Nutzungsbedingungen für Pressematerial der Messe Stuttgart

Sämtliche Bilder dürfen ausschließlich von Verlagen und Journalisten zu redaktionellen Zwecken im Rahmen der Berichterstattung über die Messe Stuttgart, ihre Tochtergesellschaften und deren Veranstaltungen, einschließlich Gastveranstaltungen und Kongressen, auf dem Gelände der Messe Stuttgart verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung (für Werbezwecke) ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Messe Stuttgart zulässig (einzuholen unter presse(at)messe-stuttgart.de). Eine Verfremdung oder sonstige Abänderung der Bilder ist unzulässig. Als Quelle ist anzugeben „Foto: Messe Stuttgart“.

Wir bitten um Übermittlung eines Belegexemplars bzw. eines Links zu einer Veröffentlichung an: Landesmesse Stuttgart GmbH, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart, presse(at)messe-stuttgart.de.

Prävention im Unterricht

10.02.2017

Gewalt, Medienkompetenz, Islamismus – aktuelle Themen, auch an Schulen. Das Programm Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK) bietet hierzu eine Vielzahl unterschiedlicher Präventionsmedien an – Filme für den Unterrichtseinsatz (Medienpakete), Broschüren sowie Fachinformationen für Pädagogen – und das kostenlos. Wer Interesse hat, kann sich diese auf der didacta am ProPK-Stand (Nr. 1A75) im L-Bank Forum (Halle 1) ansehen und mitnehmen. Wer die „ProPK-Medien“ schon kennt und bereits eingesetzt hat, z.B. im Unterricht, hat die Möglichkeit, an einer Umfrage zur Verbesserung der polizeilichen Kriminalprävention und der Verlosung eines Samsung Galaxy Tablet A10.1 teilzunehmen. Aufklärung über Erscheinungsformen von Kriminalität und deren Prävention - das ist das Ziel des Programms Polizeiliche Kriminalprävention der Länder und des Bundes (ProPK), einer Institution der Innenministerkonferenz. Zu diesem Zweck werden neben kriminalpräventiver Presse- und Öffentlichkeitsarbeit auch Medien (Faltblätter, Broschüren, Filme) gemeinsam mit Experten entwickelt und herausgegeben. Zielgruppen sind u.a. auch Pädagogen und Schüler. Gewaltprävention Umfassende Informationen zur Gewaltprävention nach dem Gewaltpräventionsprogramm des Psychologen Dan Olweus sowie konkrete Handlungsempfehlungen für die schulische Praxis bietet beispielsweise die Handreichung „Herausforderung Gewalt“. Sie wurde gemeinsam mit Britta Bannenberg, Professorin für Kriminologie, entwickelt und richtet sich an pädagogische Fachkräfte. Typische Konflikte an Schulen - Mobbing, Sachbeschädigung, verbale und körperliche Aggression, Erpressung und Handygewalt – werden im Medienpaket „Abseits?!“ in sechs Kurzfilmen dargestellt. Aufgabe der Schüler ab neun Jahren ist, Lösungen für die Konflikte zu finden. Für die Lehrkräfte gibt es ein Filmbegleitheft mit Hinweisen zur Unterrichtsplanung. Gewaltgeneigte sowie durch Gewalttaten bereits auffällig gewordene junge Menschen ab 14 Jahren sind Zielgruppe des Medienpakets "Heimspiel". Es wurde für den Einsatz in der außerschulischen Jugendarbeit entwickelt und umfasst neben einem Film ein medienpädagogisches Begleitheft. Vermittlung von Sicherheit im Umgang mit digitalen Medien Sicherheitsbewusstes Verhalten in der digitalen Alltagswelt vermittelt der Film „Verklickt“ Kindern und Jugendlichen ab Klassenstufe 7. Das beiliegende Begleitheft zum Film unterstützt pädagogische Fachkräfte dabei, in Diskussionen oder bei der Projektarbeit, die Risiken digitaler Medien, z.B. Cybermobbing, illegale Downloads, Kostenfallen, Persönlichkeits- und Urheberrechte, vertiefend zu behandeln. Prävention von islamistischen Inhalten im Internet Junge Menschen – Muslime und Nichtmuslime – gegen dschihadistische „Argumente“ zu immunisieren und in ihrer Kompetenz zu stärken, Medienberichte kritisch zu konsumieren und zu hinterfragen, ist das Ziel des Medienpakets „Mitreden! Kompetent gegen Islamfeindlichkeit, Islamismus und dschihadistische Internetpropaganda“. Es umfasst zwei Kurzfilme sowie ein Begleitheft für den Einsatz im Unterricht. www.polizeifürdich.de Ein Internetauftritt speziell für junge Nutzer zwischen zwölf und 15 Jahren ist die Website www.polizeifürdich.de. Sie enthält umfangreiche Informationen über jugendspezifische Polizeithemen wie beispielsweise Diebstahl, Körperverletzung, Drogen oder Sachbeschädigung. Außerdem bietet die Seite fundierte Rechtsinformationen und erklärt unter anderem, wie ein Strafverfahren abläuft. Darüber hinaus erhalten die Nutzer Informationen über die Aufgaben der Polizei sowie über Hilfeangebote; eine Suchfunktion sowie ein ausführliches Glossar ergänzen das Angebot. Tablet zu gewinnen: Umfrage mit Verlosung Wer die ProPK-Medien bereits kennt, kann an einer Verlosung teilnehmen. Voraussetzung: Er oder sie macht an einer Umfrage zur Verbesserung der polizeilichen Präventionsmedien mit. Dazu einfach den Stand der Polizeilichen Kriminalprävention (Halle 1, Stand-Nr. 1A75) besuchen und an der Umfrage teilnehmen. Teilnehmer nehmen gleichzeitig an der Verlosung eines Samsung Galaxy Tablet A10.1 WiFi2016 teil. Die Gewinner werden täglich um 17 Uhr aus der Lostrommel gezogen. Nicht anwesenden Gewinnern wird das Tablet nachgeschickt. Die Umfrage findet täglich zu den Öffnungszeiten der Messe statt. Weitere Informationen und unser komplettes Medienangebot finden Sie im Internet unter www.polizei-beratung.de.

zurück zur Übersicht

Fotos der didacta

  • didacta 2020: PM Nr. 2

    didacta 2020: PM Nr. 2

    Darf es etwas divers sein? In deutschen Bildungseinrichtungen fehlen nach wie vor Professorinnen und Lehrkräfte mit Migrationshintergrund.Bitte beachten Sie die Nutzungshinweise auf www.pixabay.com.
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 3

    didacta 2020: PM Nr. 3

    Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 4

    didacta 2020: PM Nr. 4

    Eine Ausbildung führt zwar zur Berufsfähigkeit, die Berufsfertigkeit aber bedarf in der Praxis einer organisierten QualifizierungBILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 5

    didacta 2020: PM Nr. 5

    Nicht nur in der Schule, auch in der beruflichen Bildung braucht es neue pädagogische Konzepte.Bitte die Nutzungshinweise auf www.pixabay.com beachten
    Herunterladen in300dpi72dpi