Interesse an Aktivurlaub auf hohem Niveau

04.02.2018 - 13:19

Wandern und Radreisen im Urlaub gefragt / Neue Halle und Thermik-Bereich kommen bei CMT-Tochtermesse „Fahrrad- & ErlebnisReisen mit Wandern“ an

Die „Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern“ bei der CMT 2018 hat ihren Stellenwert im Rahmen der Stuttgarter Urlaubsmesse erneut beeindruckend unter Beweis gestellt. Die Premiere in der neuen Messehalle 10, der Paul Horn Halle, sowie der neue Bereich „Thermik“ trugen sicher zum Gelingen der Messe bei. Davon konnten sich die 349 Aussteller aus 17 Ländern beim 20. Auftritt (Fahrrad-Reisen) dieses wichtigen Tourismussegments überzeugen. Mit seinem hochkarätigen Rahmen- und Informationsprogramm ist der Fahrrad- und Wanderteil auf der CMT zu einer unverzichtbaren Größe geworden. Er hat sich zu dem Anlaufpunkt für Fahrrad- und Outdoor-Fans entwickelt, was von Ausstellern wie von Besuchern geschätzt wird. Der Bereich „Wandern“, der auch bei seinem 15. Auftritt ein Erfolg war, bildet ein wichtiges Standbein innerhalb des Aktiv- und Erlebnisbereiches. „Die Stände der Hardware-Anbieter wie auch der Reiseveranstalter und Destinationen waren proppenvoll“, freute sich Messegeschäftsführer Roland Bleinroth. Vorträge, Informationsveranstaltungen sowie das Forumsprogramm seien auf enormes Interesse gestoßen. Dabei wären die aktuellen Modelle der Hersteller – vor allem die E-Bikes - die Beratungsangebote sowie das Thema GPS im Vordergrund gestanden. Viele Blicke zog die „Thermik“-Fläche mit Gleitschirmen und Ausrüstung zum Drachenfliegern auf sich, die sich nahtlos in das Konzept der Messe einfügte.

Besucherstrom in der neuen Messehalle

Der Eindruck, dass der Besucherstrom bei der Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern an den beiden Messetagen kaum abnahm, stellte sich im Nachhinein als richtig heraus. Insgesamt registrierte die Messe Stuttgart rund 40.000 Rad- und Outdoor-Begeisterte. 50 Prozent dieser aktiven Urlauber nahmen eine Anreise von 50 Kilometer und mehr auf sich, 25 Prozent reisten sogar aus mehr als 100 Kilometer nach Stuttgart. Für 61 Prozent der Besucher stand dabei die Informationsgewinnung im Vordergrund, mehr als ein Viertel nutzte die Messe, um sich für einen Kauf vorzubereiten und 27 Prozent freuten sich auf das Messe-Erlebnis und die gebotene Unterhaltung. Kein Wunder, dass mehr als die Hälfte der Befragten davon ausgeht, dass die Bedeutung der Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern zunimmt. Die Besucher nahmen sich viel Zeit für ihre Urlaubsvorbereitung und verbrachten 5,2 Stunden in der Halle. Insgesamt gaben etwa 80 Prozent der befragten Besucher der Messe die Gesamtnote zwei. Es überrascht daher niemanden, dass mehr als 90 Prozent die Outdoor-Messe im kommenden Jahr wieder besuchen möchten. Ihr durchschnittliches Haushaltsnetto-Einkommen beträgt 3.757 Euro und knapp die Hälfte der befragten Gäste besucht ausschließlich die Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern.

