Übers Internet zum Campingplatz

13.01.2019 - 10:37

ADAC stellt neues Online-Campingportal auf der Urlaubsmesse CMT vor / Pincamp lockt mit Expertise und Information

Am Sonntag, 13. Januar, wurde auf der Stuttgarter CMT das digitale ADAC-Campingportal Pincamp vorgestellt.  „Die CMT bietet für Pincamp die perfekte Bühne, um sich zu präsentieren“, so Uwe Frers, CEO der ADAC Camping GmbH. „Der Dialog mit den Messebesuchern auf diesem wichtigen Branchentreff findet genau zum richtigen Zeitpunkt für unser neues Produkt statt.“ Das ADAC-Portal ist im vergangenen November unter www.pincamp.de mit 9.000 Campingplätzen an 8.000 Reisezielen und 25.000 Gäste-Bewertungen gestartet.

Konzept: Expertise, Inspiration und Einfachheit

Das Start-Up ersetzt die ADAC Website Campingwelt und bündelt alle Inhalte des ADAC zum Thema Camping. Als Besonderheit des Portals, das durch die Optimierung für mobile Endgeräte auch unterwegs jederzeit abrufbar ist, beschreibt Frers die Kombination aus Expertise, Inspiration und Einfachheit: „Pincamp macht Campingplätze einfach vergleichbar, schon Zuhause emotional erlebbar und ab 2019 auch online buchbar." Expertise bieten die realen Bewertungen und Technik-Tests von jährlich 5.500 Campingplätzen durch ADAC-Inspektoren in Kombination mit den persönlichen Meinungen anderer Camper, die den jeweiligen Campingplatz schon einmal besucht haben und auf der Plattform authentischen Einblick geben.

Inspiration finden User in Videos, 360 Grad Bildern, umfassenden Informationen, wöchentlichen News und Reiseberichten sowie Interviews und Campingplatz-Tipps, die bereits vor Urlaubsbeginn einen genauen Eindruck der Plätze vermitteln. In der zeitgemäß gestalteten, einfach bedienbaren Nutzeroberfläche, findet der Urlauber mittels Auswahl verschiedener Parameter und der Expertise anderer Nutzer in den Bewertungen seinen Traumplatz.

Online-Buchungen werden für Camper immer wichtiger

Ähnlich wie in der Hotelbranche ist der Trend der langfristigen Planung auch beim Campingurlaub nicht zu vernachlässigen. Dies erklärt die Notwendigkeit für Campingplätze eine Online-Buchung zu ermöglichen, um Urlaubern einen Stellplatz im gewünschten Zeitraum garantieren zu können und damit die Planungssicherheit für die Reise zu erhöhen. Vor allem die mobile Verfügbarkeit soll laut Frers jederzeit gewährleistet sein, denn „die Zukunft liegt ganz klar in der Hosentasche“ - also auf mobilen Endgeräten. Dies untermauerte Frers mit einer Studie des Handelsblatts. Demnach werden 50 Prozent der Reisebuchungen über das Smartphone getätigt. „Und das meistens App-basiert“, so Frers.

2019 soll der Pool an Campingplätzen erweitert werden und die Online-Buchung direkt über das Portal ermöglicht werden. Ziel ist es außerdem, im Laufe des Jahres eine App auf den Markt zu bringen.

Pincamp ist auf der CMT im Foyer / Eingang Ost, Stand 48, zu finden.

zurück zur Übersicht