50 Salutschüsse für das Messe-Flaggschiff

16.08.2017

CMT feiert im kommenden Jahr 50-jähriges Jubiläum / Stuttgarter Urlaubsmesse eröffnet mit zusätzlichen Themen die neue Messehalle

50 Jahre CMT – eine Erfolgsgeschichte. Die Stuttgarter Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit ist inzwischen die weltweit größte ihrer Art und wird im anstehenden Jubiläumsjahr weitere Meilensteine setzen. Zudem eröffnet sie die neue Paul Horn Halle (Halle 10), die ebenfalls im Januar 2018 ihren Betrieb aufnimmt. Sie wird daher als „größte CMT aller Zeiten" in die Messegeschichte eingehen. Das war so nicht unbedingt abzusehen. 1968 als Motor, Sport, Freizeit (MSF) von der Messe Stuttgart, dem ADAC und dem Motorsport Club Stuttgart gegründet, standen zu Beginn der Automobilsport sowie Angebote der Sportverbände und wichtigsten Vereine als damals größte Freizeitträger im Mittelpunkt. Drei Jahre später änderte die Messe ihre Inhalte, denn mit der zunehmenden Reisesehnsucht der Deutschen und den ersten erschwinglichen Flugpauschalreisen rückte bei der Caravan, Camping, Tourismus (CCT) 1971 das Thema Tourismus stärker in den Fokus des Interesses. Ideelle Trägerin war die „AG Caravia“, ein Zusammenschluss der fünf großen Caravan-Händler in der Region Stuttgart, die sich regelmäßig zum Stammtisch getroffen haben, erinnert sich Gründungsmitglied Michael Winkler. Für den Touristik-Teil habe das Corps Touristique, die Vereinigung der ausländischen Fremdenverkehrsämter in Deutschland, die Schirmherrschaft übernommen. Ein Jahr später fand die dritte und letzte MSF statt.

Von der MSF zur CMT

1973 erhielt die Ausstellung ihren endgültigen Namen und heißt seitdem Caravan, Motor, Touristik (CMT). Die Anfänge waren jedoch bescheiden: Sieben Länder und drei Reisebüros stellten auf der ersten CMT aus. „Österreich, Frankreich, Griechenland, Libanon, Tunesien, Algerien und Südafrika waren die ersten Destinationen, die in Stuttgart um Besucher warben“, erinnert sich Hans Müller, der die CMT 30 Jahre lang als Projektleiter betreute. Mitte der 70er Jahre stieg die Reiselust, und damit auch das Interesse an der CMT. 1976 knackte sie die magische Marke von 100.000 Besuchern. Aus den sieben sind rund 100 Länder sowie mehr als 360 Regionen und Städte geworden. Die Anzahl der Aussteller lag 2017 bei 2052 und die Besucherzahl überstieg seit dem Umzug auf das neue Messegelände am Flughafen problemlos die 200.000. „In den vergangenen Jahren kamen regelmäßig zwischen 220.000 und 240.000 Besucher auf die CMT“, sagt Guido von Vacano, Bereichsleiter der Stuttgarter Publikumsmessen.

Immer im Januar zur besten Buchungszeit
Erfahrungsgemäß überlegen sich die Leute im Januar, wann und wohin sie in diesem Jahr in den Urlaub reisen wollen, und sie sind in Buchungslaune. Folgerichtig fand die CMT seit ihrer Gründung immer zum Jahresanfang statt und hat bis heute eine Laufzeit von neun Tagen. Längst gilt sie als wichtiges Stimmungsbarometer der Tourismus- und Caravaning-Branche für das laufende Jahr. Ende der 80er Jahre entstand zudem die Idee, jedes Jahr eine andere Destination als Partnerland zu gewinnen. Ob die Seychellen, Neuseeland, die Mongolei oder Ziele in Europa – die Liste der CMT-Partnerländer ist lang und weckt Fernweh. Die Partnerländer der CMT 2018 sind übrigens Panama und Ungarn. Mit dem wachsenden Interesse an der Urlaubsform Caravaning füllten nicht nur Weltpremieren und aktuelle Modelle von Wohnwagen und Reisemobilen die Hälfte der Messehallen. Seit 2002 schuf die CMT die Plattform für Caravaning-Partnerregionen. Wobei sich neben deutschen Bundesländern Campingziele von Norwegen über das Baltikum, Ungarn und Kroatien bis Katalonien in Stuttgart präsentierten. Die Caravaning-Partnerregion im kommenden Jahr wird das Trentino sein.

