Neue Fairtrade-School und Auszeichnungen für nachhaltige Ideen

08.04.2018 - 12:42

Theatergruppen und „HeldeN! des Jahres“ auf der Stuttgarter Fair Handeln geehrt / Preise im „Future Fashion“ Wettbewerb vergeben

Das Schiller-Gymnasium in Heidenheim ist jetzt offiziell eine Fairtrade-School. Volker Schebesta, Staatssekretär im Kultusministerium, übergab auf der Fair Handeln die Auszeichnung und Urkunde an Schulleiterin Ingeborg Fiedler. Die Direktorin war mit der Leiterin des Schulteams, Jana Rüd, sowie mehreren Schülerinnen und Schülern nach Stuttgart gekommen. Auf dem Weg zur Fairtrade-School hat das Schiller-Gymnasium unter anderem den Verkauf fair gehandelter Produkte im Schulcafé initiiert und mit fairen Probieraktionen die Schulgemeinschaft am Auswahlprozess beteiligt. Neben fairen Rosen am Valentinstag gab es eine Fairtrade-Osterhasensuche für 5.- und 6.-Klässler. Begleitet wurden die Veranstaltungen von Informationsständen durch das Fairtrade-Schulteam. Die Kampagne Fairtrade-Schools wird von der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) organisiert. Mehr Informationen unter sez.de/themen/schule-und-globales-lernen/fairtrade-schools-kampagne-baden-württemberg  

Gewinner im Future Fashion Wettbewerb

Auch im neuen Messeschwerpunkt „Future Fashion“ gab es etwas zu gewinnen. Und zwar die Preise des Future Fashion Wettbewerbs, die die Jugendinitiative der Nachhaltigkeitsstrategie Baden-Württemberg in Kooperation mit der SEZ ausgelobt hatten. Dabei wurden Social-Media-Beiträge ausgezeichnet, die sich mit Slow Fashion, also öko-sozialer Mode, auseinandersetzen. Insgesamt verliehen die Initiatoren Preise im Wert von mehr als 1000 Euro. Die Preisträger in der Kategorie „Spot Lights“, die besonders durchdachte Beiträge prämierte, sind das Graf-Zeppelin-Gymnasium in Friedrichshafen, das Friedrich-von-Alberti- Gymnasium in Bad Friedrichshall, happygodsfashion, Heike Ronsdorf und Sara Gundling. In der Kategorie „Most Likes“, gewannen sboutiful, SuSi, Janni Schell, Kissen und Karmen, Bele.Marie, Fair.Lieben, Unpetitsourieslowsdown, fairtrade.jsb und najafae. Future Fashion ist die neue Bewegung für nachhaltige Textilien und bewusstes Konsumverhalten in Baden-Württemberg.

Kulturpreis „Aller Welt Bühne“

Zum dritten Mal wurde auf der Fair Handeln der landesweite entwicklungspolitische Kulturpreis „Aller Welt Bühne“ vergeben. Je 750 Euro gingen an die Gruppe TAM TAM – Theater aller Menschen, Theater and more des Jugendwerks der AWO Württemberg für das Stück „Der Fuchs geht um“ sowie an die integrative Theatergruppe des Theaters Patati-Patata aus Reutlingen für die Produktion „Erzähl mir“. Mit dem entwicklungspolitischen Kulturpreis werden Bühnenkünstler ausgezeichnet, die sich in ihren Stücken überzeugend mit Fragen der Globalisierung, Entwicklungspolitik, Nachhaltigkeit und Gerechtigkeit befassen. Vergeben wird der Preis vom Forum der Kulturen Stuttgart e.V., dem Dachverband Entwicklungspolitik Baden-Württemberg (DEAB) und Engagement Global in Stuttgart. 

Theaterstück über geflüchtete Kinder prämiert

In „Der Fuchs geht um“ überzeugte die Jury die Verbindung der aktuellen Situation geflüchteter Kinder mit einer altersgerechten humorvollen Umsetzung des Themas „Zuhause ankommen“ auf der Bühne. Diese Kinder erfahren spielerisch Anregungen, mit ihrer neuen Situation klar zu kommen und gleichzeitig das positive Erlebnis einer Theateraufführung mit erfreulichen Zuschauerreaktionen. Zur Produktion „Erzähl mir" sagte die Jury: „Das Stück schafft es, in Zusammenarbeit mit jungen Geflüchteten und Deutschen sowohl die Situation der Geflüchteten hierzulande, als auch die Ursachen ihrer Flucht darzustellen.“ Dabei bediene es sich unterhaltsamer Mittel der Inszenierung wie dem teilweise direkten Spiel im Publikum und Live-Musik. Die Schauspieler agierten mit Engagement und stellten mit Witz und Ernsthaftigkeit die Themenbereiche Krieg, Flucht und Migration dar. „Die Inszenierung wirkt dabei nie moralisch oder belehrend, sondern authentisch und humorvoll“, so das Urteil der Juroren. Die Jury bestand aus Paulino Miguel (Forum der Kulturen Stuttgart), Gabriele Radeke und Ajit Thamburaj (DEAB), Miriam Woggon (Schauspielerin) und Ute Schulz (Engagement Global).

Auszeichnung für nachhaltige Aktivitäten

Landes-Umweltminister Franz Untersteller kürte auf der Messe zudem den „HeldeN! des Jahres“. Dabei geht es um Unternehmen, Vereine, Bildungseinrichtungen und andere gesellschaftliche Gruppen aus dem Land, die nachhaltige und zukunftsweisende Aktivitäten umsetzen und so für ein nachhaltiges Baden-Württemberg arbeiten. Seit März 2017 wird regelmäßig eine im Nachhaltigkeits-Netzwerk registrierte Aktion als „HeldeN!-Tat des Monats“ ausgezeichnet. Die bis Februar 2018 gekürten „HeldeN!-Taten“ standen wiederum zur Wahl des „HeldeN! des Jahres“. Mit ihren „Global Goals Aktionstagen“ haben die element-i Bildungsstiftung und die Freie Duale Fachschule für Pädagogik in Karlsruhe und Stuttgart die Jury überzeugt. Die Veranstaltung Anfang des Jahres richtete sich an Pädagoginnen und Pädagogen, Schülerinnen und Schüler ab der 4. Klasse sowie Interessierte aus Politik und Gesellschaft. Gemeinsam entwickelten die rund 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer Projekte für gute Bildung in Sachen soziale, ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit. „Die vielfältigen, innovativen Aktionen und Projekte machen deutlich, dass das Thema Nachhaltigkeit mittlerweile auf allen gesellschaftlichen Ebenen eine wichtige Rolle spielt“, lobte Umweltminister Untersteller das Engagement der „HeldeN! der Tat“ der vergangenen zwölf Monate. „Und was für mich mit Blick in die Zukunft sehr wichtig ist: In allen Ideen steckt ein hohes Potenzial für Nachahmerinnen und Nachahmer.“

 

Bildunterschriften:

FJM_18_FH_P_046: Die Gewinner des entwicklungspolitischen Kulturpreises „Aller Welt Bühne“, der auf der Fair Handeln verliehen wurde.
Bildnachweis: Messe Stuttgart

FJM_18_FH_P_050: Das Schiller-Gymnasium in Heidenheim ist jetzt offiziell eine Fairtrade-School. Volker Schebesta, Staatssekretär im Kultusministerium (li.), übergab auf der Fair Handeln die Auszeichnung.
Bildnachweis: Messe Stuttgart

Alle Medien als .zip herunterladenzurück zur Übersicht