Splitter zur CMT 2019

14.01.2019 - 10:40

Kurzmeldungen von der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit

Bayerisch Jura zeigt sich vielseitig. Die Region Landkreis Neumarkt birgt für Wanderer und Radfahrer zahlreiche attraktive Freizeitmöglichkeiten. Für Radfahrer besonders interessant: der Fünf-Flüsse-Radweg durch das Herz Bayerns. Fünf Themenetappen mit mehreren Tagestouren unterteilen die insgesamt 300 Kilometer lange Rundtour. Auch Wanderherzen schlagen im Bayerisch Jura höher. Der Qualitätswanderweg Jurasteig bietet einen 237 Kilometer langen Rundwanderweg, der in 13 Etappen beziehungsweise 18 Tageswanderungen durch die malerische Juraregion führt. Informationen finden Interessierte hierzu auf der CMT in der Alfred Kärcher Halle (Halle 8) an Stand 8D55.


Hotel aus Eis. Im Januar eröffnet in Schwedisch Lappland das Iglotel - ein Hotel das von der Rezeptionstheke bis zu den Gläsern an der Eisbar komplett aus Eis gebaut ist. Die Bauarbeiten für das rund 900 Quadratmeter große Quartier begannen Mitte November. Das Hotel, das nun bereits in die sechste Saison startet, bietet Besuchern die Möglichkeit, eingepackt in Polarschlafsäcke, in einem echten Iglu aus Eis zu übernachten. Tagsüber wird die arktische Landschaft beim Schneeschuhwandern, auf dem Schneemobil, mit einer Husky-Schlittenfahrt oder beim Ausflug zur Rentierfarm erkundet. Wer sich aufwärmen möchte, kann dies beim Besuch der holzbefeuerten Rundsauna des Hotels oder in den hoteleigenen Whirlpools tun, die ebenfalls von Eismauern umgeben sind. Einen ersten Eindruck der eisigen Unterkunft können sich Interessierte auf der CMT in der Oskar Lapp Halle (Halle 6) an Stand 6A10 verschaffen.


Südamerika erkunden mit Taruk. Sein Portfolio an Destinationen in Lateinamerika ergänzt der Fernreisespezialist Taruk in der neuen Saison unter anderem um eine Aktivreise durch Costa Rica sowie Selbstfahrertouren durch Kuba und Costa Rica. Auf der Aktivreise „Ara Aktiv“ erleben die Teilnehmer eine Rundreise durch das südamerikanische Costa Rica mit einem speziellen Fokus auf sportliche Aktivitäten. Diese reichen von Spaziergängen und Wandertouren bis hin zu Wellenreiten und Tauchgängen. Wer seine Reise lieber unabhängig gestalten, nicht aber auf die Vorteile einer Veranstalterreise verzichten möchte, findet passende Urlaubsangebote bei den neuen Self-Drive-Reisen durch Costa Rica oder Kuba. Um Fahrzeug und Übernachtungen kümmert sich der Veranstalter, das Rundum-Infopaket enthält zusätzlich alle wichtigen Informationen zu den einzelnen Etappen. Alle Angebote im Überblick finden Interessierte im Gesamtkatalog der Saison 2019/20, dem zusätzlich eine DVD mit der Kurz-Dokumentation „Amazonas-Pantanal“ beiliegt. Durch die szenischen Bilder wird das Reisefieber geweckt. Interessierte Besucher können am Taruk-Stand in der Alfred Kärcher Halle (Halle 8, Stand 8C10) auf der CMT Informationen einholen und zudem im Eingang Ost (Stand EO70) den neuen Taruk Safari Tourer bewundern – das modernste Safari Fahrzeug Afrikas.


Hausbooturlaub in Kanada. In diesem Jahr präsentiert sich Europas größter Hausbootanbieter mit einem der neuen Horizon-Hausboote auf der CMT. Die Hausboote befinden sich in der Alfred Kärcher Halle (Halle 8) an Stand 8B30. Interessierte, die im nächsten Urlaub gerne auf Kanälen, Flüssen und Seen unterwegs sein möchten, können sich vor Ort zu ihrer nächsten Reise beraten lassen. Ein Bootsführerschein oder andere Vorkenntnisse sind hierfür nicht nötig. Besonderes Highlight zum 50-jährigen Jubiläum des Unternehmens ist neben der Besichtigung des elf Meter langen Hausbootes auch das Gewinnspiel, bei dem Le Boat eine Woche Hausbooturlaub für zwei Personen in Ontario, inklusive Flug verlost.

