dental arena

Das Vortragsforum mit hochkarätigen Experten

In der dental arena erörtern renommierte Experten in spannenden Impulsreferaten wichtige Fragen der Branche und geben einen Einblick in aktuelle Themen und Trends. Aussteller und Besucher haben die Möglichkeit, Wissen zu teilen, aktuelle Themen zu diskutieren und neue Erkennt­nisse zu gewinnen.

Freitag, 11. Oktober 2019

Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente

Referent: Dirk Kropp, Geschäftsführer der Initiative proDente e.V.

Zeit: wird noch bekannt gegeben

„Die Jungspünde, die Facebook mit Fotos von ihrem Mittagessen und ihren neuen Schnürsenkeln überschwemmen, sind aber doch gar nicht unsere Zielgruppe.“

Stimmt das? Oder verpassen gerade einige Zahnärzte und Zahntechniker die Zukunft der Kommunikation? Lohnt sich Social Media doch nur für große Unternehmen? Wer liest denn schon die Posts meines kleinen Labors und was soll ich denn über meine Praxis veröffentlichen?
Dirk Kropp referiert in der dental arena über den Einsatz sozialer Medien in Praxis und Labor. Er zeigt auf, dass der berufliche Einsatz von Social Media auch für Zahnärzte und Zahntechniker sinnvoll ist und zunehmend attraktiver wird. Zudem präsentiert er anschaulich, welche Strategien, Ziele und Maßnahmen auf welchen Kanälen denkbar sind und gibt dem Fachpublikum eine Handreichung, wie man von jetzt auf gleich anfangen kann.

HIV_Freitag

Referenten: Dr. Dr. Gundolf Schüttfort und Dr. Oksana Petruchin

Zeit: 15:00 - 16:00 Uhr

Dr. Dr. Gundolf Schüttfort über das Erkennen und Behandeln von HIV

Obwohl man ein Ausbrechen der Krankheit mit Medikamenten heutzutage zuverlässig verhindern kann, erkranken in Deutschland noch immer jedes Jahr mehr als 1.000 Menschen an AIDS. Und die meisten, weil sie jahrelang mit HIV gelebt haben, ohne es zu wissen. Der Zahnarzt und Infektiologe, tätig am HIV-Center des Universitätsklinikums Frankfurt, vermittelt in seinem Vortrag wertvolles Wissen über HIV, die Begleiterkrankungen sowie das Erkennen und Behandeln von HIV-Infektionen. Dabei stellt er heraus, wie wichtig ein frühzeitiger Befund für den Therapieverlauf ist.

Dr. Oksana Petruchin über den Praxisalltag mit HIV-infizierten Patienten

Einen weiteren wichtigen Aspekt im Rahmen des Vortrags beleuchtet Dr. Oksana Petruchin. Anhand von Fallbeispielen aus ihrer Praxis zeigt und erklärt die Zahnärztin und Oralchirurgin aus Wiesbaden detailliert Indikatoren, wie eine mögliche Infektion beim Patienten diagnostiziert werden kann. Sie beschreibt ihren Umgang mit HIV-infizierten Patienten im Praxisalltag und gibt praktische Handlungsempfehlungen. Ihr Anliegen ist es, Bedenken auszuräumen, die oftmals auf falschem Kenntnisstand beruhen.

Die BZK ehrt ihre Jahrgangsbesten und Berufsjubilarinnen.

Zeit: ab 16:00 Uhr

Samstag, 12. Oktober 2019

Referenten: Dr. Dr. Gundolf Schüttfort und Dr. Oksana Petruchin

Zeit: 11:00 - 12:00 Uhr

Dr. Dr. Gundolf Schüttfort über das Erkennen und Behandeln von HIV

Obwohl man ein Ausbrechen der Krankheit mit Medikamenten heutzutage zuverlässig verhindern kann, erkranken in Deutschland noch immer jedes Jahr mehr als 1.000 Menschen an AIDS. Und die meisten, weil sie jahrelang mit HIV gelebt haben, ohne es zu wissen. Der Zahnarzt und Infektiologe, tätig am HIV-Center des Universitätsklinikums Frankfurt, vermittelt in seinem Vortrag wertvolles Wissen über HIV, die Begleiterkrankungen sowie das Erkennen und Behandeln von HIV-Infektionen. Dabei stellt er heraus, wie wichtig ein frühzeitiger Befund für den Therapieverlauf ist.

Dr. Oksana Petruchin über den Praxisalltag mit HIV-infizierten Patienten

Einen weiteren wichtigen Aspekt im Rahmen des Vortrags beleuchtet Dr. Oksana Petruchin. Anhand von Fallbeispielen aus ihrer Praxis zeigt und erklärt die Zahnärztin und Oralchirurgin aus Wiesbaden detailliert Indikatoren, wie eine mögliche Infektion beim Patienten diagnostiziert werden kann. Sie beschreibt ihren Umgang mit HIV-infizierten Patienten im Praxisalltag und gibt praktische Handlungsempfehlungen. Ihr Anliegen ist es, Bedenken auszuräumen, die oftmals auf falschem Kenntnisstand beruhen.