Steigende Verkaufszahlen zeigen: faire und nachhaltige Produkte liegen im Trend. Das Bewusstsein der VerbraucherInnen gegenüber verantwortungsvoll produzierten Waren wächst. Der Bereich Fairer Handel ist Kern der Messe. Die Ausstellenden präsentieren eine große Vielfalt von Produkten und Lebensmitteln über Kunsthandwerk bis hin zu Wohnaccessoires und Kosmetik.

"Die Stuttgarter Fair Handeln ist für uns der wichtigste Branchentreff im Fair-Trade-Bereich. Dabei ist nicht nur die Größe der Messe entscheidend, sondern auch die Besucherzahlen und Kundenqualität."
(Martin Lang, Öffentlichkeitsarbeit dwp eG)

Über 150 ausstellende Unternehmen und eine damit einhergehende Produktvielfalt locken gleichermaßen kaufkräftige Endverbrauchende und interessierte Fachbesuchende auf die Fair Handeln.
Umso wichtiger wiegt die Glaubwürdigkeit. Um diese zu garantieren, unterliegt die Fair Handeln strengen Zulassungskriterien. Bei der Ausstellerprüfung im Ausstellungsbereich Fairer Handel arbeitet die SEZ gemeinsam mit dem Forum Fairer Handel e.V. zusammen.

Sie sind bereits Mitglied in der World Fair Trade Organization (WTFO), verfügen über eine Anerkennung durch den Weltladen-Dachverband oder haben andere Produktzertifizierungen (u.a. Fairtrade, Naturland Fair, Ecocert Fair Trade oder fair for life)? Fordern Sie Ihre Anmeldeunterlagen noch heute an. Auch Einzelfallprüfungen sind möglich. Diese führt, wie alle Zulassungsverfahren zur Messe, die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) durch. Die SEZ ist fachliche und ideelle Trägerin der Fair Handeln.

Hier finden Sie die Zulassungskriterien im Detail sowie das Anmeldeformular.