Der Fahrrad- und Erlebnistourismus erfreut sich großer Beliebtheit, wie die Aussteller in den CMT-Tochterveranstaltungen feststellten. Sie lobten ein fachkundiges, interessiertes Publikum, das gezielt nach aktuellen Trends, unbekannten Reiseregionen oder passendem Zubehör fragte. Mit dem anspruchsvollen Rahmen- und Informationsprogramm, ausgerichtet durch den Messepartner Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club (ADFC), hat sich der Fahrradteil als wichtiges Begleitelement auf der CMT etabliert. Nach Einschätzung von Kathleen Lumma, Landesgeschäftsführerin ADFC Baden-Württemberg, hat sich die Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern als hochwertiges Fachforum über die Jahre gefestigt und war gefragt wie nie: „Es ist unglaublich, aber es ist tatsächlich noch mehr los als im Vorjahr. Wir wurden regelrecht geplündert und überrannt. Samstag und Sonntag - es gab keinen Unterschied, die Besucher standen um Punkt zehn Uhr da. Sie sind gut vorinformiert und interessiert, sie stellen konkrete Fragen, haben Ideen und wollen Details wissen. Eine große Nachfrage gibt es bezüglich Radregionen und der Reiseplanung. Die Halle 10 gefällt uns sehr gut und sie wirkt, obwohl sie voll war, nicht überladen. Außerdem ist der größere Fahrradparcours eine Verbesserung. An unseren Stand sind Menschen jeden Alters und es sind viele Familien gekommen, die das Radreisen entdeckt haben. Wir konnten über 100 neue Mitglieder gewinnen. Das Geniale an der Messe ist, dass alles, was man für eine Radreise braucht, unter einem Dach zu finden ist. Als Endkunde kann man an einem Tag alle Aspekte einer Radreise organisieren. Das ist ein Alleinstellungsmerkmal dieser Messe und wir freuen uns jetzt schon auf nächstes Jahr.“

Frank Hofmann, Fachreferent Tourismus ADFC Bundesverband und Bühnenmoderator: „Was dieses Jahr besonders auffällt, ist die Kauflaune der Menschen, sie buchen und sind entschlossen. Der Trend, den Urlaub in Deutschland zu verbringen, hat sich positiv auf die Radreisen ausgewirkt. Immer mehr Familien wollen Urlaub mit dem Fahrrad machen. Das Bühnenprogramm war sehr gut besucht, auch die Laufkundschaft hat zugehört. Das Auffälligste an der Messe ist die hohe Professionalität: es gibt unzählige Reiseveranstalter und Destinationen. Dass Besucher alles unter einem Hut finden, ist das Erfolgsrezept dieser Messe, ebenso wie der Zeitpunkt im Januar. Der neue Bereich Thermik ist eine zusätzliche Bereicherung. Im nächsten Jahr will sich der ADFC-Bundesverband auf der CMT einbringen und die Neuauflage „Deutschland per Rad entdecken“ präsentieren. Das soll ein Signal sein, wie wichtig aus Sicht des ADFC die Fahrrad- und Erlebnis-Reisen mit Wandern als Endkundenmesse ist.“

Annette Schramm, Geschäftsführerin beim Schwäbischen Albverein, ebenfalls ein Partner der Messe: „Dieses Jahr hatten wir einen regelrechten Besucheransturm, gefühlt noch mehr als im Vorjahr. Die Halle 10 ist angenehm und geräumig. Am Samstag kamen viele Besucher sofort an den Albvereinsstand; manche hörten bei unseren Vorträgen auf der Erlebnisbühne zu und kamen dann gezielt mit Fragen. Unsere Themen, von Ü30-Wandern über sportliches Wandern, aber auch Naturschutz und unsere Hauptwanderwege konnten wir vermitteln und unsere Flyer gingen weg wie warme Semmeln. Einige der Besucher hatten Interesse an einer Mitgliedschaft und wir konnten neue Mitglieder gewinnen. Auch bei der Albvereinsfamilie, mit der wir gemeinsam einen Stand hatten, war richtig viel los. Wie immer, war das Glücksrad ein Publikumsmagnet, ebenso testeten die Leute die Schneeschuhe aus und nahmen das neue Familienprogramm mit. Am Samstagnachmittag hatten wir Besuch von Tourismusminister Guido Wolf, der sich mit unserem Präsidenten, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, über Wanderthemen austauschte und großes Interesse an unseren Aktivitäten zeigte. Wir sind auch 2019 wieder als Partner der Messe vor Ort. Die Fahrrad- und Erlebnis-Reisen mit Wandern ist für uns die wichtigste Messe des Jahres, hier erreichen wir unser Zielpublikum und können uns optimal präsentieren.“

