshalb das hochwertige Glaselement exakt die Farbe des Meerwassers aufnimmt und die Gedanken beim Betreten schon auf Urlaub programmiert. Knumox Glaselemente gibt es in allen erdenklichen Farben und natürlich auch in Bunt für beste Morgenlaune. Auf Wunsch tragen sie sogar ein persönliches Design, werden zum Kunstobjekt und wunderschönem Blickfang.

Perfekter Treffpunkt

Die Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau der Landwirtschaftlichen Schule Stuttgart-Hohenheim präsentieren sich zum ersten Mal mit einem eigenen Schaugarten. Im Rahmen der praktischen Fachkunde sammelten die jungen Landschaftsgärtner kreative Gestaltungsideen und formten diese unter der Leitung von Fachlehrer Christopher Willmann zu einem handwerklich anspruchsvollen Konzept. Dieser Schaugarten ist der perfekte Treffpunkt für die Familie, doch auch im Außenbereich einer urbanen Siedlung würde diese Idee mit Sicherheit funktionieren, denn dieser Platz ist einfach zum Wohlfühlen. Das Hochbeet aus aufwendigem Naturstein-Schichtmauerwerk formt sich im Innenbereich zu einer raffiniert gestalteten, halbkreisförmigen Sitzmauer. Markante Gehölze im Hintergrund sorgen zusammen mit einer farblich abgestimmten und an den Standort angepassten Staudenpflanzung für angenehmen Schatten und erhöhen die Aufenthaltsqualität. Die Innenfläche des Platzes ist mit Granitpflaster und Stirnholzpflaster ausgelegt. Beide Belagsarten ziehen sich schwungvoll aus dem Kreis in die angrenzenden Staudenbeete und ermöglichen den Zugang. Bizarre Holzfindlinge aus Stammholz sind hübsche Eyecatcher zwischen den lebendigen bunten Pflanzflächen, die dieser Szene einen natürlichen Charme verleihen.

Ideenraum Garten

Mittelpunkt der beeindruckenden Allee aus großen Blauzedern, die sich durch die gesamte Halle zieht, ist der Schaugarten der Region Stuttgart im Verband Garten-, Landschafts- und Sportplatzbau Baden-Württemberg (VGL). Imposante hellgrüne Weiden, frühlingsblühende Solitärsträucher und verschiedene Staudenarten wachsen auf einem wallförmig modellierten Halbkreis und zeigen Bei-spiele für attraktive Pflanzgruppierungen. Elegante Wandscheiben aus Naturstein schaffen Gartenräume und bieten gleichzeitig sehenswerten Sichtschutz. Die geschwungene Natursteintheke ist aus handgeschlage-nen Mauersteinen errichtet und dient der Kundenberatung rund um den Garten. Bei der Nacht der Sinne werden hier erlesene Bio-Weine ausge-schenkt. Ein bewusst gesetztes Zeichen, dass es die Landschaftsgärtner ernst meinen mit der Biodiversität und dem Artenschutz in ihren Gärten. Über die halbkreisförmige Wasserfläche führen großformatige Natursteinplatten zu weiteren intensiv bepflanzten Beeten mit Stauden- und Gehölzformationen, die jede Menge Anregungen und Pflanzideen für den eigenen Hausgarten liefern. Durch das Gestalten eines kleinen Hügels wird die gesamte Ausstellungsfläche zu einem geschützten Gartenraum und bietet den Besuchern ein entspanntes Ambiente. Wer sich hier wohl fühlt, sollte dieses Gestaltungsmerkmal bei der Planung oder Umgestaltung seines eigenen Gartens berücksichtigen. Ideengeber dieses Ausstellungsbeitrages des VGL ist Landschaftsarchitekt Michael Epple aus Talheim. Bauen werden diesen Garten die Auszubildenden der Region Stuttgart sowie die Techniker-Schüler der Staatsschule für Gartenbau und Landwirtschaft in Stuttgart-Hohenheim unter der Bauleitung von Andreas Schwarz von der Wolfgang Weber GmbH aus Weissach.

#garten19

 

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen auf einen Blick

auto motor und sport i-Mobility  25. – 28. April 2019
Fair Handeln25. - 28. April 2019
Garten Outdoor Ambiente 25. – 28. April 2019
Haus Holz Energie25. – 28. April 2019
Kreativ25. – 28. April 2019
Markt des guten Geschmacks – 
die Slow Food Messe
25. – 28. April 2019
Mineralien, Fossilien, Schmuck 25. – 28. April 2019
DanceWorld Stuttgart26. – 28. April 2019
Babywelt26. – 28. April 2019
Yogaworld26. – 28. April 2019

Die Stuttgarter Frühjahrsmessen haben am Donnerstag, 25. April, von 14 Uhr bis 22 Uhr („Nacht der Sinne"), am Freitag von 10 Uhr und am Samstag und Sonntag von 9 Uhr bis jeweils 18 Uhr geöffnet. Eintrittskarten kosten 15 Euro (inkl. VVS), ermäßigt 13 Euro (online unter www.messe-stuttgart.de/vorverkauf günstiger). Mit der 2-Tageskarte für 20 Euro (ohne VVS) kann man an zwei beliebigen Tagen die Messen besuchen. Die Karten berechtigen zum Besuch aller an diesem Tag parallel stattfindenden Messen. Kombitickets für die Anreise sind bei den Easy-Ticket-Vorverkaufsstellen, den Toto-Lotto-Verkaufsstellen im VVS-Gebiet sowie an den Fahrkartenschaltern der Deutschen Bahn erhältlich. SchülerInnen (mit Ausweis) haben am Kinder- und Jugendtag, Freitag, 26. April, freien Eintritt.

Hier haben Sie die Möglichkeit, sich ab sofort rund um die Uhr online zu akkreditieren. Sie erhalten Ihr Akkreditierungs-Badge mit Parkschein für den Presseparkplatz im PDF-Format zum Ausdrucken. Nur Pressetickets in guter Druckqualität können vom Scanner am Einlass gelesen werden. Bitte falten Sie Ihr Presseticket auf DIN A6. Katalog und Lanyard erhalten Sie am Presseschalter im Eingang Ost. Beachten Sie bitte die Akkreditierungsrichtlinien der Landesmesse Stuttgart GmbH.

 

zurück zur Übersicht