Themenpark „Sicherheit“, Halle 4

Seitdem Menschen Informationen und Warenströme buchstäblich grenzenlos über den Globus fluten, wächst das Schutzbedürfnis. Dramatisch steigende Einbruchzahlen im privaten, gewerblichen und industriellen Bereich geben dem Thema alljährlich zusätzliche Brisanz. Ob Privatleute, Unternehmen oder Kommunen, jeder weiß, dass Sicherheit heute nicht mehr allein Aufgabe des Staates ist, sondern ureigene Angelegenheit, um die man sich selbst kümmern muss.

Im Themenpark "Sicherheit" finden Sie das ganze Lösungsspektrum für die Gebäude- und Grundstückssicherung, den baulichen Brandschutz, Videoüberwachung und Zutrittskontrolle. Dessen Höhepunkt ist stets die Verleihung des Sicherheitspreises an ein baden-württembergisches Unternehmen, das ein herausragendes Sicherheitskonzept entwickelt und erfolgreich umgesetzt hat.

Rückblick: Sicherheitspreis 2019

Sicherheitspreis Baden-Württemberg auf der eltefa 2019 verliehen

Für ein smartes digitales Zylinderschloss erhielt das Unternehmen ELOCK2 – Sicherheitstechnik Sancak e. K. im Rahmen der eltefa 2019 den Sicherheitspreis Baden-Württemberg. Die Preisverleihung ist der Höhepunkt des Sicherheitstages, den die eltefa im Rahmen des Themenparks „Sicherheit“ veranstaltete.

Smarte Schließtechnik überzeugt

Die Firma ELOCK2 – Sicherheitstechnik Sancak e. K. aus Deizisau ist ein Technologieunternehmen in dritter Generation und entwickelt sei 1983 neue Technologien und digitale Schließsysteme in der Sicherheitsbranche. Mit dessen smarter Schließtechnik lassen sich Türen beispielsweise mit Transpondern oder dem eigenen Smartphone öffnen. In letzterem Fall wird die Zugangsberechtigung entweder über eine Web-Oberfläche oder die ELOCK2-App erteilt. Dadurch wird jeder weitere Gegenstand zum Türöffnen überflüssig und es bieten sich vielfältige Anwendungsmöglichkeiten.

Sicherheitsforum Baden-Württemberg: Institution mit Vorbildcharakter

Das Sicherheitsforum Baden-Württemberg führt bereits seit einem Jahrzehnt den Wettbewerb um den Sicherheitspreis durch. 1999 gründeten Firmen, Forschungseinrichtungen, Verbände, Kammern und Behörden dieses unabhängige Gremium als erste derartige Institution. Diese politisch nicht gebundene Einrichtung besitzt immer noch Vorbildcharakter, denn sie leistet unter dem Leitthema „Die Wirtschaft schützt ihr Wissen“ einen wichtigen Beitrag dazu, die Gefahren der Wirtschaftsspionage besser zu erkennen und den Know-how-Schutz zu verbessern. 
Als besonders auszeichnungswürdig gelten mustergültige Projekte zur praxisgerechten Konzeption, Realisierung und Kontrolle unternehmensinterner Sicherheitsmaßnahmen. Dabei kann es sich um die Optimierung bereits vorhandener Strukturen oder um die Implementierung völlig neuer Mechanismen handeln. Die Schirmherrschaft für den Sicherheitspreis 2019 haben der stellvertretende Ministerpräsident und Minister für Inneres, Digitalisierung und Migration Thomas Strobl und Wirtschaftsministerin Dr. Nicole Hoffmeister-Kraut übernommen.