Tourismus ohne Barrieren. Freizeitangebote und touristische Destinationen für Menschen mit Beeinträchtigungen attraktiver zu machen – diese Aufgabe hat sich Julia Marmulla mit ihrer Tourismusberatung Barrierefreiheit PLUS Komfort auf die Fahne geschrieben. Dazu berät sie Regionen und touristische Angebote hinsichtlich Baumaßnahmen, Planung und in der Vermarktung. Zwei solcher Angebote präsentierten sich am Montag auf der CMT und stellten ihre Maßnahmen zum Thema Barrierefreiheit vor. Isny im Allgäu wurde bereits drei Mal als barrierefreie Gemeinde ausgezeichnet und hat mit der Einrichtung von sogenannten Komfortwegen insgesamt vier Touren geschaffen, die mobilitätseingeschränkten Menschen die Möglichkeit bieten, ohne Hindernisse das Allgäu zu erkunden. Bianca Keybach, Geschäftsführerin der Isny Marketing GmbH, weiß, dass in diesem Bereich auch weiterhin noch viel zu tun ist – so will die Gemeinde nach und nach auch das Angebot für Menschen mit Einschränkungen beim Hören oder Sehen schaffen. Auch die 2019 in Heilbronn stattfindende Bundesgartenschau (BUGA) nimmt sich den Themen Barrierefreiheit und Inklusion an. Mit Info-Filmen in Gebärdensprache, einer barrierefreien Anfahrt und Wegeführung, abgesenkten Schaltern an den Kassen oder Sauerstofftankstellen soll der Besuch der BUGA für Menschen mit jeglicher Art von Beeinträchtigung möglich gemacht werden. Wichtig ist für Hanspeter Faas, Geschäftsführer der Bundesgartenschau Heilbronn 2019 GmbH, nicht nur die barrierefreie Besuchsmöglichkeit, sondern auch die Inklusion von Menschen mit Handicap in die tägliche Arbeit bei der BUGA. Mit der Unterstützung weiterer Partner konnte die BUGA deshalb einen Inklusionsbeauftragten einstellen und 20 weitere Arbeitsplätze für Menschen mit Beeinträchtigung schaffen. 

Auf der CMT bietet Julia Marmulla Rundgänge zum Thema „barrierefreies Reisen“ an. Diese finden am Donnerstag, 17. Januar um 10 und um 13 Uhr statt. Treffpunkt ist die Info im Eingang Ost.

Gute Nacht im Baum. Im Rems-Murr-Kreis können abenteuerlustige Urlauber beim Reiseveranstalter abenteuerreich ihre Kindheitserinnerungen aufleben lassen und eine Nacht im Zelt verbringen. Allerdings wird das Zelt nicht im herkömmlichen Sinne mit Heringen im Boden verankert, sondern vom Camper selbst unter fachmännischer Anleitung zwischen Bäume gespannt. Die besondere Schlafstätte ist auch für Menschen mit Höhenangst und Familien geeignet, da die Zelte nur auf etwa anderthalb Metern Höhe hängen. Wenn es das Wetter zulässt und der Regenschutz abgenommen werden kann, bietet diese besondere Übernachtungsmöglichkeit einen Blick hinauf in Baumkronen und die Sterne. Weitere Informationen hierzu finden Besucher der CMT in der Oskar Lapp Halle (Halle 6) an Stand 6A12.


Über Nacht im Bulli. Die Kurstadt Bad Dürrheim präsentiert sich auf der CMT in der Oskar Lapp Halle (Halle 6 am Stand 6C44) mit einem neu gestalteten VW T2 Bulli. Das Gefährt aus dem Jahr 1979 wurde liebevoll umgebaut und dient nun als außergewöhnliche Übernachtungsmöglichkeit in der Region die sonst für das Wellness- und Gesundheitszentrum Solemar bekannt ist. Hier können Besucher Saunagänge, Massagen, Dampfbäder und Schwimmzüge im Thermalwasser genießen.


CMT auf grünen Pfaden. Wie kann man Messen trotz ihrer kurzfristigen Natur nachhaltiger gestalten? Diese Frage stellte sich das Projektteam der CMT. Eine Lösung dieses Problems bietet der umweltfreundliche Bodenbelag von paprfloor. Die zu 100 Prozent aus Altpapier bestehenden Recycling-Böden wurden speziell für den Einsatz auf Messen entwickelt und sollen nun während der CMT neun Tage lang dem Härtetest unterzogen werden. Das Material steht herkömmlichen Messe-Teppichböden in nichts nach, ist ebenso robust, frei von Schadstoffen und Brandschutz zertifiziert, spart aber pro Quadratmeter zehn Kilogramm CO2 ein und verringert durch Entsorgung im Altpapier den produzierten Abfall deutlich. Wer sich von den Machern des nachhaltigen Fußbodenbelags selbst ein Bild machen möchte, kann diese auf der CMT auf der Galerie des L-Bank Forums (Halle 1) am inneren Rundgang zu Halle 3 antreffen.


Die Welt für Zuhause. Das Start-Up meine-weltkarte.de stellt sich dieses Jahr im Bereich CMTrend in der Alfred Kärcher Halle (Halle 8 an Stand 8G50) auf der Urlaubsmesse CMT vor. Die Website bietet urlaubshungrigen Reisefreunden die Möglichkeit, eine individuelle Weltkarte zum Ausmalen für die eigenen vier Wände zu erstellen. Nach Auswahl des Formats und Designs, einer eigenen Beschriftung und Anpassung der Farbe, kann sich jeder Weltenbummler seine Weltkarte zuhause aufhängen und die Orte markieren, an denen er bereits war, mittels Pins und Schnüren die nächste Reise planen oder mit passenden Fotomagneten in Erinnerungen an den letzten Urlaub schwelgen.

zurück zur Übersicht