Nachhaltig tauchen mit dem Weißen Hai

12.01.2020 - 15:59

Von der Studienreise zum weltweiten Programm: Ludwigsburger Veranstalter Karawane Reisen feiert auf der CMT 2020 sein 70-Jahr-Jubiläum

Mit einer Abi-Abschlussfahrt von Großvater Dr. Kurt Albrecht, Studienrat am Mörike-Gymnasium in Ludwigsburg, habe alles begonnen, berichtete Steffen Albrecht, Co-Geschäftsführer und Enkel des Firmengründers von Karawane Reisen, am Sonntag (12. Januar) auf der CMT in Stuttgart. Dort blickt das in dritter Generation familiengeführte Reiseunternehmen noch bis einschließlich Sonntag, 19. Januar, auf sieben Jahrzehnte Firmengeschichte zurück – und stellt natürlich seine aktuelle Produktpalette vor.

Kleingruppen- und Individualreisen im Trend

Zur Gründung sei es schließlich gekommen, weil die lokale Zeitung über die Schülerreise nach Venedig berichtet habe: „Die Leute kamen auf unseren Großvater zu, weil sie auch so etwas machen wollten“, sagte Albrecht. „So kurz nach dem Krieg gab es einen großen Nachholbedarf.“ Noch im Herbst 1950 wurde eine zweite Reise außerhalb der Schule angeboten, wiederum nach Venedig. Im Jahr darauf folgte die endgültige Anmeldung als Gewerbebetrieb. Lange lag der Schwerpunkt auf Studienreisen zu europäischen Reisezielen, dann erweiterte man das Portfolio Schritt für Schritt um Archäologiereisen, Camping- und Kreuzfahrten, Ferndestinationen sowie maßgeschneiderte Kleingruppen- und Individualreisen – letzteres sei „ein Trend, der sich bis heute verstärkt. Mittlerweile hat die Karawane ein weltweites Programm.“

„Im Konzert der Konzerne als Mittelständler mithalten“

Intensive Kundenberatung und -betreuung sind Kern der Firmenphilosophie. Bis zur Einstellung 1985 erschienen im hauseigenen Verlag Vierteljahreshefte, Reiseführer und Taschenbücher. Heute hat diese Funktion das Internet übernommen, wo die Besucher der Karawane-Website nicht nur das gesamte Verlagsprogramm zum Download vorfinden, sondern auch eine Fülle reich bebilderter Reiseberichte und Informationsmaterial. Man setzt auf Alleinstellungsmerkmale jenseits des Massentourismus: „Was wir nicht bieten, sind etwa klassische Strand- und Badferien im Mittelmeerraum“, so Steffen Albrecht. „Gerade bei komplizierten Reiseverläufen aber versagen die Großen häufig. Als Spezialist können wir Besonderheiten in eine Reise einbauen, etwa Ranch-Aufenthalte in den USA, Kochkurse mit Familien in Afrika oder Tauchgänge mit dem Weißen Hai in Kapstadt. Hier kann man als Mittelständler punkten!“ Neu im Programm für 2020 sind unter anderem Selbstfahrer-Reisen durch Patagonien oder Skiurlaub in Kanada. „Im Konzert der Konzerne“ könne man dabei im Verbund der BEST OF Travel Group nicht nur bestehen, sondern „auch preislich durchaus mithalten“.

Nachhaltigkeit: Klimaschutz und Hilfe zur Selbsthilfe

Ein Thema, das dem Karawane-Team besonders am Herzen liegt, ist die Nachhaltigkeit, die sowohl wirtschaftlich als auch ökologisch zu verstehen sei, meinte Georg Albrecht, der gemeinsam mit seinem Vetter Steffen die Geschäftsführung innehat. „In Zusammenarbeit mit verschiedenen Organisationen fördern wir klimaneutrales Reisen, betreiben Hilfe zur Selbsthilfe in den Zielländern und verbessern unseren eigenen CO2-Fußabdruck.“ In Deutschland fände derzeit „ein Umdenken statt, auch das Reiseverhalten ändert sich. Der Trend geht hin zu weniger, dafür längeren Fernreisen.“ An dieser Stelle verwies Steffen Albrecht auf die positiven Aspekte des Ferntourismus, der „in vielen Ländern der größte Arbeitgeber“ sei. Im Hinblick auf die sogenannte Flüchtlingsproblematik ein ernst zu nehmender Gedanke.

Karawane Reisen auf der CMT in Halle 4, Stand 4B20

www.karawane.de

zurück zur Übersicht