Coronavirus (Covid-19)

Die Messe Stuttgart steht in Bezug auf das Coronavirus im engen Kontakt mit den Gesundheitsbehörden des Landes Baden-Württemberg. Die Behörden sind gut vorbereitet, das nationale und weltweite Geschehen wird aufmerksam beobachtet.

Derzeit gibt es aus Sicht der Behörden keinen Anlass zur Einschränkung des Messebetriebs am Standort Stuttgart. Sollte sich an dieser Einschätzung etwas ändern, wird die Messe Stuttgart die Empfehlungen und Richtlinien der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sowie des Robert-Koch-Instituts und der jeweiligen staatlichen Behörden für ihre Veranstaltungen berücksichtigen und entsprechende Anweisungen umsetzen.

Rein vorsorglich werden von der Messe Stuttgart auf ihren Veranstaltungen in Stuttgart folgende Maßnahmen ergriffen:

  • An allen Eingängen der Messe Stuttgart sind vorsorglich Handdesinfektionsgeräte bereitgestellt.
  • Für den Veranstaltungsbetrieb wurden vorsorglich die Reinigungshäufigkeit in den Sanitärbereichen und auf dem gesamten Messegelände erhöht.
  • Davon unabhängig stehen bei Veranstaltungen der Messe Stuttgart wie bisher Fachkräfte und Räumlichkeiten für eine medizinische Direktversorgung auf dem Gelände bereit.
  • Sollte während der Messe oder Veranstaltung ein Verdachtsfall auftreten, sind auf dem Messegelände alle räumlichen und organisatorischen Vorkehrungen getroffen, um sofortige Abhilfemaßnahmen zu ergreifen.
  • Als Veranstalter unterstützt die Messe Stuttgart zudem die aktuelle Kampagne „no hands“, bei der empfohlen wird, auf das Händeschütteln zu verzichten. Das ist vor dem aktuellen Hintergrund nicht unhöflich, sondern eine weitere umsichtige Empfehlung.

Weitere Informationen: