Rückblick f-cell 2021

Die f-cell wurde von 1.075 Teilnehmern aus der ganzen Welt besucht, darunter 59 Redner und 60 Aussteller. Neben vier Podiumsdiskussionen, zwölf parallelen Sitzungen, 15 Pitches von AusstellerInnen und einer Abendveranstaltung mit der Verleihung des f-cell Awards fand auch die 24-Stunden-Wasserstoff-Rallye statt. 

 

Politik unterstreicht Stellenwert von Wasserstoff und Brennstoffzellen

Baden-Württemberg

„Die Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologien sind für eine klimafreundliche Energiewelt unverzichtbar. Nur mit ihnen können wir die Wirtschaft dekarbonisieren und die schädlichen CO2-Emissionen drastisch senken, um die Erderwärmung auf 1,5 Grad begrenzen zu können“. Gleichzeitig betont sie, dass es vor allem für den Industrie- und Innovationsstandort Baden-Württemberg entscheidend sei, dass die hier ansässigen Unternehmen weltweit führend seien. Dies sichere nicht nur Wohlstand und Arbeitsplätze, sondern leiste einen Beitrag, die Wasserstoff und Brennstofftechnologien zu exportieren und weltweit den Klimaschutz voranzubringen. Die Messe Stuttgart spielt dabei mit der f-cell eine große Rolle, sie bietet die notwendige Plattform, damit sich Unternehmen, Forschung und Politik bestmöglich miteinander vernetzen können.“

Thekla Walker, Ministerin für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft in Baden-Württemberg

e-mobil BW

„Der Energieträger Wasserstoff bietet nicht nur für den Klimaschutz, sondern auch für die Wirtschaft in Baden-Württemberg eine reale Zukunftschance. Die e-mobil BW treibt die Themen Brennstoffzelle und Wasserstofftechnologie seit mehr als zehn Jahren unter anderem im Cluster Brennstoffzelle BW voran. Mit der Plattform H2BW konkretisieren sich die Aktivitäten weiter. Die Chancen der industriellen Fertigung, auch für mittelständische Unternehmen, erstrecken sich über eine Vielzahl von Gewerken und Materialien. Umso wichtiger, dass die Messe Stuttgart mit der f-cell im neuen Rahmen die Bedeutung Baden-Württembergs als Forschungs- und Fertigungsstandort in der Wasserstofftechnologie für nationale und internationale Gäste repräsentiert. Die e-mobil BW wird die Messe Stuttgart in der Zukunft dabei fachlich unterstützen“

Franz Loogen, Geschäftsführer der Landesagentur e-mobil BW

Wirtschaftsförderung Region Stuttgart

„Die f-cell ist seit mehr als 20 Jahren einer der wichtigsten Branchentreffs zum Thema Brennstoffzelle und – zukünftig verstärkt – zum Thema Wasserstoffwirtschaft in Europa und darüber hinaus. Für die WRS entscheidend, die Region Stuttgart und das Land Baden-Württemberg mit dieser Veranstaltung auf der „Brennstoffzellenlandkarte“ international zu platzieren. Der Umzug auf die Messe Stuttgart sei daher ein konsequenter Schritt. So wie Wasserstoffwirtschaft und Brennstoffzelle aus der Nische treten und endlich breit in den Markt eingeführt werden, betritt die f-cell ab 2022 das große Parkett und folgt damit der Entwicklung dieser jungen Branche insgesamt.“

Dr. Walter Rogg, Geschäftsführer der Wirtschaftsförderung Region Stuttgart GmbH (WRS)

NOW

„Die f-cell ist ein fester Bestandteil im Terminkalender eines jeden Akteurs, der sich mit Wasserstoff und Brennstoffzellentechnologie beschäftigt. Die Messe Stuttgart bietet ein modernes Messegelände und bündelt Kompetenzen in den Bereichen Internationalität, Netzwerk sowie Veranstaltungs-Know-how.“

Kurt-Christoph von Knobelsdorff, Geschäftsführer der NOW GmbH


Feedback der Ausstellenden fällt sehr positiv aus

Bosch

„Wir schätzen die f-cell als Fachmesse, um unsere Technologie-Kompetenz im Bereich der Brennstoffzelle zu zeigen und mit Stakeholdern in den Austausch zu treten. Der Wechsel zur Messe Stuttgart bietet die Möglichkeit, die Veranstaltung zu vergrößern und damit eine Plattform für mehr internationale Aussteller und Besucher zu schaffen.“

Maike Heyn-Schares, Head of Marketing & Communication, Projekt SOFC, Bosch

LEA LandesEnergieAgentur Hessen

„Zukunft mit grünem Wasserstoff - wie die Hessen die Wasserstoffwirtschaft voranbringen wollen, zeigen Firmen aus unserer Region auf unserem f-cell-Gemeinschaftsstand. Die f-cell bietet uns dafür die optimale Plattform und wir freuen uns schon jetzt dabei zu sein.“

Dr. Karsten McGovern, Geschäftsführer,LEA LandesEnergieAgentur Hessen

cellcentric

„Die f-cell hat für uns einen sehr hohen Stellenwert als eine der wichtigsten Fachmessen. Hier begrüßen wir ein internationales Publikum zum Netzwerken, für den Wissenstransfer und Recruiting. Der Umzug der f-cell zur Messe Stuttgart ist für uns die logische Weiterentwicklung des Messekonzepts in Sachen Reichweite, Internationalität, aber auch der besseren logistischen Erreichbarkeit. Wir freuen uns schon jetzt auf den Termin im Oktober 2022.“

Kim Eisfeld, Lead Marketing & Communication, cellcentric

Graebener

„Im Markt für Wasserstoff und Brennstoffzellen ist gerade viel Bewegung und es herrscht Aufbruchsstimmung. Die f-cell bietet eine optimale Plattform, um einen Überblick zur aktuellen Marktlage zu erhalten und wertvolle Kundenkontakte zu knüpfen. Wir begrüßen den Wechsel der f-cell auf das Stuttgarter Messegelände und versprechen uns eine Erweiterung des Ausstellungsspektrums sowie eine stärkere internationale Ausrichtung.“

Fabian Kapp, Geschäftsführer, Graebener


Impressionen 2021