Nutzungsbedingungen für Pressematerial der Messe Stuttgart

Sämtliche Bilder dürfen ausschließlich von Verlagen und Journalisten zu redaktionellen Zwecken im Rahmen der Berichterstattung über die Messe Stuttgart, ihre Tochtergesellschaften und deren Veranstaltungen, einschließlich Gastveranstaltungen und Kongressen, auf dem Gelände der Messe Stuttgart verwendet werden. Jede anderweitige Verwendung (für Werbezwecke) ist nur mit vorheriger schriftlicher Zustimmung der Messe Stuttgart zulässig (einzuholen unter presse(at)messe-stuttgart.de). Eine Verfremdung oder sonstige Abänderung der Bilder ist unzulässig. Als Quelle ist anzugeben „Foto: Messe Stuttgart“.

Wir bitten um Übermittlung eines Belegexemplars bzw. eines Links zu einer Veröffentlichung an: Landesmesse Stuttgart GmbH, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart, presse(at)messe-stuttgart.de.

Bildungsministerium bringt Waltzing Atoms an Österreichs Schulen App von „Waltzing Atoms“ bietet Schülern ein digitales Fenster in die molekulare Welt

14.11.2016

Wien - „Ich bin dankbar, dass es Initiativen wie Waltzing Atoms gibt. Das Wiener Startup setzt sich mit zwei zentralen Themen auseinander: einerseits dem Nutzen und Einsatz von digitalen Technologien im Klassenzimmer, andererseits wird mit der Chemie-Lern-App versucht, SchülerInnen spielerisch von Naturwissenschaften zu begeistern“, erklärt Bildungsministerin Sonja Hammerschmid bei einer Vorführung der App während des Chemieunterrichts. “Unsere Software, die jetzt im Rahmen des eEducation-Programms des BMB kostenlos für Schulen in Österreich verfügbar ist, öffnet ein digitales Fenster zu den Geheimnissen der molekularen Welt. Waltzing Atoms ist in vielerlei Hinsicht revolutionär -”, erzählt der Unternehmer und Entwickler Philipp Wissgott, “ohne Anschaffung neuer Geräte kann interaktiv Chemie gelernt werden”. Die Initiative „eEducation Austria“ des Bundesministeriums für Bildung verfolgt das Ziel, digitale und informatische Kompetenzen in alle Klassenzimmer Österreichs zu tragen. Schülerinnen und Schüler werden befähigt, Technologien bewusst und produktiv für die eigene Weiterentwicklung einzusetzen oder in entsprechenden zukunftsträchtigen Berufsfeldern Fuß zu fassen. Presse-Kontakt: Philipp Wissgott +43 (0) 699 11 02 77 84 philipp.wissgott@waltzingatoms.com www.waltzingatoms.com Links: Klassenzimmer-Video: https://www.youtube.com/watch?v=vPNQSqSzmqg OTS-Presseaussendungen: http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20161109_OTS0153/hammerschmid-digitalisier ung-und-innovative-technologien-kommen-im-klassenzimmer-an http://www.ots.at/presseaussendung/OTS_20161109_OTS0177/eine-chemie-app-fuers-kla ssenzimmer?asbox=box1&asboxpos=1

zurück zur Übersicht

Fotos der didacta

  • didacta 2020: PM Nr. 2

    didacta 2020: PM Nr. 2

    Darf es etwas divers sein? In deutschen Bildungseinrichtungen fehlen nach wie vor Professorinnen und Lehrkräfte mit Migrationshintergrund.Bitte beachten Sie die Nutzungshinweise auf www.pixabay.com.
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 3

    didacta 2020: PM Nr. 3

    Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 4

    didacta 2020: PM Nr. 4

    Eine Ausbildung führt zwar zur Berufsfähigkeit, die Berufsfertigkeit aber bedarf in der Praxis einer organisierten QualifizierungBILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Herunterladen in300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 5

    didacta 2020: PM Nr. 5

    Nicht nur in der Schule, auch in der beruflichen Bildung braucht es neue pädagogische Konzepte.Bitte die Nutzungshinweise auf www.pixabay.com beachten
    Herunterladen in300dpi72dpi