Nutzungsbedingungen für Pressematerial der Messe Stuttgart

Sämtliche Bilder dürfen ausschließlich von Verlagen und Journalisten zu redaktionellen Zwecken im Rahmen der Berichterstattung über die Messe Stuttgart, ihre Tochtergesellschaften und deren Veranstaltungen, einschließlich Gastveranstaltungen und Kongressen, auf dem Gelände der Messe Stuttgart verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung (für Werbezwecke) ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Messe Stuttgart zulässig (einzuholen unter presse(at)messe-stuttgart.de). Eine Verfremdung oder sonstige Abänderung der Bilder ist unzulässig. Als Quelle ist anzugeben „Foto: Messe Stuttgart“.

Wir bitten um Übermittlung eines Belegexemplars bzw. eines Links zu einer Veröffentlichung an: Landesmesse Stuttgart GmbH, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart, presse(at)messe-stuttgart.de.

Die Welt der Phänomene Deutschlands einzigartige Experimentierlandschaft

04.11.2016

Den über sechs Meter großen Feuertornado bewundern, eine Kugel nur durch Entspannung in Bewegung setzen oder wie ein Fakir bequem auf einem Nagelbett liegen: Über 350 Phänomene begeistern im phaeno Wolfsburg Jung und Alt für Naturwissenschaft und Technik. In Deutschlands einmaliger Experimentierlandschaft gibt es für jeden etwas zu entdecken. Familien wie Einzelbesucher, Gruppen oder Vereine erleben die unterschiedlichsten Phänomene dieser Welt. Und das Beste: Man selbst ist gefragt das ganze Geschehen mitzubestimmen und zu beeinflussen. Vorgeschriebene Wege gibt es nicht, die Laufrichtung bestimmt sich durch die Neugierde der Gäste. Sie führt die Besucher durch interessante Themenfelder wie zum Beispiel Energie, Spiegel, Sehen oder Leben. Durch die Kraft der Gedanken der Kälte trotzen, sich endlos spiegeln, den eigenen Schatten einfrieren, Gene entdecken, spüre oder wie sich Strom anfühlt. Dies sind nur einige Beispiele dafür, was die Besucher an einem aufregenden Tag im phaeno Wolfsburg alles erwartet. Durch wechselnde Sonderausstellungen gibt es immer wieder Neues zu entdecken. In der neuen Sonderausstellung "Manometer!" im phaeno in Wolfsburg heißt es bis 11.02.2018: Ausprobieren, testen und staunen, was der Körper alles kann: Wie viel Luft atmet man ein und aus? Empfindet man eine Sekunde immer als gleich lang? Ist man ein Schreihals oder eine Flüstertüte? Die Fähigkeiten des eigenen Körpers zu messen und selbst einzuschätzen, stehen im Mittelpunkt der neuen Sonderausstellung „Manometer!“, eine Leihgabe des Swiss Science Centers Technorama. Verschiedene Sinne helfen dabei, uns selbst und die Umwelt ständig neu zu bewerten: Ob man auf etwas warten muss, schöner Musik lauscht oder gerade ein Date hat -empfinden wir eine Minute immer als gleich lang? Kann man Gewichte und Maße richtig einschätzen? Wiegt der Kerzenständer nur 500 oder doch 1.000 Gramm? Ist das ein Meter oder mehr? Zahlreiche Experimente in der Ausstellung zeigen, dass uns dies mal besser und mal schlechter gelingt. Zu einem spektakulären Gesamterlebnis wird der Besuch durch die einzigartige Architektur. Laut der britischen Tageszeitung „the guardian“ zählt das phaeno zu den 12 bedeutendsten modernen Bauwerken. Die Pritzker-Preisträgerin Zaha Hadid entwarf das beeindruckende Gebäude, dessen Ausstellungshalle auf zehn konischen Füßen getragen hoch über der Straße thront. Zwei Besucherlabore, das Wissenschaftstheater und das Ideenforum bieten zusätzlichen Raum für ein abwechslungsreiches Veranstaltungsprogramm mit Mitmachaktionen, Vorträgen und Science Shows. phaeno ist vom niedersächsischen sowie sachsen-anhaltinischen Kultusministerium als außerschulischer Lernort anerkannt. phaeno bietet eine breite Palette an Angeboten zur Unterstützung des naturwissenschaftlichen Unterrichts. Im Mittelpunkt des Konzeptes steht das Beobachten von Naturphänomenen – die grundlegende Voraussetzung allen naturwissenschaftlichen Lernens. Schülerinnen und Schüler machen an über 350 Experimentierstationen Erfahrungen, die sie neugierig werden lassen und zum Lernen motivieren. Ganze Schulen entdecken das phaeno ebenso wie Schülerinnen und Schüler in der Lerngruppe. Auch besondere Aktionen zum Brückenjahr, Besuche von Inklusionsklassen oder Experimentier-AGs bieten sich an. Vom Feuertornado bis hin zu einem drehenden Hexenhaus gibt es viel zu erleben: Freitragende Brücken entstehen durch Teamarbeit. Das Hexenhaus verwirrt die Sinne. Töne werden sichtbar. Ein Fernseher läuft angetrieben durch Muskelkraft. Dies sind nur einige Beispiele dafür, was Sie und Ihre Schülerinnen und Schüler an einem aufregenden Tag im phaeno erwartet. Durch Sonderausstellungen kommen regelmäßig neue Exponate hinzu. phaeno ist so immer wieder einen Besuch wert! Zusätzlich bietet phaeno unterschiedliche Touren durch die Ausstellung. Die Schülerinnen und Schüler erkunden z. B. bei den EntdeckerTouren selbständig ausgewählte Phänomene zu bestimmten Themen. Bei den phaenoliniTouren entdecken die Erstklässler die Phänomene zusammen mit einem phaeno Mitarbeiter. Vielfältige, curriculumnahe Workshops ergänzt das Angebot des außerschulischen Lernorts. Ausführliche Informationen zu den Angeboten sowie zum vielfältigen, curriculumnahen Workshopangebot finden Sie auch unter www.phaeno.de/schulen. Sie finden uns vom 14.-18.02.2017 auf der Didacta in Stuttgart in Halle 5 auf Stand C32.

zurück zur Übersicht

Fotos der didacta

  • didacta 2020: PM Nr. 2

    didacta 2020: PM Nr. 2

    Darf es etwas divers sein? In deutschen Bildungseinrichtungen fehlen nach wie vor Professorinnen und Lehrkräfte mit Migrationshintergrund.Bitte beachten Sie die Nutzungshinweise auf www.pixabay.com.
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 3

    didacta 2020: PM Nr. 3

    Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 4

    didacta 2020: PM Nr. 4

    Eine Ausbildung führt zwar zur Berufsfähigkeit, die Berufsfertigkeit aber bedarf in der Praxis einer organisierten QualifizierungBILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 5

    didacta 2020: PM Nr. 5

    Nicht nur in der Schule, auch in der beruflichen Bildung braucht es neue pädagogische Konzepte.Bitte die Nutzungshinweise auf www.pixabay.com beachten
    Herunterladen in300dpi72dpi