Jürgen Häffner, Organisator des Thermik-Bereichs: „Nachdem wir drei Jahre mit einem Messestand dabei waren und Promotion für den Bereich Thermik gemacht haben, sind wir jetzt direkt als Messe mit dabei. Wir sind super zufrieden, geradezu begeistert. Hersteller, Flugschulen, Anbieter von Zubehör und Flugregionen: Alle haben sich vom Messeverlauf äußerst zufrieden gezeigt und schon am Samstag wurden unsere Besucherzahlen, die wir sonst in Sindelfingen bzw. Böblingen insgesamt hatten, erreicht. Wir haben viele Menschen kennengelernt, die bisher nicht bei der Thermik-Messe waren, die einfach vom Fahrrad- oder Wanderbereich stammen und großes Interesse an der Thermik zeigen. So konnten wir viele Nichtflieger als potenzielle Neukunden gewinnen. Zahlreiche Aussteller haben am Samstag Grund- und Schnupperkurse verkauft, sprich sie haben Buchungen verzeichnet. Unter den Besuchern waren alle Altersklassen vertreten, dabei am Sonntag mehr Familien. Sogar der ehemalige Stuttgarter OB Wolfgang Schuster war als Promi am Flugsimulator. Wahnsinnig gut kam unser Bühnenprogramm an. Survival-Spezialist Thomas Huber und auch der Flug-Crack Chrigel Maurer haben die Massen angelockt. Aus meiner Sicht sind wir im nächsten Jahr wieder dabei. Unsere meisten Aussteller sind sehr zufrieden. Wir sind mit der Thermik-Messe von der Kreisliga in die Bundesliga aufgestiegen. Auch die Halle ist professionell, angenehm, hell und geräumig. Da unsere Branche expandiert, ist die Messe hier im Rahmen der CMT das perfekte Forum. Wir erwarten ein gutes Messenachgeschäft.“

Ein gutes Omen für die Messe, denn 93 Prozent der befragten Aussteller beurteilten sie insgesamt als gut bis sehr gut. Die Gesamtnote war eine fantastische 1,6. 98 Prozent waren mit der Anzahl der interessierten Kunden zufrieden. 86 Prozent bewerteten ihren Messeaufritt als erfolgreicher oder gleich erfolgreich wie im Vorjahr und vier von fünf sahen den geschäftlichen Erfolg ihres Messeauftritts als sehr gut oder gut. Die Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern positioniert sich als wichtige Messe für die Branche, schließlich empfehlen sie rund 94 Prozent der befragten Aussteller bestimmt oder wahrscheinlich weiter. Übrigens: Keiner der befragten Aussteller erteilte der Messe eine Absage; im Gegenteil - schon jetzt ist eine klare Mehrheit im kommenden Jahr wieder mit von der Partie. 

