Barrierefreier Tourismus ausgezeichnet

17.01.2019 - 17:05

Zentrum selbstbestimmt Leben verleiht „Goldenen Rollstuhl“ auf der CMT / Preis für Bundesgartenschau in Heilbronn für ihr inklusives Konzept

„Wir haben uns zur Aufgabe gesetzt, barrierefreie Angebote zu bewerten, damit Menschen mit Handicap sich keine Sorgen machen müssen, ob sie gut versorgt sind und die nötige Infrastruktur vorhanden ist, wenn sie in den Urlaub fahren wollen“, sagte Peter Epp, geschäftsführender Vorstand des Stuttgarter Zentrums selbstbestimmt Leben, bei der Preisverleihung des Goldenen Rollstuhls 2019“ auf der CMT. In vier Kategorien werden mit diesem Preis herausragende Unternehmen und Reiseanbieter prämiert, die barrierefreien Urlaub ermöglichen und Reisen mit Beeinträchtigung vereinfachen. Die Auszeichnung wird jährlich auf der Stuttgarter Urlaubsmesse vergeben.

CMT-Kulturpartner BUGA überzeugt mit innovativem Ansatz

Das Zentrum selbstbestimmt Leben hat den Preis für den Bereich Kultur und Freizeit an die Bundesgartenschau (BUGA) Heilbronn 2019 verliehen. Die BUGA ist der diesjährige Kulturpartner der CMT und qualifizierte sich aufgrund ihres inklusiven Konzeptes und der Umsetzung einer in vielen Bereichen barrierefreien Veranstaltung als Preisträger des Goldenen Rollstuhls. Friedrich Müller, Erster Vorsitzender des Zentrums selbstbestimmt Leben, ist dieses Engagement nicht selbstverständlich: „Eine Bundesgartenschau findet alle drei Jahre in einer anderen Stadt statt. Bei einem solchen Event war es nicht immer üblich, Menschen mit Einschränkungen einzubinden. Den Organisatoren der Bundesgartenschau Heilbronn ist es gelungen, durch Einbeziehung von Beeinträchtigten ein gemeinschaftliches Projekt zu ermöglichen“. Zu den hindernisfreien Angeboten zählen spezielle eins zu eins Führungen und Informationen für Blinde und Sehbehinderte, sowie eine Kommunikation mittels Induktionsanlagen auf der Hauptbühne für schwerhörige Menschen und für Gehörlose mit Gebärdendolmetscher. Auch Informationstage zu verschiedenen Behinderungsarten stehen auf dem Programm. Neben barrierefreien Wegen, der Möglichkeit kostenfrei Rollstühle oder Rollatoren auszuleihen und Gastronomie für Rollstuhlfahrer gibt es auf dem Gelände hindernisfreie Toiletten sowie eine Toilette für alle. Im Zug der Arbeitsgruppe „aktiv-inklusiv!“ unterstützen die Organisatoren der BUGA das Vorhaben, dass Menschen mit Handicap auf der Ausstellung für Gartenbau arbeiten und mit eigenen Beiträgen aktiv das Programm mitgestalten.

In der Kategorie Reisebroschüren und Online-Reiseportale erhielt der Tourismusverband Lausitzer Seenland den „Goldenen Rollstuhl“. Grund hierfür ist ein außergewöhnlicher Reiseführer, der in gedruckter und digitaler Form verfügbar ist. Er beinhaltet Erfahrungsberichte Betroffener, die die Möglichkeiten für barrierefreien Tourismus im Braunkohle-Tagebaugebiet der Lausitz mit Bildern darstellen. Außerdem werden rund 120 Optionen aus den Bereichen Unterkunft, Gastronomie, Kultur und Freizeit sowie Sport hinsichtlich ihrer Barrierefreiheit untersucht. 

Angebotsvielfalt für Menschen mit Handicap

Den Preis für den Bereich Reiseveranstalter, Reisebüros und Reiseportale räumten die Reiseportale unter www.behindertenreisen.de und www.urlaub-barrierefrei.info ab. Deren Ziel ist es, Betroffenen eine ebenso breite Auswahl an Urlaubsdestinationen zu bieten wie reguläre Reiseplattformen dem klassischen Urlauber. Unter der Rubrik ‚Informationen und Tipps‘ kann in einzelnen Kategorien nach Flugreisen, Busreisen oder Kreuzfahrten gesucht werden. Ebenso kann der Nutzer der Plattform nach Angeboten für bestimmte Behinderungsarten und deren Bedürfnisse filtern.

Die Lazy Horse Ranch im Emsland wurde mit dem Goldenen Rollstuhl auf dem Gebiet Hotels und Unterkünfte ausgezeichnet. Der Reiterhof verfolgt das Konzept, seinen Gästen das Leben und den Umgang mit Pferden näher zu bringen. Die Ferienaufenthalte und Veranstaltungen sind auf Urlauber mit Beeinträchtigung, wie Rollstuhlfahrer oder Menschen mit Lernbehinderung, ausgelegt. Das zeigt sich in der Ausstattung der Pension - von der befahrbaren Dusche bis hin zum Pflegebett ist die erste Etage des Feriendomizils barrierefrei ausgestattet.

Weitere barrierefreie Urlaubsmöglichkeiten können Besucher bis Sonntag, 20. Januar, auf der CMT entdecken. Außerdem informiert das Zentrum selbstbestimmt Leben in der Alfred Kärcher Halle 8, Stand A90, interessierte Besucher über barrierefreies Reisen.

zurück zur Übersicht