Limes-Museum, Qualitäts-Wanderwege, Outdoor-Champion

18.01.2019 - 16:02

2018 war Rekordjahr für Schwäbische Alb / Neue Angebote im Aktivurlaub-Bereich für Naturliebhaber und für Kulturinteressierte

Der Schwäbische Alb Tourismusverband hat auf der Stuttgarter CMT die Neuheiten für die Saison 2019 vorgestellt. Neben zahlreichen neuen Attraktionen im Outdoor- und Aktivurlaub-Bereich sprechen viele neue kulturelle Angebote für ein erfolgreiches Tourismusjahr 2019.

2018 war Rekordjahr

Das vergangene Jahr war rundum erfolgreich für die Tourismus-Region Schwäbische Alb. Mit einem Übernachtungszuwachs von rund vier Prozent liegt die Region über dem Landesschnitt und setzt damit den Trend der vergangenen Jahre fort. Insgesamt wurden rund 4,9 Millionen Übernachtungen verzeichnet. Ebenfalls positiv: Die Aufenthaltsdauer der Gäste nimmt zu. Das gewachsene Interesse an der Schwäbischen Alb macht sich auch an anderer Stelle bemerkbar: rund doppelt so viele Informationsbroschüren wie noch 2017 wurden nachgefragt – ebenfalls ein neuer Rekord.

Attraktivität der Region steigern

Mit einer vollständig erneuerten Website, die unter anderem eine integrierte Buchungs-Option anbietet, und mit Projekten wie der Gästekarte, mit der Touristen in Zukunft Vergünstigungen erhalten sollen, will die Alb die Attraktivität der Region steigern. Dazu tragen die neuen Outdoor-Angebote bei - jeder Landkreis des Verbandsgebietes kann nun mit zertifizierten Wanderwegen auftrumpfen.

Biosphärengebiet feiert Jubiläum mit neuen Wanderwegen

Mit den 21 neuen Prädikats-Wanderwegen der „hochgehberge“ werden am 19. Mai rund 170 Kilometer neuer Wanderrouten eröffnet. Sechs von ihnen sind bereits zertifiziert. Sie führen mitten durch das Biosphärengebiet Schwäbische Alb, das zudem ein Jubiläum feiert: Zehn Jahre UNESCO-Biosphärenreservat. Der Fokus der „hochgehberge“ liegt dabei auf einer Verbindung von Natur- und Nachhaltigkeitsaspekten mit der Geschichte der Region. Weitere Neueröffnungen von Qualitäts-Wanderwegen stehen in der Region um Tübingen sowie im Ostalbkreis an. Insgesamt stehen Wanderfreunden fünf neue Routen zur Verfügung, die das bestehende Angebot ergänzen.

Viele Angebote für E-Bike-Fahrer

Auch für Radfahrer hat die Schwäbische Alb einiges zu bieten. 2019 wird das Angebot für E-Bike-Fahrer erweitert. Neu dabei ist beispielsweise die Berg-Bier-Tour, eine Zwei-Tages-Fahrt durch die Region. Die Tour wird vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club zertifiziert. Für sportliche Fahrer steht mit dem „Uphill Flow Trail“ eine Offroad-Strecke eigens für E-Mountainbiker zur Verfügung. Damit den E-Radlern unterwegs der Saft nicht ausgeht, soll mit dem Projekt „ChargerCube“ bis 2021 ein Netz aus rund 55 mobilen solarbetriebenen Ladestationen aufgebaut werden.

Doppelauszeichnung für Schwäbische Alb

Zwei weitere innovative Projekte im Radbereich wurden auf der Stuttgarter Urlaubsmesse CMT mit dem Outdoor-Award 2019 prämiert. Der Preis wurde erstmalig von der Tourismusmarketing Baden-Württemberg in Kooperation mit der CMT sowie der Stuttgarter Zeitung Verlagsgesellschaft vergeben. Gekürt werden besondere Projekte im Outdoor-Bereich. Die Schwäbische Alb durfte sowohl den Jury- als auch den Publikums-Preis mit nach Hause nehmen. Mit dem an Mountainbiker gerichteten Projekt „Bikezone Albstadt“ konnte die Fachjury überzeugt werden, die navigationsgeführten E-Bike-Touren des Mobilitätszentrums Münsingen gewannen die Gunst des Publikums. Rund 3000 Leserinnen und Leser der Stuttgarter Zeitung und Nachrichten hatten abgestimmt.

Jahr der Jubiläen

2019 bietet darüber hinaus noch mehr Anlass zum Feiern: neben der zehnjährigen UNESCO-Anerkennung der Region feiert das Naturtheater Hayingen sein 70-jähriges Bestehen. Für seine Theaterstücke - vorgetragen in Mundart – wurde die Freilichtbühne 2017 als „immaterielles Kulturerbe“ ausgezeichnet. Auch das Jubiläum „100 Jahre Bauhaus“ bietet Grund zum Feiern; die Avantgarde-Kunstschule ist eng mit der Region verbunden. Im Rahmen des Jubiläums sind verschiedene Veranstaltungen geplant. Ein weiteres Highlight des Jahres: nach diversen Umbauten wird das Limes-Museum in Aalen am 24. Mai wieder eröffnet. Die neu konzipierte Dauerausstellung präsentiert auf einer Fläche von 1500 Quadratmeter mehr als 1200 Originalfunde aus der Römerzeit.

zurück zur Übersicht