Exemplarisch die Stimmen einiger Aussteller zum Verlauf der Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern 2018 im Rahmen der CMT: Sonja Moser, Standbetreuung Tourismusverband Wanderhotels in Europa: Wir sind seit vielen Jahren auf der Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern. Auch dieses Mal in der neuen Halle war richtig viel los, besonders am Sonntag. Man erreicht genau das Publikum, das man erreichen will. Menschen jeder Altersklasse, bunt gemischt, viele Paare, aber auch Alleinreisende haben uns besucht. Die Nachfrage nach Wanderhotels ist enorm. Unser Eindruck ist, dass die Menschen Sehnsucht nach der Natur haben, sie suchen Ruhe und Individualität. Viele Stammgäste kamen an unseren Stand und unsere Prospekte wurden in großer Zahl mitgenommen. Wir erwarten im Nachhinein ein gutes Buchungsgeschäft. Jedenfalls sind wir super zufrieden und im nächsten Jahr sicher wieder dabei. Gülsah Koch, Geschäftsführerin Fairtrek Jicho Germany: Mit unserem Start-Up Reiseanbieter Afrika waren wir erstmals auf der Messe und haben einen super Eindruck gewonnen, auch die Halle ist klasse. Wir hatten viele gute Gespräche, es ging um Trekking, Bergsteigen und weltoffene Afrikareisen. Es gab einige Besucher, die konkrete Buchungsabsichten äußerten, und wir konnten viele mit unseren Angeboten begeistern. Die meisten Leute am Stand waren zwischen 25 und 55 Jahre alt. Grundsätzlich würden wir gern wiederkommen, wir lassen uns vom Nachmessegeschäft überraschen. Martina Hoch, Stellvertretende Betriebsleiterin Tourismus, Liechtenstein Marketing: Wir waren schon mehrmals auf der CMT, darunter auch bei der Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern. Die neue Halle 10 war extrem frequentiert, auch an unserem Stand war immer viel los. Die Besucher unseres Messestandes waren sehr interessiert und hatten genaue Vorstellungen, was für einen Urlaub sie wollten. Am Sonntag kamen die Leute noch gezielter, als hätten sie sich zu unseren Angeboten bereits vorinformiert. Unsere Prospekte wurden am Schluss der Ausstellung knapp, zwei Drittel waren bereits am Samstag weg. Wir kommen 2019 wieder und wir glauben, dass einige Besucher im Nachhinein buchen und vor allem unsere speziellen Messeangebote nutzen werden. 

Axel Biermann, Geschäftsführer, Ruhrtourismus GmbH: Wir sind seit vielen Jahren auf der Messe und wieder voll begeistert und zufrieden. Zu uns kamen sogenannte „Best Ager“, also 55+. Unsere Flyer und unsere Themen kamen beim Publikum sehr gut an. Vor allem haben wir pausenlos gute Beratungsgespräche geführt und die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass diese Leute im Nachhinein buchen. Gefragt waren konkrete Informationen, das liegt auch daran, dass viele Besucher die Region Ruhr kennen oder in der Region Stuttgart arbeiten und den Urlaub in ihrer Heimat machen wollen. Jedenfalls wollen wir auch 2019 wieder dabei sein. Stefan Kulzer, Vertrieb, ASISTA Teile fürs Rad GmbH & Co. KG: Wir waren mehrmals auf der Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern und wir können nur feststellen: Diese Ausstellung ist auf hohem Niveau gleichbleibend gut besucht. Die Frequenz bei uns am Stand war mehr als zufriedenstellend. Sowohl Samstag als auch Sonntag freuten wir uns über die hohe Kaufbereitschaft der Kunden. Unsere Fahrradtaschen kamen gut an. Es kamen viele ältere Paare, viele die E-Bikes haben und entsprechende Gepäckträger- oder Lenkertaschen kauften. Für uns ist das E-Bike ein großer Gewinn und wir profitieren von der hohen Kaufkraft der E-Bike-Radler. Vermutlich sind wir auch nächstes Jahr mit dabei, unsere Marke ist auf dieser Messe mittlerweile gut bekannt und etabliert. Siegried Zirkelbach, Hermann Hartje KG: Wir sind begeistert von der Halle und vom jetzt noch größeren Fahrradparcours. Unser Stand direkt daneben, das war super. Samstag sind wir förmlich überrollt worden von den vielen Besuchern, es gab unzählige Anfragen und viele wollten Räder testen. Wir erwarten ein gutes Messenachgeschäft und freuen uns schon für unsere Fahrradhändler. Alle unsere E-Bikes, besonders die Klappräder, waren enorm gefragt. Die Leute wollen hauptsächlich E-Bikes, das zieht sich durch alle Altersklassen. Die meisten Besucher kamen gezielt und manche sogar von weit her, z.B. aus Norddeutschland. Unser Prospektmaterial konnten wir rasend schnell verteilen. Die meisten Standbesucher waren gut informiert und stellten konkrete Fragen. Auffällig war, wie wenig das Geld eine Rolle spielte, die Kaufkraft scheint enorm zu sein. Wir kommen 2019 bestimmt wieder hierher, es lohnt sich. 