Töchtermessen machen sich unentbehrlich
Stetig weiter entwickelt haben sich die Schwerpunktthemen der CMT. 1995 rief die Messe Stuttgart mit der Golf-Reisen die erste Touristikmesse für Golf ins Leben. „Heute ist sie die größte Messe für Golfurlauber in Deutschland“, sagt von Vacano. Das Konzept themenorientierter Ausstellungen bewährte sich auch in anderen Bereichen, etwa bei Wellness-Reisen, die später den Golfbereich ergänzten, oder die Kreuzfahrt- & Schiffs-Reisen, die damals eine neue Urlaubsform aufgriff, die immer noch eine hohe Nachfrage genießt. Mit der Fahrrad- & Erlebnis-Reisen mit Wandern (FEW), die am ersten CMT-Wochenende die Trends für den Outdoor-Urlaub aufzeigt, hat sich ein weiteres Standbein der CMT etabliert. Im kommenden Jahr werden beide Messetöchter Akzente in der Paul Horn Halle (Halle 10) setzen, die mit der CMT Premiere feiert und ihren Betrieb aufnehmen wird. Auf fast 15.000 Quadratmeter Fläche wird die FEW um den Bereich Thermik mit Gleitschirm- und Drachenfliegen sowie Lenkdrachensegeln (Kitesurfen) erweitert. Bei der Kreuzfahrt- & Schiffs-Reisen kommt mit den Themen Yachtcharter, Segelreisen und Hausbootferien ein zusätzlicher Schwerpunkt hinzu.

Umsatzmotor Caravaning
Besonders stark boomt seit Jahren die Nachfrage im Caravaning-Bereich. „Anfangs ging es hauptsächlich um die Themen Zelten und Camping, im Lauf der Zeit wurden Wohnwagen und Reisemobile immer wichtiger. Heute spielt das Caravaning eine herausragende Rolle auf der Messe“, sagt Alexander Ege, Teamleiter der CMT. Im Januar 2017 konnten die Besucher 850 Reisemobile, Caravans und Freizeitfahrzeuge bestaunen sowie ein umfangreiches Zubehör-Angebot sowie rund 120 Neuheiten und Premieren in den Hallen in Augenschein nehmen und ausprobieren. Die Rekordzahl von 118 Marken war auf der CMT vertreten. Für das kommende Jahr wird eine weitere Messehalle in das Konzept für den Caravaning-Bereich als größter Neuheitenschau zum Jahresbeginn einbezogen.

Weltweit die Nummer eins
In 50 Jahren hat sich die CMT von einer kleinen Messe für Motor, Sport und Freizeit zu der weltweit größten Publikumsmesse für Tourismus und Freizeit entwickelt. Vom Corps Touristique, der Vereinigung der ausländischen nationalen Tourismusorganisationen und Eisenbahnen in Deutschland, mit achtmal Gold und dreimal Silber zur besten deutschen Reisemesse in den vergangenen elf Jahren geadelt, hat die CMT schon viel erreicht. Für das CMT-Team ist diese Auszeichnung Anerkennung und Ansporn zugleich. Guido von Vacano: „Unser Ziel ist es, die Messe weiterzuentwickeln und den Besuchern neue Urlaubsformen zu präsentieren. Die mit der neuen Messehalle auf rund 120.000 Quadratmeter angewachsene Ausstellungsfläche schafft hierfür die besten Voraussetzungen.“

zurück zur Übersicht