05.05.2021 - 11:08

Bildungsmesse didacta 2021 zum ersten Mal digital

Abwechslungsreiches Programm auf verschiedenen Online-Foren für Fachpublikum, Lehrkräfte und AusbilderInnen / Messe-Eröffnung am 10. Mai

In Stuttgart startet am Montag Europas größtes Bildungsevent: die Bildungsmesse didacta, die aufgrund der Corona-Pandemie von Montag, 10. Mai, bis Mittwoch, 12. Mai, erstmals als rein digitale Veranstaltung stattfindet. Das Interesse des Fachpublikums ist hoch, „bislang haben sich rund 15.000 Gäste für das Vortragsprogramm mit rund 200 Veranstaltungen in verschiedenen Internet-Foren registriert“, sagt Andreas Wiesinger, Mitglied der Geschäftsleitung der Messe Stuttgart. Die BesucherInnen erwarte an den drei Tagen ein umfangreiches Programm mit Begegnung und Dialog sowohl zwischen den Akteurinnen des Bildungswesens als auch in der Beschäftigung mit Technologien, Produkten und Methoden. Die Teilnahme an der didacta digital ist für BesucherInnen übrigens kostenlos.

Im Rahmen der digitalen didacta präsentiert der Didacta Verband als ideeller Träger der Messe ein abwechslungsreiches Programm. In seinen vier Foren „Kita“, „Bildungsperspektiven“, „didacta DIGITAL / Schulpraxis“ sowie „Berufliche Bildung/myQ“ warten ExpertInnen aus Praxis, Wissenschaft, Politik und Wirtschaft auf die zugeschalteten FachbesucherInnen. „Die didacta lebt von der Begegnung und vom Austausch. Gemeinsam mit der Messe Stuttgart haben wir alles darangesetzt, diese besondere Atmosphäre auch virtuell zu ermöglichen. Rund 200 Aussteller haben sich uns angeschlossen und präsentieren ihre Lösungen für Kitas, Schulen und Unternehmen. Die Besucherinnen und Besucher dürfen sich auf ein spannendes Programm freuen, das den Blick ganz klar nach vorne richtet: Wie können wir Kompetenzen von morgen heute vermitteln? Wie können wir die Perspektiven der Kinder und Jugendlichen stärken? Wie gelingt der Brückenschlag zwischen Realität und Zukunft?“, sagt Reinhard Koslitz, Hauptgeschäftsführer des Didacta Verbandes.

Zehn Online-Bühnen für 200 Fachvorträge und Diskussionen

Auf sechs weiteren Aussteller- und Partnerbühnen präsentieren BranchenvertreterInnen informative Vorträge, inspirierende Live-Talks und Diskussionsrunden zu den Themen „Frühe Bildung“, „Schule und Hochschule“, „Berufliche Bildung“ und „Weiterbildung“ sowie „digitales Lernen“. Dazu gehört auch das baden-württembergische Kultusministerium als langjähriger Partner der Messe, das mit einem eigenen Kanal auf der didacta digital mit 34 Beiträgen und zwei Podiumsdiskussion vertreten sein wird. „Dabei steht eine große Bandbreite an Bildungsthemen im digitalen Fokus“, sagt Hans Lange, Leiter Öffentlichkeitsarbeit im Kultusministerium. Themenschwerpunkte seien unter anderen die Digitalisierung, Zusammenarbeit zwischen Eltern, Schule und Lehrkräften sowie die Demokratiebildung.

Der Bogen für die unterschiedlichen Themen ist weit gespannt. Er reicht von Vorträgen wie „Die Pandemie bewegt die Menschen – doch die Kinder bleiben sitzen“ über „DigitalPakt Kita: Kitas unterstützen – und zwar jetzt!“ zum Thema „Rassismus in Schule und Gesellschaft“ oder „Die resiliente Schule der Zukunft“. „Erfolgreich die digitale Transformation gestalten“ steht ebenso auf dem Programm wie „Ausbildung in Corona-Zeiten: Was Lehrer und Ausbilder wissen müssen“. Die didacta digital startet am 10. Mai 2021 um 10 Uhr. An der Eröffnungsveranstaltung im Internationalen Congresscenter Stuttgart ICS nehmen teil: Prof. Dr. Michael Piazolo, Kultusminister in Bayern, Volker Schebesta, Staatssekretär im Kultusministerium Baden-Württemberg, Dr. Theodor Niehaus, Präsident des Didacta Verbandes und Stefan Lohnert, Geschäftsführer der Messe Stuttgart. Als Referenten auf der Messe sind unter anderem vorgesehen: Bildungsforscher Prof. Dr. Andreas Schleicher, Kinderrechtsexperte Prof. Dr. Jörg Maywald, die Lehrervertreter Heinz-Peter Meidinger, Udo Beckmann, Jürgen Böhm und Joachim Maiß, SAP-Personalleiter Cawa Younosi, sowie viele weitere Akteurinnen und Akteure aus Praxis, Wirtschaft und Politik.

Neben dem Kultusministerium Baden-Württemberg gestaltet der Verband Bildung und Erziehung das Programm aktiv mit. Weitere Partner der Messe haben ihre inhaltliche Unterstützung zugesagt, darunter das Bundesinstitut für Berufsbildung (BIBB), die Bundesvereinigung der Deutschen Arbeitgeberverbände (BDA), der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB), die Handwerkskammer Stuttgart und die Lehrerportale 4teachers und News4teachers. Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, sich bei den AusstellerInnen über deren neue Produkte zu informieren und im Chat in direkten Kontakt mit ihnen zu treten.

Alle Informationen zum Vortragsprogramm der didacta digital 2021 findet man hier www.messe-stuttgart.de/didacta/didacta-digital/vortragsprogramm/.

Und hier geht es zur Registrierung www.messe-stuttgart.de/didacta/didacta-digital/registrierung-und-veranstaltungszeiten/

Über die didacta digital 2021

Die didacta digital 2021 ist das virtuelle Live-Event für die Bildungsbranche. Vom 10. bis 12. Mai 2021 führt Europas führende Bildungsmesse wieder Lehrkräfte, ErzieherInnen, AusbilderInnen sowie Politik, Wirtschaft und Wissenschaft zusammen. Starke PartnerInnen aus Bildungsinstitutionen, Ministerien, Lehrer- und Fachverbänden und der Bildungswirtschaft sowie innovative BranchenexpertInnen präsentieren auf der Online-Plattform an drei Tagen ihre neuesten Produkte und Bildungskonzepte. Teilnehmende erhalten in Live-Chats Beratung von jedem Ort der Welt. Ein umfassendes Programm mit spannenden Diskussionen, Key Notes und lösungsorientierten Produktpräsentationen thematisiert aktuelle Entwicklungen, bietet Möglichkeiten zum Dialog und zeigt Wege für Gegenwart und Zukunft. Die Veranstaltung wird unterstützt vom Kultusministerium Baden-Württemberg.

Nähere Informationen zu den Veranstaltungen der didacta digital 2021 findet man unter www.didacta.digital  und www.facebook.com/didacta-messe. Und hier geht es zur Anmeldung: www.messe-stuttgart.de/didacta/didacta-digital/plattform/

Bildmaterial:

dd_21_PM013_001: Im Rahmen der ersten digitalen didacta 2021 (10. bis 12. Mai) präsentieren der Didacta Verband, das Kultusministerium Baden-Württemberg sowie weitere wichtige Bildungspartner ein spannendes Programm in mehreren Online-Foren  Bild: iStock

back to overview