Udo Nitsche, e-Bike Welt Stuttgart: Diese Messe ist super gelaufen. Wir hatten viel Publikum aus der Region, was für uns ein Vorteil ist, denn wir wollen ja, dass die regionalen Händler profitieren und nach der Messe Geschäfte machen. Davon gehen wir aus, denn das Publikum zeigte sich kaufkräftig und der E-Bike-Trend trifft bei dieser Messe auf die richtige Zielgruppe. Die Besucher waren querbeet, von jung bis alt. Es gibt ja auch schon E-Bikes ab 24 Zoll, d.h. auch Kinder bzw. Jugendliche können ein E-Bike fahren, das ist oftmals eine Motivation wieder mit den Eltern Rad zu fahren. Auch Lastenräder mit E-Bikes sind im Kommen, das ist alles ausbaufähig und die Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern ist ein gutes Forum. Stefan Stiener, Velotraum GmbH & Co. KG: Das Messewochenende ist alles in allem positiv für uns verlaufen. Die neue Halle ist sehr gut und die Messe wurde innerhalb der CMT optimal beworben. Wir haben gute Kontakte geknüpft und die Gespräche waren hochwertig. Wir hoffen auf ein entsprechendes Geschäft nach der Messe. Die Besucherfrequenz und die die Besucherqualität waren richtig gut. Vermutlich sind wir 2019 wieder mit dabei. Alexander Neumann, Riese & Müller GmbH: Ganz klar: Die neue Halle ist top und es war an beiden Messetagen die Hölle los. Das Publikum war sehr interessiert und viele Besucher konnte man ermuntern, einen Kauf zu erwägen. Auch der große Testparcours war für die Interessierten genial, er wurde gern genutzt. Die Besucher waren hauptsächlich 40+ und zielgerichtet. Bereits am Samstag haben wir alle unsere 300 Kataloge verteilt und hatten am Sonntag kein Material mehr. Unser Team war nonstop gefordert und hatte viele Beratungsgespräche. Wir sind sehr zufrieden, denn wir treffen in Stuttgart genau die Zielgruppe an, die wir suchen. 

Michael Chlewinski, Event- Management/Marketing, BICO: Die Besucherfrequenz in der Halle war enorm, und zwar an beiden Messetagen. , am Samstag war die Besucherqualität höher, will heißen, die Leute haben spezifischer gefragt. Das Publikum war gemischt, von Familien mit Kindern bis hin zu Senioren. Das Interesse an E-Bikes ist riesig. Auch unser Zubehör kam gut an. Ich bin mir sicher, dass wir ein gutes Messenachgeschäft generiert haben. Einige Musterverkäufe konnten wir vor Ort verbuchen. Uns geht es aber darum, dass unsere regionalen Händler im Nachgang profitieren und dieses Ziel haben wir, glaube ich, erreicht. Zu der Messe Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern kommt die für uns ideale Zielgruppe. Es kann gut sein, dass BICO 2019 wieder vor Ort ist. Tamara Winograd, Leiterin Marketing und Kommunikation Bosch eBike Systems: Besonders interessiert waren die Besucher an unseren Neuheiten: Dazu zählen zwei Antriebe, die das e-Biken im urbanen Raum und über Land komfortabler machen, sowie ein spezieller für e-Mountainbiker, der für ein natürliches Fahrgefühl und maximalen Spaß auf den Trails sorgt. Ein Highlight war das weltweit erste serienreife Antiblockiersystem für Pedelecs. Als eine der weltweit größten Messen für Tourismus bietet die Messe eine optimale Plattform, um die Bosch eBike-Technologie und unsere Initiativen einem breiten Publikum vorzustellen. Dabei zeigen unsere intensiven und aufschlussreichen Gespräche mit Besuchern: Bereits heute ist das E-Bike ein wesentlicher Bestandteil der Mobilität – gleich ob im Alltag oder auf Reisen.

Die nächste „Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern“ findet am ersten CMT-Wochenende, 12. und 13. Januar 2019, statt.

zurück zur Übersicht