1981

1983

1985

1987

1989

1991

1997

1999

2001

2003

2005

2007

2009

2011

2013

2015

2017

2019

Bei der Eröffnung der 1. eltefa 1981 nennt der damalige Wirtschaftsminister Dr. Eberle die Messe die „Geburt einer Idee“. Eine Idee, die auch mit der 20. Ausgabe im Kern unverändert geblieben ist. Das Zusammenspiel aus Handwerk, Industrie, Großhandel und Architekten bestimmt bis heute das Erfolgskonzept der eltefa.
Seit Anbeginn an war die Nachwuchsförderung fester Bestandteil, die Sicherheitsseminare für Auszubildende werden bis heute auf jeder eltefa angeboten.

Die zweite eltefa legt mit 368 Ausstellern und über 17.000 Besuchern den Grundstein für den Erfolg der kommenden Jahre.

Parallel in der Welt:Das Unternehmen Microsoft kündigte auf der Comdex in Las Vegas das Betriebssystem Windows 1.0 an.

1985 hat eine Sonderschau zu SPS Steuerungen Premiere auf der eltefa. Das Marketing zu der Zeit fand komplett analog statt.

1987 eröffnet der damalige Bundesminister Jürgen Möllemann die eltefa.

Die Sonderschau Licht feiert Premiere.

Im Schlussbericht 1989 wird die Schlüsselrolle von Elektrotechnik und Elektronik als Motor für weiteres wirtschaftliches Wachstum betont. Ein Umstand, der bis heute gilt!

Das eltefa-Signet ist seit der ersten Veranstaltung Bestandteil des Logos. Im Laufe der Jahre wurde es kaum verändert!

1991 bot die Messe zur Besucherwerbung kopierfähige Vorlagen mit Messelogo- und Datum an. Heute gibt es einen Bannergenerator, der individuelle Banner für jeden Aussteller erstellt.

 

Parallel in der Welt: Entscheidend zur Förderung der Stromerzeugung durch regenerative Energien in Deutschland trug das Inkrafttreten des Stromeinspeisungsgesetz für erneuerbare Energien (StrEG) bei.

Mit dem Einzug des Internets rüstet sich die eltefa mit der Sonderschau Innovative Technik – Neue Märkte für neue Herausforderungen

Die eltefa auf dem Killesberg hat sich zum Besuchermagnet der Elektrobranche in Baden-Württemberg entwickelt. Die Sonderschauen Energiesparen mit Strom und die Werkstattstraße sind in den 90er fester Bestandteil der eltefa.

Die eltefa erlebt einen ungebrochenen Besucherstrom, das Gelände auf dem Killesberg ist sehr gut besucht. Neu in diesem Jahr ist eine Sonderschau zu Gebäudetechnik.

Ein goldener Herbst begleitet die etefa 2009. Das Thema Energie- und Strom sparen ist in aller Munde, Exponate werben für Solarstrom.

Auch im neuen Jahrtausend ist die eltefa Branchentreffpunkt und Neuheitenschau. 2005 stehen die Themen Barrierefreie Lebensräume und eltefa + Solar im Mittelpunkt.

Die eltefa 2007 findet erstmal auf dem neuen Messegelände am Flughafen statt, vorab durfte die Fachpresse schon einen ersten Blick in die neuen Hallen werfen.

Der erste Architektentag AID - Architekt und Ingenieur im Dialog wird 2007 im Rahmen der eltefa veranstaltet.
In den Messehallen ist das heutige Trendthema Smart Home in der Sonderschau Intelligentes Wohnen erstmals präsent. Auch das Thema Daten- und Netzwerktechnik bestimmt das Produktangebot auf der Fachmesse.

Parallel in der Welt: Das iPhone wird von Steve Jobs vorgestellt.

2009 wird zum ersten Mal der Sicherheitstag Baden-Württemberg mit Verleihung des Sicherheitspreies auf der eltefa abgehalten. Das Industrieforum ist ein erster Schritt zum heutigen Schwerpunktthema Industrietechnik und Schaltanlagenbau. Mit dem Bundesverband Solare Mobilität stellt das Messeteam eine Sonderschau auf die Beine.

2011 feiert das E-Haus Premiere, heute ist es fester Bestandteil und wahrer Publikumsliebling. Auch die Sonderschau Elektromobilität ist erstmals Teil des Rahmenprogramms.

2013 steht das Thema LED TEchnologie im Besonderen. Im Rahmenprogramm der eltefa hat sich das Innovationsforum zum festen Bestandteil geformt.

Das Thema Elektromobilität gehört natürlich auch zur eltefa, 2015 konnten Besucher verschiedene Modelle in einem Fahrparcours testen.
Der Besucherandrang zur eltefa ist ungebrochen, die Besucher kommen zum großen Teil aus Baden-Württemberg.

Zur eltefa 2017 ist die neue Paul Horn Halle (Halle 10) noch im Bau. Auf der Pressekonferenz erfährt die Fachpresse alles zur verbauten Gebäudetechnik, Energieversorgung und Lichtkonzept.

Zu ihrem 20. Jubiläum präsentiert sich die eltefa so smart, modern und am Puls der Zeit wie eh und je. Bei der ersten Veranstaltung 1981 hieß es zur eltefa: „Die Geburt einer Idee“. Handwerk, Industrie, Großhandel, Kommunen – das sind wichtigsten Besuchergruppen und für diese Gruppen machen Messe, Aussteller und Partner die eltefa. Diese Idee war so erfolgreich, dass sie bis heute im Kern unverändert bleibt, und dazu ist die eltefa seit Jahren die größte der regionalen Fachmesse für Elektrotechnik und Elektrik in Deutschland ist.