Conditions of use for press material of Messe Stuttgart

All images can only be used by publishing companies and journalists for editorial purposes within the scope of reporting about Messe Stuttgart, its subsidiaries and events including guest events and congresses on the grounds of Messe Stuttgart. Any other use (for advertising purposes) is only permitted with the prior written consent of Messe Stuttgart (to be obtained via presse(at)messe-stuttgart.de). A disassociation or other modification of the images is not permitted. “Photo: Messe Stuttgart” must be specified as the source.

We kindly request a complimentary copy or link to a publication be sent to: Landesmesse Stuttgart GmbH, Messepiazza 1, 70629 Stuttgart, GERMANY, presse(at)messe-stuttgart.de.

DISCOVER INDUSTRY: MOBILE INDUSTRIEWELT FÖRDERT INGENIEURNACHWUCHS

02.02.2017

 

 

Von der Idee zum fertigen Produkt: Das doppelstöckige Ausstellungsfahrzeug

DISCOVER INDUSTRY macht Station auf der Bildungsmesse didacta. Auf der weltweit

größten Fachmesse rund um Bildung zeigt das gemeinsame Angebot der

Baden-Württemberg Stiftung, des Arbeitgeberverbands SÜDWESTMETALL und der

Regionaldirektion Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit, welche

Aufgaben Ingenieurinnen und Ingenieure in der Industrie meistern und wie viel

Mathematik und Physik in unseren Alltagsprodukten stecken.

 

Während der gesamten Messedauer sind alle Besucherinnen und Besucher

eingeladen, mithilfe von interaktiven Arbeitsstationen und Exponaten Einblicke

in den industriellen Produktentstehungsprozess zu gewinnen. Junge

MINT-Akademiker stehen täglich von 9.00 bis 18.00 Uhr bereit, durch die mobile

Industriewelt zu leiten und Fragen rund um die beruflichen Perspektiven zu

beantworten. Das Mobil befindet sich in Halle 6 an Stand 6D80.

 

Ob Automobilindustrie, Maschinen- und Anlagenbau oder Umwelttechnologie:

Baden-Württemberg ist heute in vielen Bereichen führend. Damit diese

Spitzenposition auch in Zukunft gesichert werden kann, sind Industrieunternehmen

auf qualifizierte und motivierte MINT-Fachkräfte angewiesen. Die Abkürzung

„MINT“ steht für die Disziplinen Mathematik, Informatik,

Naturwissenschaft und Technik. Zur Nachwuchsförderung in den Ingenieurberufen

ist das Ausstellungsfahrzeug DISCOVER INDUSTRY – CHANCEN | BERUFE | ZUKUNFT im

Rahmen des langjährigen Programms COACHING4FUTURE an allgemeinbildenden und

beruflichen Gymnasien sowie an Realschulen in Baden-Württemberg unterwegs.

 

Im Inneren des Ausstellungsfahrzeugs können spannende Einblicke in das Denken

und Arbeiten von Ingenieurinnen und Ingenieuren sowie weiteren Fachkräften

gewonnen werden: Die Physikerin Katinka Ballmann und die Ingenieure Dr. Peter

Hörtz und Dominik Weickgenannt nehmen die Besucher mit auf einen Streifzug

durch die Geschichte der industriellen Entwicklung. Videoclips, Soundfiles und

interaktive Elemente veranschaulichen, wie der gesellschaftliche und technische

Fortschritt im Laufe der Zeit eine immer effizientere Serienproduktion

ermöglichte.

 

Unter Anleitung des Coaching-Teams kann an fünf Arbeitsstationen und vier

Exponatwänden selbst Hand angelegt und zum Beispiel ein Industrieroboter

programmiert oder mithilfe eines 3D-Scanners ein Computermodell erstellt werden.

Außerdem erfahren die Besucher, wie die „Smart Factory“ von morgen

funktioniert. Auf diese Weise werden interessante Einblicke in die vielseitigen

Berufsmöglichkeiten der Industriebranche praxisnah und anschaulich vermittelt.

Im Obergeschoss des Fahrzeugs finden zusätzlich Vorträge zu den Projekten

„Sommerschule der Hochschule Furtwangen für die University of Shanghai

(USST)“ und „Das Schülerstipendium – Talent im Land

Baden-Württemberg“ statt.

 

 

 

Das Programm COACHING4FUTURE

 

Mit COACHING4FUTURE setzt sich die Baden-Württemberg Stiftung gemeinsam mit dem

Arbeitgeberverband Südwestmetall und in Kooperation mit der Regionaldirektion

Baden-Württemberg der Bundesagentur für Arbeit gegen den Fachkräftemangel in

den MINT-Disziplinen ein. Das kostenfreie Programm informiert jährlich über

30.000 Schülerinnen und Schüler über Ausbildungsberufe, Studiengänge und

Karrierewege in den MINT-Disziplinen. Seit 2008 zeigen Coaching-Teams bestehend

aus zwei Jungakademikern an baden-württembergischen Gymnasien, Real-, Werkreal-

und Gemeinschaftsschulen, auf Messen oder bei Berufsinformationstagen, welche

vielseitigen Berufsbilder sich hinter technischen Innovationen verbergen. Das

Ausstellungsfahrzeug DISCOVER INDUSTRY ergänzt das Programm seit 2015. Es

zeigt, welche Aufgaben Ingenieurinnen und Ingenieure in der Industrie meistern

und wie viel Mathematik und Physik in unseren Alltagsprodukten stecken. Das

Portal www.coaching4future.de bietet weiterführende Informationen rund um

MINT-Ausbildung und -Studium sowie eine eigene MINT-Stellenbörse. Das Konzept

von COACHING4FUTURE lässt sich auch in den Schulalltag integrieren: Mit den

Lehr- und Lernmaterialien zur berufsorientierenden Bildung

[Berufsorientierung]MINT können 13 Arbeitspakete individuell im

berufsorientierenden und fachkundlichen Unterricht eingesetzt werden.

