Nutzungsbedingungen für Pressematerial der Messe Stuttgart

Sämtliche Bilder dürfen ausschließlich von Verlagen und Journalisten zu redaktionellen Zwecken im Rahmen der Berichterstattung über die Messe Stuttgart, ihre Tochtergesellschaften und deren Veranstaltungen, einschließlich Gastveranstaltungen und Kongressen, auf dem Gelände der Messe Stuttgart verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung (für Werbezwecke) ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Messe Stuttgart zulässig (einzuholen unter presse(at)messe-stuttgart.de). Eine Verfremdung oder sonstige Abänderung der Bilder ist unzulässig. Als Quelle ist anzugeben „Foto: Messe Stuttgart“.

Wir bitten um Übermittlung eines Belegexemplars bzw. eines Links zu einer Veröffentlichung an: Landesmesse Stuttgart GmbH, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart, presse(at)messe-stuttgart.de.

DISCOVER INDUSTRY: MOBILE INDUSTRIEWELT FÖRDERT INGENIEURNACHWUCHS

02.02.2017

Von der Idee zum fertigen Produkt: Das doppelstöckige Ausstellungsfahrzeug DISCOVER INDUSTRY macht Station auf der Bildungsmesse didacta. Auf der weltweit größten Fachmesse rund um Bildung zeigt das gemeinsame Angebot der Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL und der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, welche Aufgaben Ingenieurinnen und Ingenieure in der Industrie meistern und wie viel Mathematik und Physik in unseren Alltagsprodukten stecken. Während der gesamten Messedauer sind alle Besucherinnen und Besucher eingeladen, mithilfe von interaktiven Arbeitsstationen und Exponaten Einblicke in den industriellen Produktentstehungsprozess zu gewinnen. Junge MINT-Akademiker stehen täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr bereit, durch die mobile Industriewelt zu leiten und Fragen rund um die beruflichen Perspektiven zu beantworten. Das Mobil befindet sich in Halle 6 an Stand 6D80. Ob Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau oder Umwelttechnologie: Baden-Württemberg ist heute in vielen Bereichen führend. Damit diese Spitzenposition auch in Zukunft gesichert werden kann, sind Industrieunternehmen auf qualifizierte und motivierte MINT-Fachkräfte angewiesen. Die Abkürzung „MINT“ steht für die Disziplinen Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Zur Nachwuchsförderung in den Ingenieurberufen ist das Ausstellungsfahrzeug DISCOVER INDUSTRY – CHANCEN | BERUFE | ZUKUNFT im Rahmen des langjährigen Programms COACHING4FUTURE an allgemeinbildenden und beruflichen Gymnasien sowie an Realschulen in Baden-Württemberg unterwegs. Im Inneren des Ausstellungsfahrzeugs können spannende Einblicke in das Denken und Arbeiten von Ingenieurinnen und Ingenieuren sowie weiteren Fachkräften gewonnen werden: Die Physikerin Katinka Ballmann und die Ingenieure Dr. Peter Hörtz und Dominik Weickgenannt nehmen die Besucher mit auf einen Streifzug durch die Geschichte der industriellen Entwicklung. Videoclips, Soundfiles und interaktive Elemente veranschaulichen, wie der gesellschaftliche und technische Fortschritt im Laufe der Zeit eine immer effizientere Serienproduktion ermöglichte. Unter Anleitung des Coaching-Teams kann an fünf Arbeitsstationen und vier Exponatwänden selbst Hand angelegt und zum Beispiel ein Industrieroboter programmiert oder mithilfe eines 3D-Scanners ein Computermodell erstellt werden. Außerdem erfahren die Besucher, wie die „Smart Factory“ von morgen funktioniert. Auf diese Weise werden interessante Einblicke in die vielseitigen Berufsmöglichkeiten der Industriebranche praxisnah und anschaulich vermittelt. Im Obergeschoss des Fahrzeugs finden zusätzlich Vorträge zu den Projekten „Sommerschule der Hochschule Furtwangen für die University of Shanghai (USST)“ und „Das Schülerstipendium – Talent im Land Baden-Württemberg“ statt. Das Programm COACHING4FUTURE Mit COACHING4FUTURE setzt sich die Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem Arbeitgeberverband Südwestmetall und in Kooperation mit der Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit gegen den Fachkräftemangel in den MINT-Disziplinen ein. Das kostenfreie Programm informiert jährlich über 30.000 Schülerinnen und Schüler über Ausbildungsberufe, Studiengänge und Karrierewege in den MINT-Disziplinen. Seit 2008 zeigen Coaching-Teams bestehend aus zwei Jungakademikern an baden-württembergischen Gymnasien, Real-, Werkreal- und Gemeinschaftsschulen, auf Messen oder bei Berufsinformationstagen, welche vielseitigen Berufsbilder sich hinter technischen Innovationen verbergen. Das Ausstellungsfahrzeug DISCOVER INDUSTRY ergänzt das Programm seit 2015. Es zeigt, welche Aufgaben Ingenieurinnen und Ingenieure in der Industrie meistern und wie viel Mathematik und Physik in unseren Alltagsprodukten stecken. Das Portal www.coaching4future.de bietet weiterführende Informationen rund um MINT-Ausbildung und -Studium sowie eine eigene MINT-Stellenbörse. Das Konzept von COACHING4FUTURE lässt sich auch in den Schulalltag integrieren: Mit den Lehr- und Lernmaterialien zur berufsorientierenden Bildung [Berufsorientierung]MINT können 13 Arbeitspakete individuell im berufsorientierenden und fachkundlichen Unterricht eingesetzt werden. DISCOVER INDUSTRY auf der didacta Messe Stuttgart, 14.-18.02.2017, 9.00 bis 18.00 Uhr Halle 6, Standnr. 6D80 Vorträge im Obergeschoss des Fahrzeugs: 15.02.2017, 13.30 – 14.30 Uhr „Sommerschule der Hochschule Furtwangen für die University of Shanghai (USST)“ Prof. Dr. Markus Hoch, Studiendekan „International Engineering“ 16.02.2017, 11.00 – 12.00 Uhr „Das Schülerstipendium – Talent im Land Baden-Württemberg“ Katie Rodgers & Andreas Germann, Talent im Land Büro, Universität Tübingen Weiteres Informationsmaterial finden Sie unter: www.coaching4future.de/news-presse. Ihre Ansprechpartnerin: Manuela Reimann Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Tel +49.9126.275-304 reimann@coaching4future.de

zurück zur Übersicht

Fotos der didacta

  • didacta 2020: PM Nr. 2

    didacta 2020: PM Nr. 2

    Darf es etwas divers sein? In deutschen Bildungseinrichtungen fehlen nach wie vor Professorinnen und Lehrkräfte mit Migrationshintergrund.Bitte beachten Sie die Nutzungshinweise auf www.pixabay.com.
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 3

    didacta 2020: PM Nr. 3

    Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 4

    didacta 2020: PM Nr. 4

    Eine Ausbildung führt zwar zur Berufsfähigkeit, die Berufsfertigkeit aber bedarf in der Praxis einer organisierten QualifizierungBILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 5

    didacta 2020: PM Nr. 5

    Nicht nur in der Schule, auch in der beruflichen Bildung braucht es neue pädagogische Konzepte.Bitte die Nutzungshinweise auf www.pixabay.com beachten
    Herunterladen in300dpi72dpi