Klare Prognose: „Besucherstärkste CMT in 52 Jahren“

17.01.2020 - 15:36

Größte Publikumsmesse für Freizeit und Tourismus der Welt mit Rekordzahlen: Spürbare Reiselust und beste Kauflaune auf der CMT 2020 in Stuttgart

Die CMT 2020 werde wohl „die besucherstärkste Ausgabe in den 51 Jahren ihrer Geschichte“, prognostizierte Roland Bleinroth, Geschäftsführer der Messe Stuttgart, bei der CMT-Bilanz-Pressekonferenz am Freitag (17. Januar). Die bisherigen Zahlen stellten einen „absoluten Rekordwert“ dar, der voraussichtlich „deutlich über der bisherigen Bestmarke“ liege. Im Jahr 2018 hatten 265.000 Menschen die CMT besucht und damit einen Rekord aufgestellt. Auch das Einzugsgebiet habe sich vergrößert: Ein Viertel aller Messebesucher habe diesmal eine Anreise von mehr als 100 Kilometer in Kauf genommen, im Caravaning-Bereich sogar mehr als ein Drittel. Die Gründe für den Erfolg seien dabei durchaus vielfältig: Man habe „an vielen Stellschrauben gedreht“ und beispielsweise verstärkt die neuen digitalen Medien genutzt. Ein nicht unwichtiger Faktor sei zudem das „ideale Messewetter“ gewesen. Entsprechend positiv seien die Rückmeldungen von Seiten der Aussteller, die von guten Gesprächen, hoher Kaufbereitschaft und vielerorts sehr guten Verkäufen berichteten. Auf die konkrete Frage nach einer künftigen Erweiterung des Messegeländes meinte Bleinroth, man wolle sich zunächst „um den Ausbau der Verkehrs-Infrastruktur“ kümmern, bevor „das Thema Halle 11“ anstehe.

Hohe Zufriedenheit beim Partnerland Montenegro

Für das Partnerland Montenegro sei die diesjährige CMT-Partnerschaft „eine ausgezeichnete Möglichkeit gewesen, uns zu präsentieren“, sagte Dušanka Pavićević, stellvertretende Direktorin der Nationalen Tourismus-Organisation Montenegros, die sich ausdrücklich für die „exzellente Organisation und Betreuung durch das CMT-Team“ bedankte. „Auch unsere Filmvorführungen im Urlaubskino waren stets gut besucht. Dadurch konnten wir viele Menschen für einen Aktivurlaub im Norden des Landes begeistern. Ich glaube, dass wir viele CMT-Besucher bei uns in Montenegro begrüßen werden können. Wir sind absolut zufrieden!“

Starke Resonanz auf Outdoor- und Gesundheits-Angebote

Zufrieden äußerte sich auch Martin Knauer, Pressesprecher der Tourismus Marketing GmbH Baden-Württemberg, des diesjährigen Outdoor-Partners der CMT. Ziel des Messeauftritts „CMT Spezial – Wilder Süden“ sei gewesen, „unsere Gäste zu überraschen, was es bei uns im Wilden Süden alles gibt. Das ist gelungen. Wir haben ein großartiges Feedback auf das Thema bekommen.“ Nicht zuletzt dank einer „gewaltigen Medienresonanz“, sei die CMT 2020 ein „wunderbarer Jahresauftakt“ gewesen.

Ganz ähnlich Arne Mellert, Geschäftsführer des Heilbäderverbands  Baden-Württemberg e.V. / Heilbäder und Kurorte Marketing GmbH Baden-Württemberg: „Anfangs mussten wir uns noch daran gewöhnen, CMT-Partner im Caravaning-Bereich zu sein, doch war es eine Entscheidung, die wir niemals bereuen werden. Die CMT hat uns eine Plattform geboten, ein Publikum zu erreichen, das wir sonst nie erreicht hätten.“

CMT ist „Magnet“ für Caravaning-Branche

Die CMT erweise sich zunehmend „als Magnet“ für Branchenvertreter aus ganz Europa, lobte im Anschluss Holger Siebert, Vizepräsident und Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit beim Caravaning Industrieverband CIVD. Das wachsende Einzugsgebiet manifestiere sich unter anderem darin, dass immer mehr wichtige Treffen auf der Messe abgehalten würden. Zum Beispiel das Jahrestreffen des norwegischen Camping- und Caravaning-Verbandes. Auch wirtschaftlich sei die CMT „unter dem Strich ein Erfolg“ gewesen.

„Das kann ich nur unterstreichen“, pflichtete Oliver Waidelich, Geschäftsführer des Deutschen Caravaning Handels-Verbands DCHV, bei. „Auch unsere Händler sind sehr zufrieden. Auf der Messe war ein gutes Kaufinteresse spürbar, das bis in die Handelsvertretungen ausstrahlte.“ Für die kommende Saison gehe er „von einem weiteren Wachstum aus. Die CMT bestätigt, dass diese Zukunftshoffnung begründet ist. Die Messe war ein super Gewinn für alle Beteiligten!“

back to overview