 

 

 

DISCOVER INDUSTRY auf der didacta

 

Messe Stuttgart, 14.-18.02.2017, 9.00 bis 18.00 Uhr

 

Halle 6, Standnr. 6D80

 

 

 

Vorträge im Obergeschoss des Fahrzeugs:

 

15.02.2017, 13.30 – 14.30 Uhr „Sommerschule der Hochschule Furtwangen

für die University of Shanghai (USST)“ Prof. Dr. Markus Hoch, Studiendekan

„International Engineering“

 

 

 

16.02.2017, 11.00 – 12.00 Uhr „Das Schülerstipendium – Talent im Land

Baden-Württemberg“

 

Katie Rodgers & Andreas Germann, Talent im Land Büro, Universität Tübingen

 

 

 

Weiteres Informationsmaterial finden Sie unter:

www.coaching4future.de/news-presse.

 

 

 

Ihre Ansprechpartnerin:

 

Manuela Reimann

 

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

 

Tel +49.9126.275-304

 

reimann@coaching4future.de

 

back to overview

Photos of didacta

  • didacta 2020: PM Nr. 11

    didacta 2020: PM Nr. 11

    Prof. Dr. Susanne Lin-Klitzing ist Vorsitzende des Deutschen Philologenverbands.BILDNACHWEIS DPhV
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 16

    didacta 2020: PM Nr. 16

    Kein Ort ist frei von Rassismus / Die didacta – die Bildungsmesse thematisiert Diskriminierung an SchulenBILDNACHWEIS Karim Fereidooni
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 17

    didacta 2020: PM Nr. 17

    Prof. Dr. Julia Knopf, Geschäftsführende Leitung des Forschungsinstituts Bildung Digital an der Universität des Saarlandes und Gründerin der Didactic Innovations GmbH SaarbrückenBILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 18

    didacta 2020: PM Nr. 18

    Prof. Dr. Christoph Meinel ist Direktor des Hasso-Plattner-Instituts für Digital Engineering gGmbH und Dekan der Digital Engineering Fakultät der Universität Potsdam.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 19

    didacta 2020: PM Nr. 19

    Der Grünen-Politiker Winfried Kretschmann ist seit 2011 Ministerpräsident von Baden-WürttembergBILDNACHWEIS Staatsministerium Baden-Württemberg
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 20

    didacta 2020: PM Nr. 20

    Jan Balcke, Leiter Human Relations 4.0 bei Airbus in HamburgBILDNACHWEIS Airbus
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 12

    didacta 2020: PM Nr. 12

    Cindy-Ricarda Roberts, wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl für Medienethik der Hochschule für Philosophie München, forscht zum Thema „Demokratie und Digitalisierung“.BILDNACHWEIS Technische Universität München
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 13

    didacta 2020: PM Nr. 13

    Die erfahrene Journalistin Sandra Maischberger gehört zu den beliebtesten Talkmasterinnen Deutschlands.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 14

    didacta 2020: PM Nr. 14

    Prof. Dr. Petra Stanat erklärt im Interview die Vor- und Nachteile des föderalen Bildungssystems.BILDNACHWEIS IQB
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 9

    didacta 2020: PM Nr. 9

    ITFS präsentiert auf der didacta 2020 die GameZone Edu@didactaBILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 2

    didacta 2020: PM Nr. 2

    Darf es etwas divers sein? In deutschen Bildungseinrichtungen fehlen nach wie vor Professorinnen und Lehrkräfte mit Migrationshintergrund.Bitte beachten Sie die Nutzungshinweise auf www.pixabay.com.
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 3

    didacta 2020: PM Nr. 3

    Das Recht auf Bildung ist ein Menschenrecht.BILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 6

    didacta 2020: PM Nr. 6

    Kinder und Jugendliche fordern bei „Fridays for Future“ dazu auf, nachhaltiger zu handeln. Wie das funktioniert, wird im Bildungssystem kaum gelehrt.Bitte die Nutzungshinweise auf www.pixabay.com beachten.
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 11

    didacta 2020: PM Nr. 11

    Insa Thiele-Eich trainiert seit drei Jahren für ihre Mission, die voraussichtlich 2021 stattfindet. Sie wäre die erste deutsche Astronautin im Weltall.dieastronautin
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 4

    didacta 2020: PM Nr. 4

    Eine Ausbildung führt zwar zur Berufsfähigkeit, die Berufsfertigkeit aber bedarf in der Praxis einer organisierten QualifizierungBILDNACHWEIS MESSE STUTTGART
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 5

    didacta 2020: PM Nr. 5

    Nicht nur in der Schule, auch in der beruflichen Bildung braucht es neue pädagogische Konzepte.Bitte die Nutzungshinweise auf www.pixabay.com beachten
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr. 7

    didacta 2020: PM Nr. 7

    Univ.-Prof. Dr. med. Claas Lahmann, Klinik für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie, Universitätsklinikum FreiburgUniversitätsklinikum Freiburg
    Download as300dpi72dpi
  • didacta 2020: PM Nr.8

    didacta 2020: PM Nr.8

    Dr. Dorothee Gutknecht ist Professorin an der Evangelischen Hochschule Freiburg.Gudrun de Maddalena, Tübingen
    Download as300dpi72dpi