Soziale und globale Verantwortungsübernahme bedeutet, gesellschaftliche Belange in unternehmerische Entscheidungen einzubeziehen und einen Blick für das internationale Umfeld zu haben. Im Ausstellungsbereich Corporate Social Responsibility, kurz CSR, machen Unternehmen, die nach den Prinzipien des UN Global Compact handeln oder im Bereich CSR und Entwicklungszusammenarbeit tätig sind, auf ihre Kampagnen und Projekte aufmerksam.

Das Handeln von Unternehmen spielt heutzutage eine entscheidende Rolle bei der Kaufentscheidung vieler VerbraucherInnen. Das Interesse daran, wie Unternehmen zu sozialer Entwicklung und ökologischem Fortschritt beitragen und gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, wird immer größer.

Präsentieren Sie auf der Fair Handeln Ihr globales und lokales CSR-Management im Bezug auf Entwicklungs- und Schwellenländer in Afrika, Asien und Lateinamerika und kommen Sie mit einem vielfältigen Publikum von Endverbrauchenden, Fachbesuchenden sowie Entscheidungstragenden aus Politik, Wirtschaft und Medien ins Gespräch.

"Globale Verantwortung zu übernehmen und verantwortungsbewusst mit unserem Planeten und seinen Ressourcen umzugehen, geht uns alle an - ganz besonders Wirtschaftsunternehmen. Aussteller des Messebereichs CSR zeigen, wie sie globale Verantwortung in ihrem unternehmerischen Handeln umsetzen."
(Philipp Keil, Geschäftsführender Vorstand der Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ))

Die Zulassungsverfahren zur Messe führt die Stiftung Entwicklungs-Zusammenarbeit Baden-Württemberg (SEZ) durch. Die SEZ ist fachliche und ideelle Trägerin der Fair Handeln.

Hier finden Sie die Zulassungskriterien im Detail sowie das Anmeldeformular.