Bewusstsein für Sicherheitsfragen stärken

21.03.2019 - 15:30

Sicherheitspreis Baden-Württemberg auf der eltefa 2019 verliehen

Für ein smartes digitales Zylinderschloss erhielt das Unternehmen ELOCK2 – Sicherheitstechnik Sancak e. K. am 21. März 2019 im Rahmen der eltefa, Fachmesse für Elektrotechnik und Elektronik, den Sicherheitspreis Baden-Württemberg. Staatssekretär Julian Würtenberger überreichte die Auszeichnung im Namen von Digitalisierungs- und Innenminister Thomas Strobl sowie Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut. Er betonte den wichtigen Beitrag des Sicherheitspreises: „Das Thema Sicherheit und im Zuge der Digitalisierung insbesondere die Cybersicherheit müssen noch stärker in das Bewusstsein der Unternehmen gerückt werden.“ Die Preisverleihung ist der Höhepunkt des Sicherheitstages, den die größte Regionalmesse für Elektrotechnik und Elektronik im Rahmen des Themenparks „Sicherheit“ veranstaltete.

Smarte Schließtechnik überzeugt

Die Firma ELOCK2 – Sicherheitstechnik Sancak e. K. aus Deizisau ist ein Technologieunternehmen in dritter Generation und entwickelt sei 1983 neue Technologien und digitale Schließsysteme in der Sicherheitsbranche. Mit dessen smarter Schließtechnik lassen sich Türen beispielsweise mit Transpondern oder dem eigenen Smartphone öffnen. In letzterem Fall wird die Zugangsberechtigung entweder über eine Web-Oberfläche oder die ELOCK2-App erteilt. Dadurch wird jeder weitere Gegenstand zum Türöffnen überflüssig und es bieten sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten. 

Zweite Preise für Robert Bosch GmbH und Schweickert Netzwerktechnik GmbH

Der zweite Preis wurde wie schon 2017 an zwei Unternehmen verliehen. Staatssekretär Julian Würtenberger übergab die Auszeichnung zum einen an den Geschäftsbereich Automotive Aftermarket der Robert Bosch GmbH. Am Standort Karlsruhe veranstaltete dieser einen „One-Security-Day“, um das Sicherheitsbewusstsein seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter zu fördern. Im Fokus standen sicherheitskritische Themen aus den Bereichen Datenschutz, Informationssicherheit, Standort- und Reisesicherheit sowie Compliance. 

Der zweite Sicherheitspreis ging zum anderen an die Schweickert Netzwerktechnik GmbH aus Walldorf. Ausgezeichnet wurde sie für das Projekt „Onlinebasierter ISA-Check – Unternehmens-IT auf dem Prüfstand“. Die Firma führt ein sogenanntes „Information Security Assessment“ durch, kurz „ISA-Check“, bei dem Schwachstellen in unternehmensspezifischer IT-Infrastruktur erkannt, bewertet und letztlich beseitigt werden sollen. Ziel von Schweikert ist es, alle Prozesse im Unternehmen nach den Anforderungen des international anerkannten Sicherheitsstandard ISO 27001 in einem webbasierten ISA-Checkverfahren zu auditieren.

Sicherheitsforum Baden-Württemberg: Institution mit Vorbildcharakter

Das Sicherheitsforum Baden-Württemberg führt bereits seit einem Jahrzehnt den Wettbewerb um den Sicherheitspreis durch. 1999 gründeten Firmen, Forschungseinrichtungen, Verbände, Kammern und Behörden dieses unabhängige Gremium als erste derartige Institution. Diese politisch nicht gebundene Einrichtung besitzt immer noch Vorbildcharakter, denn sie leistet unter dem Leitthema „Die Wirtschaft schützt ihr Wissen“ einen wichtigen Beitrag dazu, die Gefahren der Wirtschaftsspionage besser zu erkennen und den Know-how-Schutz zu verbessern.
Als besonders auszeichnungswürdig gelten mustergültige Projekte zur praxisgerechten Konzeption, Realisierung und Kontrolle unternehmensinterner Sicherheitsmaßnahmen. Dabei kann es sich um die Optimierung bereits vorhandener Strukturen oder um die Implementierung völlig neuer Mechanismen handeln. Die Schirmherrschaft für den Sicherheitspreis 2019 haben der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration Thomas Strobl und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut übernommen.

Bildmaterial:

ELT_19_Pro_086: Staatssekretär Julian Würtenberger überreichte die Auszeichnung im Namen von Digitalisierungs- und Innenminister Thomas Strobl sowie Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut

ELT_19_Pro_084: Staatssekretär Julian Würtenberger

ELT_19_Pro_093: Zweiter Preis für den Geschäftsbereich Automotive Aftermarket der Robert Bosch GmbH: Michaela Knoll und Athanasia Lampretsa mit Staatssekretär Julian Würtenberger

ELT_19_Pro_096: Zweiter Preis für Schweickert Netzwerktechnik GmbH aus Walldorf: Christian Berg und Jonas Bohn mit Staatssekretär Julian Würtenberger

ELT_19_Pro_100: Gewinner des Sicherheitspreises 2019: ELOCK2 – Sicherheitstechnik Sancak e. K. aus Deizisau, Faruk Sancak und Ahmet Sancak mit Staatssekretär Julian Würtenberger

 

Bildmaterial und Pressemitteilungen der eltefa finden Sie hier: www.messe-stuttgart.de/eltefa/journalisten/pressematerial

Alle Medien als .zip herunterladenzurück zur Übersicht